MARTINA GEBHARDT Sensisana Kamelie Bodylotion

Ein Schätzchen, ein wertvolles in jeglichen Sinne des Wortes, und eine explizite “Gönn dir das mal” Empfehlung.

Der Duft der Bodylotion? Sanft, zart, eine Mischung aus Blüten und Pfirsich. Die Textur? Ungewohnt – cremig und fest gleichzeitig, sehr reichhaltig und dennoch in Nu von der Haut aufgenommen. Die Pflegewirkung? Hervorragend. Sehr gut auch als Handcreme geeignet übrigens.

40 Ocken!! für Bodylotion ist eine Ansage, gerade bei Naturkosmetik. Ein Check der Inhaltsstoffe* zeigt, dass der Preis nicht ungerechtfertigt ist; ich wage es sogar zu behaupten, dass die SENSISANA Reihe die beste Textur im Bereich der echten Naturkosmetik hat. Nach wie vor lasse ich nichts auf meine geliebten Hauschka Sachen kommen, die ich nach wie vor verwende und im Vorratsschrank habe. Doch wenn ein Kosmetikprodukt es schafft, diese mit einem gewissen Abstand zu übertreffen (qualitativ und leider auch preislich) – dann**

Dann wird es gekauft. Punkt.

—————————–
*INCI: Aqua, Persea Gratissima Seed Oil, Oenothera Biennis Oil, Butyrospermum Parkii Butter*, Theobroma Cacao Seed Butter*, Lecithin*, Citrus Aurantium Dulcis Flower Water*, Hippophae Rhamnoides Seed Oil*, Aloe Barbadensis Leaf Extract*, Tocopherol, Camelia Sinensis Extract*, Camelia Japonica Extract, Cetyl Alcohol, Cetearyl Alcohol, Aroma*, Linalool, Geraniol**, Limonene**.
* aus kontrolliert biologischem Anbau,
** Bestandteil echter äth. Öle

**Ich meine ehrlich, diese unsexy Verpackung, dann diese Eso-Kiste mit den Wasserkristallen, dazu der echt happige Preis. Wie soll ich Euch DAS verkaufen?! Will ich gar nicht, ich habe die Lotion nicht mal als Tester bekommen. Wahrheit statt Werbung – ein sehr gutes Produkt und das Geld wert.

Moment, nicht das Geld – du/ich wert. Unsereiner würdig. Klingt das nicht gleich viel besser als einfach nur “…oh scheiße, teuer!!”?

Flattr this!

DR. HAUSCHKA Neem Nagelöl Stift – empfehlenswert, aber öko?

Das Produkt gibt es schon ewig. Eeewig! Ich habe es jedoch nie gekauft – eine Flasche Neem Nagelöl mit 30ml nenne ich meins, das langt. Dachte ich. Leider ist die Nutzung aufgrund von… iihbähh bei der Anwendung recht unregelmäßig. Das Öl soll am besten täglich angewendet werden, am besten abends, in die Nagelhaut einmassiert und… gähn! Eingeschlafen. Wer schön sein will, braucht in erster Linie – Zeit.

Ich bin zu faul.

Wie kam ich nach all diesen Jahren überhaupt zu diesem Stift? Die Handcreme war ausverkauft, also gab es ein Geschenkpaket vom Ehemann mit dem Stift und der Handcreme.
Meine beste Freundin nutzt den Stift schon lange, und sie hat recht – er ist echt super!!

Ja, die Anwendung ist um einiges einfacher. Die Stiftspitze verteilt das Öl perfekt, man kann ein wenig Maniküre nebenbei betreiben, ach überhaupt – seitdem ich den Stift regelmäßig anwende, sehen meine Nägel viel besser aus. Ein tolles Produkt.

Mich beschleicht da allerdings angesichts der Alternative in der Flasche aber das schlechte Gewissen: Der Inhalt ist ökologisch und hochwertig. Aber das viele Plastik? Plastikstift, Plastikkappen, gleich zwei davon…

Tja. Schlechtes ökologisches Gewissen auf einem Beautyblog? ERNSTHAFT? Ja. Nein.

Bei vielen Sachen muss ich sagen: okay, Schwachsinn, meinetwegen Luxus – und frag bloß nicht nach irgendetwas, was mit Ratio zu tun hat.

Wenn es aber eine Alternative gibt, wie bei diesem Produkt, ist meine Frage nicht mal was günstiger käme, sondern was sinnvoller ist. Das in der Glasflasche? Der Stift?

Wir wissen es nicht. Oder wissen wir es doch?
Der CO2 Abdruck der Umverpackungen fällt bei Glas schlimmer aus als beim Plastik. Doch Plastik ist eine erdölbasierte Ressource. Das ist leider auch pfui. Am Ende des Tages gewinnt dennoch der Stift: Geringeres Gewicht, (theoretische) Recyclebarkeit (gibt es dieses Wort?! Jesus!) und somit ein geringerer Energieaufwand insgesamt bei der Herstellung, beim Transport und auch beim Recycling.

Also ist etwas, was nicht öko ist, doch öko. Schräg. Deshalb ist die Frage nicht, ob Stift oder Flasche, sondern ob kaufen oder lassen.

Das müsst Ihr dann selbst entscheiden.

Flattr this!

DR. HAUSCHKA neue Bäder, neue Preise

Ich bin und bleibe der größte Dr. Hauschka Fan. Kritisch, wie frau eine Beziehung sein sollte, nicht wahr?

Es gibt neue Badezusätze!
(Ich liebe sie, die Hauschka Badezusätze, Citrone zuerst, dann Lavendel, sogar Fichte besitze ich. Das Salbeibad war die Rettung im Sommer, es hilft gegen das fiese Schwitzen. Es hilft auch gegen Käsefüße, aber damit kann ich leider nicht dienen.)

Nun ist es ja so, dass ökologisch leben total in ist. Es wird mehr nachgefragt, es schnellen also die Preise in die Höhe; einmal für die Ressourcen, einmal für das Endprodukt – denn es gibt im so ziemlich reichsten Land der Welt (ja, genau, hier!) genug Euronen.

Es gibt endlich ein Rosenbad als Cremebad! Unendlich luxuriös… mit dem Öl, dem Deo und der Gesichtscreme dazu bin ich bereits immer ausgestattet, das wird einfach nachgekauft und nachgekauft und nachgekauft.

ABER.

Die Bäder beinhalten nun 100 ml statt 150. Und sie sind teurer geworden.
Statt 12 Euro kosten die Schätzelein nun 15 Euro – Rosenbad und Moor-Lavendel Bad, ebenfalls neu.
Eine Preiserhöhung von fast 100%!!

Die ebenfalls neuen Bäder Mandel, das sehr marzipanig duftet, Zitronen-Lemongrass sowie Salbei kosten 13 Euro.

Nicht ganz klar ist mir ob die Klassiker bleiben und die neuen Bäder ergänzend sind (macht ja kein Sinn, oder?) oder ob Fichte, Citrone und Lavendel Aufnimmerwiedersehen sagen müssen.

Mein Rat: Wer die Bäder so liebt wie ich, hortet jetzt mal spontan ein paar Flaschen. Das Citronenbad zumindest.

Und meine Frage: Wie weit geht Eure Liebe? Die konventionellen Lippenstifte kosten mittlerweile nicht mehr 25 Euro, sondern 33 – gut, das ist auch Luxus, aber seid Ihr bereit eine fast 100%ige Preiserhöhung für ein Badezusatz hinzunehmen?

Flattr this!

DR. HAUSCHKA Rosen Duschbalsam

Nach dem ich das erste Duschbalsam von Hauschka in erstaunlich kurzer Zeit vernichtet habe, machte ich mich an die zweite Tube. Rosen liebe ich über alles, benutze das Rosendeo, das Öl, die Bodylotion, ein Badezusatz habe ich mir immer gewünscht… ja, jetzt gibt es einen! da ist das Duschgel einfach nur noch ein i-Tüpfelchen.

Aber: Bei weitem nicht so schön cremig wie der Mandelbalsam. Der Duft ist natürlich und nach echter Rose, nicht nach Rosa Mosqueta (Hagebutte) wie bei Weleda. Gut gemacht, aber für mich ist der Mandelbalsam noch nöcher.

12,50 kostet der Spass, hier und da etwas günstiger zu ergattern, bei Douglas mit Rabattcodes bestellbar. Der Mandelbalsam ist sogar ein wenig günstiger mit elf Euro, und für mich eine super Gesichtsreinigung, also sogar sehr günstig.

Ja, wenig Worte, wenig Begeisterung diesmal… hoffentlich überarbeitet man nicht auch noch das Hauschka Deo – besser ist immer gut, aber leider hat auch Dr. Hauschka hier und da was verschlimmbessert (die Rosencreme, genau die, wurde auch geändert – man merkt es nicht sofort, aber ich habe es dann doch irgendwann gemerkt. Die Rezeptur hat sich geändert!).

Flattr this!

Pflege für den Busen

…ja. Büstenpflege, wie es so schön heisst, wird ja von einigen Firmen angeboten, ist aber scheinbar nicht so der Renner. Ist ja auch komisch zu bewerben.

Die Brust wird nur durch die Haut un einen hoffentlich gut sitzenden BH gestützt – da ist Pflege ganz wichtig. Wer ein Baby bekommen hat, gestillt hat oder auch nicht, sollte sich erst recht drum kümmern. (Ja, es ist irgendwie ein heikles Thema, wie soll man darüber reden, hm hm hm.)

Was hilft: Kühle, sanfte Dusche. Macht kein Schwein, also nehme Frau ein sehr mildes Gesichtswasser (ich bevorzuge eines von Santaverde), das womöglich eine kurze Weile im Kühlschrank war. Zur weiteren Pflege eine kühlenden und straffende Pflege, die möglichst leicht ist. Da greife ich zur Revitalpackung von Dr. Hauschka, die auch nach einem Sonnenbrand empfohlen wird. Alternativ ist eine unparfümierte After-Sun Pflege eine gute Wahl – viel Feuchtigkeit, kühlend, pflegend. Da gibt es von Clinique über Shiseido bis zu Dr. Hauschka wieder eine große Auswahl je nach gusto.

Und für alle Damen da draussen: Kauft Euch einen anständigen Sport-BH bevor ihr joggen geht. Ich sehe soviele “wogende” Brüste, das tut mir regelrecht schon selber weh. Und lieber in zwei teure BHs investieren, die was taugen, als zehn, die nix taugen. Und ja, ein Fachgeschäft für Wäsche empfehle ich Geizhals ausnahmsweise mal auch, da kommt man wenigstens mit einem passenden Teil raus. Investier in Dein Körper, Baby!

*klugscheissmodus off*

EDIT: Übrigens ist es wirklich gut, sich regelmässig um seinen Busen zu kümmern und damit gleichzeitig die Brust abzutasten – die beste Vorsorge ist die, die auch tatsächlich stattfindet (die für gesetzliche krankenversicherte stattfindende Prophylaxe ist nämlich zu wenig).

Flattr this!