CHANEL bringt jetzt Jeans raus

Im Ernst – nach 30 Jahren, nach gottverdammten 30 Jahren hat endlich eine Frau, die keiner kennt, endlich die kreative Leitung von CHANEL übernommen.
Wie fühlt es sich an, 30 jahre lang einem sogenannten Genie zuzuarbeiten, und dann erst nach seinem Tod endlich offiziell Anerkennung zu finden?
Ein bisschen ist es wie an den Unis, wo erst einer sterben muss, damit der Lehrstuhl frei wird, wobei Deutschland da etwas kulanter ist, da reicht die Pensionierung.

Virginie Viard ist ein Arbeitstier, die mit 20% Prozent Input von Karl Lagerfeld de facto seit 30 Jahren Chanels Ruhm als Modehaus aufrecht erhält. Ihren ersten Solo-Auftritt bestritt sie in Jeans, sehr ungewohnt, und wir können davon ausgehen, dass das ihre Signatur bleibt.
Jeans, als Arbeitskleidung entworfen, versatil, zeitlos und rebellisch als auch angepaßt, ist ein Widerspruch zum Modeimperium Chanels, das unzählige Stunden Handarbeit in die Haut-Couture Kreationen steckt. Auf der anderen Seite ist ihre Jeans aber genau das: Eine kleine Erinnerung daran, dass diese Dinge erst durch den Menschen einen Wert gewinnen.

Madame Viard, it’s your turn.

Le roi est mort, vive la reine.

Flattr this!

ESTÉE LAUDER DayWear Eye – die frische Augencreme

Was ich nicht an Pflege testen oder verwenden kann wegen meiner empfindlichen Haut, kann ich dafür an Augencremes – mein Steckenpferd seit ungelogen zwanzig Jahren. Es hat sich übrigens gelohnt, denn ich habe erst jetzt feine Linien um die Augen bekommen und das ist ganz klar der zusätzlichen Pflege zu verdanken. Keine Augencreme habe ich ausgelassen, La Prairie ebenso wie Alverde, von 4 Euro bis über zwei Hundert (Tester! Mehr Tester!) und irgendwo dazwischen liegen auch die Testsieger.

Vorweg: Eine Augencreme jenseits von sechzig Euro würde ich nicht kaufen. Wenn schon Geld ausgeben, dann Laser, Botox, Skalpell, das hat wenigstens eine echte Wirkung. Mit der Neurodermitis Bodylotion vom Baby kann ich mir auch die Haut um die Augen pflegen, es muss also schlichtweg nicht teuer sein.

Da ich aber die DayWear Creme schon in den 20ern kannte und jetzt wieder nutze, habe ich die Augencreme dazu sofort gekauft und zum Ende des Tiegels gebe ich erfreut bekannt, dass sie sehr wohl nachgekauft wird. Aber. Weiterlesen…

Flattr this!

CHANEL Boy de Chanel

Lange gerätselt was die neue Boy Geschichte sein könnte und tadaa, via Vogue und Konsorten die Bestätigung:
Es ist eine Herrenlinie mit, taddaa, SCHMINKE FÜR MÄNNER!

Einen matten Balm – alternativ Weleda Everon, der ist auch matt
Augenbrauenstifte – alternativ Augenbrauen trimmen?!
Getöntes Fluid – alternativ gute Pflege mit Lichtschutzfaktor und einem Concealer

Es fehlt: Ein Abdeckstift.

Die Linie läuft in Asien an und wird Ende des Jahres auch hier erhältlich sein.
Ungefähr da verläuft wohl auch das Problem von Chanel, wie ich neulich las: Der Markt und der Hype um die Marke läßt nach, Lagerfeld ist nun ja, sehr alt, und man hat ein wenig Nachwuchsprobleme. Ein bisschen bröckelt es da wohl. Aber: Lucia Pica (okay, ich war anfangs skeptisch!) ins Boot zu holen war schlichtweg genial, es gibt dazu noch ein paar andere MakeupArtists wie Martin Schmidt, der hier in DE ist, von dem ich schon einige tolle Sachen gesehen habe, dennoch happert es an der Spitze und an der Gallionsfigur.

Da muss eine Frau ran, wehrte Wertheimers. Gebt Chanel ihre Gabrielle wieder.

Flattr this!

SHISEIDO – kompletter Relaunch der Make-up Linie

Alter Verwalter! Alles, aber auch alles neu?! Verpackungen und Produkte, und zwar in einer neuen und interessanten Art der Unterteilung: Dewy-Produkte für Glanz&Gloria, Inks-kräftige Farben, wasserfest denke ich, Gels-Lippenstifte, Blushes, Powders-alle Puderprodukte. Die Marke hat sich einer Verjüngung unterzogen, wie man bereits an der letzen Pflegeserie sieht. Etwas flippiger, wesentlich jünger, sportlicher und vermutlich eher an die Millenials gerichtet (die haben doch kein Geld?!)

Der Ansatz lautet, dass man alle Produkte aufgrund ihrer Textur verwendet und nicht aufgrund ihrer (limitierenden) Produkteigenschaft. So neu ist das nicht, so hat Chanel mit dem Blush und Gloss Gedöns mit einer Gelee-artigen Textur schon was ähnliches auf den Markt gebracht.

Die Produkte werden im September in Italien verfügbar sein, also auch bei uns dann. Heißt für mich zum Counter laufen und noch schnell mit den Favoriten eindecken! Erinnert sich jemand, dass mein von Dick Page designter Lippenstift ins Klo gefallen ist? Diese Sache erschüttert mich bis heute, den Lippenstift werde ich jetzt aber endlich nachkaufen. Die Farbe war einmalig schön… Toffee Apple <3

Wie gefallen Euch die neuen Verpackungen? Ich denke die Sachen werden schon gut sein, aussehen tun sie rein optisch nicht so ansprechend. Wenn die Preise angehoben werden, muss ich sagen: Nope. Sieht nicht mehr aus wie Premiummarke. Sieht aus wie Prada Sport, oder?!

Ein Beitrag geteilt von SHISEIDO (@shiseido) am

Flattr this!

CARTIER PARFUMS neuer Duft Carat

Via Fragrantica gelesen und für sehr interessant befunden: Ein neuer Duft von Cartier von Mathilde Laurent, bei dem man sicher gehen kann, dass sie die Entsprechung eines Diamantes wunderbar uminterpretiert und komponiert hat.
Sie ist die Meisterin der “kalten” Düfte, daher paßt ein Diamant als Konzept ganz wunderbar.
Die Duftnoten werden sein:
Veilchen, Lilie, Hyazinthe, Ylang-Ylang, Narzisse, Geißblatt, Tulpe.

Mehr dazu, inklusive Bilder:
https://www.fragrantica.de/Neuigkeiten/Cartier-Carat-4643.html

Der Duft wird im September lanciert und dann leider erst im Oktober im Handel sein. Passend zu Weihnachten! Da ich mir definitiv zu diesen Lebzeiten keine rote Cartier Schachtel leisten werde*, tut es dann wenigstens der Duft.

*Denn ich schmachte ein kleines Panther mit Onyx an, das günstigste, für nur 60k. Schnäppchen!

Flattr this!