CARTIER PARFUMS neuer Duft Carat

Via Fragrantica gelesen und für sehr interessant befunden: Ein neuer Duft von Cartier von Mathilde Laurent, bei dem man sicher gehen kann, dass sie die Entsprechung eines Diamantes wunderbar uminterpretiert und komponiert hat.
Sie ist die Meisterin der “kalten” Düfte, daher paßt ein Diamant als Konzept ganz wunderbar.
Die Duftnoten werden sein:
Veilchen, Lilie, Hyazinthe, Ylang-Ylang, Narzisse, Geißblatt, Tulpe.

Mehr dazu, inklusive Bilder:
https://www.fragrantica.de/Neuigkeiten/Cartier-Carat-4643.html

Der Duft wird im September lanciert und dann leider erst im Oktober im Handel sein. Passend zu Weihnachten! Da ich mir definitiv zu diesen Lebzeiten keine rote Cartier Schachtel leisten werde*, tut es dann wenigstens der Duft.

*Denn ich schmachte ein kleines Panther mit Onyx an, das günstigste, für nur 60k. Schnäppchen!

Flattr this!

CHANEL Palette Essentielle 150 Beige Clair und Tissé Cambone

Mehr als lauwarm fand ich diese dreier Palette nicht, ich gebe es zu, und daher hat es wirklich lange gedauert, bis ich sie mir in natura angeschaut habe. Ehrlich gesagt habe ich überhaupt nicht gecheckt um was es sich handelt. Nicht auf Anhieb…

Irgendein Video später war das Interesse erwacht und die kurze Recherche vor Ort ergab, dass die Farben mir taugen. Was man damit machen kann? Nicht viel, dafür alles wesentliche: Abdecken, erfrischen, bisschen Farbe, dabei in der Handtasche eine bessere Hilfe als die ewige Puderdose. Für die nächste Reise ist das Döschen mit dabei, neben den unvermeidlichen Basics wie Camouflage und Augenbrauenstift. Dazu etwas Augenfarbe, zwei Lippenprodukte, das war’s – es geht ja auch an den Strand, da braucht man keine Schminke. Es sei denn, man ist in den Lager derer gewechselt, von denen man früher dachte: Oh Gott, wieso geht die denn geschminkt an den Strand?! Heute eben eher: Oh Gott, wie soll ich ungeschminkt irgendwohin gehen?! Einfach weil ich das Zeug doch so liebe, im Gegensatz zu meinen Pickeln und Falten. Ja, die Zeiten ändern sich.

Und was das betrifft, hat Chanel mit Lucia Pica, deren Sachen ich anfangs doof fand, doch gut geschaltet. Diese überteuerte Trio kann etwas, und ist definitiv eine geniale Idee.

-Rouge: neutrale Farbe, leicht korall-orange-rosé, etwas schwach auf der Brust, kann dafür als Basis für Puderrouge dienen. Kaschiert gut gerötete Haut durch den Anteil an Orange, schimmert nicht, und macht keine Pickel.

-Highlighter: cremig, hell, neutral und auch als Lidschatten tragbar. Macht einen erwachsenen Glow, der nicht als Schminke sichtbar ist, und taugt als Lidschatten(base).

-Concealer: cremig pudrig, wenig für die Augenpartie alleine geeignet, mehr darüber über den eigetlichen Concealer, den die Chose setzt sich ab. Dafür kann es die gesamte Augenpartie aufhellen und die ganzen bösen Schatten im Gesicht ebenfalls. Die Haltbarkeit ist okay, es setzt sich etwas ab, aber es ersetzt definitiv eine Foundation, wen die Farbe passt. Und das tut sie, bei hellen Typen.

Maluspunkte gibt es für das Rouge, das geht nicht als Lippenfarbe, und auch die Menge ist sehr sparsam bemessen. Es hätte ruhig mehr Farbe abgeben können, aber in den Händen von Ungeübten mag das Produkt genau richtig sein.

Alle drei zusammen ergeben einen fantastischen, frischen Finish. Insgesamt ist die Textur sehr schön, wenig parfümiert, glänzt nicht, ist nicht zu trocken, und hält im Laufe des Tages gut durch.
Mit 60 Teuronen viel zu teuer, aber es fällt hoffentlich niemandem ein so etwas für den UVP zu kaufen. ODER??

Dazu habe ich das Quad Tissé Cambone kombiniert, das eigentlich weder zu der Palette noch zu mir selbst passt. Eigentlich… Weiterlesen…

Flattr this!

DR. HAUSCHKA Lippenstift Amaryllis 11

Nun bin ich kein Influencer mehr, meine Bilder sind immer noch so schlecht wie eh und je und ich schminke mich nicht extra für den Blog, sondern gehe auch so raus. Das ist leider kein Kriterium mehr um in den Presseverteilern zu sein, was ich sehr bedaure, denn so muss ich selber die Perlen zwischen den ganzen Schrott aussuchen und auch ich habe manchmal Pech. Und teuer ist es!

Überhaupt sind die Preise massiv angestiegen, es macht kein Spaß mehr darauf hinzuweisen. Wenn ich die Preisentwicklung sehe, die der Blog dokumentiert hat, kann ich nur von galoppierender Inflation sprechen. Und es liegt sicher nicht an den gestiegenen Rohstoffpreisen und den ganzen Bullshit. Schließlich schafft es Balea, Kampfpreise für durchaus vernünftige Pflegeprodukte im Bereich von 4 Euro anzubieten. Wie sind die Margen so, wenn erst einmal die technische Infrastruktur in den Herstellungsorten abbezahlt ist? IMMENS, sage ich Euch, immens, zumal Marketingkosten geringer wurden seit es Social Media gibt.

Dr. Hauschka bittet nun auch kräftig zur Kasse, seufz. Bislang konnte mich nur ein einziges Produkt überzeugen, das allerdings (bis auf die Verpackung) vollständig! Einer der besten Lippenstifte, die ich in letzter Zeit erwischt habe, und ich bin klassischer Chanel und Tom Ford Käufer, mit gelegentlichen Aussetzern bei Urban Decay (gute Produkte, gute Preise).

Die Farbe ist ein neutraler, eher dunkler Rotton mit minimalen Einschlag ins warme, das durch den feinen Schimmer verursacht wird. Da hat die Kollegin nicht ganz aufmerksam hingeschaut, sie ist allerdings kein Fan der Produkte, wie sie selbst ehrlich zugibt.
Der Schimmer verleiht eine schöne Leuchtkraft und ist auf den Lippen natürlich nicht spürbar. Wenn ich nicht wüsste, dass ich hier Naturkosmetik in der Hand habe, würde ich durchaus auf Tom Ford tippen.

Zwei-dreimal auf den Lippen nachziehen und das Produkt zieht ein und zack, bleibt an Ort und Stelle. Die Haltbarkeit ist trotz aller Pflegewirkung sehr gut, nichts kriecht – naja, ich rede aus der Sicht einer mittlerweile “etwas länger jüngeren Haut”, um diesen herrlichen Euphemismus zu verwenden.

Die Farbe allerdings hat es mir am meisten angetan. Freundlich zum Teint, freundlich zu den Zähnen, da sehe ich über die klapprige, schlecht bei Shiseido kopierte Hülse hinweg. Immerhin werde ich hier nur ein zwanni los und nicht einen füffi, um es mal in Finanzdeutsch zu sagen.

Hier an vierter Stelle von unten nach oben…

Flattr this!

TOM FORD BEAUTY Private Eyeshadow Mono Lidschatten – wo seid ihr?

Satte 26 Farben wird es geben, sie sind bereits online in den USA erhältlich, im KaDeWe aber leider noch nicht, und auch sonst nicht online gesichtet. Die Farben sehen allesamt solide aus, ich wäre mit einem violetten Mono dabei, habe ansonsten ausreichend Farben in den Paletten.

Tom Ford Beauty hat die Erwartungen übertroffen und bereits jetzt schon einen Umsatz von einer Milliarde erzielt, anstatt wie prognostiziert erst in 2019, bereits in 2017 – und der Leiter der Sparte Guillame Jesel, der vorher bei Lancôme war und dann sich durch die Estee Lauder Sparten hochgeschlafen* hat, angefangen bei MAC, peilt dann als nächstes die 2 Milliarden Marke an. Klaro! Hat er gut gemacht!!

Die Umsätze wurden befördert durch die Düfte und die Lippenprodukte, und nicht zuletzt durch eine der besten Marketingmaßnahmen im Social Media Bereich (wie bereits bei MAC) und generell in der Ansprache der Zielgruppe. Der Typ scheint gut zu sein, verdammt gut, und er sieht auch noch gut aus!

Derweil gucke ich mir die neuen Lippenstiftfarben des Hauses an und zweifle an meinem Verstand, der einen fuffziger für einen Lippenstift ausgibt. TOCKTOCK ist das noch was drin im Kopf?! Gewinnen tun stets die anderen… oder habt ihr Aktien/Beteiligungen Eurer beliebtesten Firmen?
———–
*wenn er eine Frau wäre, würde man es ihm unterstellen, nicht wahr… daran würden wir uns auch kaum stören, weil wir es ja so kennen.

Flattr this!

Beauty News

EDIT: Shiseidos neue Linie ist mintichten für junge Frauen, da Susan Sarandon das Gesicht ist – BRAVO!! Ich fand die Sachen wenig pflegend und bin etwas verwundert, aber ich kenne nur zwei der Produkte.

NARS kommt wieder an den Countern! Es ist das einzig spannende derzeit…

SEPHORA liess mich original kalt! Ich habe nichts gekauft, dabei bin ich nach wie vor nicht immun gegen Concealer und Lippenstifte. Die sind ja schiere Notwendigkeit.

Ich habe nun mehrfach an Hermès’ neuem Duft mit dem Hut gerochen: Twilly. Es sieht schrabbelig aus, und es hat auf mich wiederholt KEINEN Eindruck gemacht oder hinterlassen. Tja.

GABRIELLE von Chanel hingegen hat mich zu einem Spontankauf zu vollem Preis (ICH! NIEMALS!!) verführt und ist der Duft meiner Wahl seit Wochen. Ich habe mein Coco Mademoiselle Parfum Extrait zum Vergleich rangezogen, trug Chanel No 5 EdP und Eau Premiere und bin bald bereit für eine Rezension. Ich hoffe der Duft kommt bald als Extrait raus, ich werde das Zeug trinken. Langweilig ist es, ja, aber GUT.

MATT ist in – GLÄNZEND ist in – bei der Auswahl von Lippenstiften gibt es derzeit nur diese zwei Extremen. Persönlich habe ich tatsächlich nur Dinge nachgekauft, Tom Ford, Sensai Kanebo, demnächst wird mein Concealer alle.

Herbst ist die Zeit für Highlighter und matte Bronzer in Kombi.

Der schlechteste Nagellack der Welt ist Chanels Ecorce Sanguine. Die Farbe eine Wucht, die Haltbarkeit einfach schlecht. Da wird wieder Dragon oder Coromandel ran müssen. Noch besser, man gönnt sich eine oder zwei Farben von Tom Ford. Damit ist man stets gut bewaffnet, und das meine ich genau so.

Es gibt von Shiseido eine neue Linie für junge Leute. Die ist ganz schön teuer, muss ich sagen, die Verpackungen recht verspielt, die getönte Tagescreme für mehr Leuchtkraft machte jedoch einen sehr guten Eindruck als recht gut zu schichtende BB Creme.

VictoriaBeckhamxEsteeLauder
kam ebenfalls wieder und ist noch nicht gegangen – aber die Highlights habe ich schon vorgestellt und die Augenpaletten diesmal waren schlecht, die Lippenstifte zu teuer, der Hype irgendwie vorbei. Dabei sind die Lippenstifte toll von der Textur her, aber sie kosten eben auch stolze 45 Euro. Da ist man, denke ich, eher skeptisch. Empfehlenswert ist ebenfalls der Lidschatten Bitter Clove, ein metallischer, sehr schöner Mono in einem neutralen olive-braun. Kostet allerdings auch 45 Euro…

BOBBI BROWN
hat die Eyeliner jetzt doppelt im Pöttchen und ein paar neue Lippenstifte, die leider farblich etwas öde sind – kühle Ausnhame ist Cali Rose (Frau P.!)
Trotzdem, ich schaue mich da immer gerne um, die Qualität ist super und die Marke gehört zu meinen Faves, die ich in der VIP-Schublade behalten habe. Die Hydrating Face Cream in 100ml ist auch so gut wie leer und ich gestehe, ich bin ab von Öko, da mein Gesicht das mistig findet. Hallo Silikon!

SISLEY hat auch ein paar neue Produkte rausgehauen, leider waren beide besuchten Counter leergefegt und vor allem ohne Personal. Dann eben nicht.

DOUGLAS – ey, was für ein Laden?! Personelle Fehlbesetzungen, leere Lager, leere Regale. Gesehen in Hamburg und Lüneburg, also in zwei umsatzstarken Filialen. Muss man sich ja auch leisten können.

MUGLER Aura war gar nicht schlecht, allerdings ist der Flakon ein Gräuel und das Modell eine dumme Nuss. Tschüß.

HERMÈS hat jetzt Handtaschen für 1600 Euro – also erschwinglich LOL und sehr schöne Armreifen, die sehr gut zu meinen bereits vorhandenen passen würden, lieber Ehemann – Les voitures à transformation in der Farbe Rayon, vielen Dank. Zur Not ist eine Flasche Rosa Grapefruit Eau de Klo sowie Körperlinie auch nett. Schöne Tücher: Les Tresors d’une Artiste – OH NEIN ES IST JA EIN MÄNNLICHER KÜNSTLER! Danke nein Danke.

Bitte sehr!

<3

Flattr this!