Bock auf…

Ein bisschen Geld schreddern? Wer heuer ein paar Items anschaffen möchte, um modisch oder sagen wir mal stilvoll die kommende nasskalte Saison zu überstehen, kann sich hier mal ein paar Inspirationen holen.
Das Budget ist dabei immer so eine Sache, ich versuche nicht aufs Geld zu gucken, sondern darauf, ob es mir gefällt, ob es zu vielen Dingen passt, und ob es tatsächlich fehlt. Zwar gibt es das Motto “besser haben als brauchen”, es ist aber nicht nachhaltig, gel. Und wenn ich überlege, dass mein Ziel ist, immer gut gekleidet zu sein, gute Accessoires zu haben, und sehr lange keine Gedanken daran zu verschwenden, außer mal waschen und reparieren, dann… sollte es etwas sein, was nicht bloß modisch ist.

Heute gibt es mal eine Edition nach Farben. Gerade in der dunklen Jahreszeit brauchen wir mehr Farbe!

Lila und Rosa sind “here to stay”. Wer die Farben sowieso gerne mag, kann sich zumindest in der Accessoire Abteilung daran schadlos halten, oder eben einen Pullover oder gar ein monochromes Outfit anschaffen. Es lohnt sich zu gucken bei Sheep Inc. , die eine super Marketing und Storytelling haben, aber auch überzeugenden Produkte. Deren Lupin Lila ist fabelhaft und die Sonderedition in Rosa ist auch hochgradig entzückend. In sehr hellem Flieder wird man bei COS fündig, es gibt Schal und Mütze aus Kaschmir. Die Qualität ist nicht so dolle, aber es ist bezahlbarer.

Smaragdgrün oder Flaschengrün ist ebenfalls seit mehreren Saisons am Start, jedoch schwierig zu tragen. Als Hose yay, obenrum dann doch nur etwas für Wintertypen. LANIUS, ein Öko Anbieter aus Deutschland, hat was im Angebot.

Colorblock ist immer wieder ein Hingucker, zumal zu dunklen Outfits als Accessoire. Da können die Monsterschals von LOEWE behilflich sein, die in bunten Farben und Mohairgemisch ein Statement abgeben. Um die 200 Euro und aufwärts, ansonsten hat COS sowas auch, für 90Euro.

– Ecru und Winterweiß sind echte Klassiker, ich muss hier jedoch abwinken: Ohne Flecken und ohne Verfärbungen geht es hier kaum. Ob man Tinte, Sauce oder schlichtweg dreckige Schreibtische und Restauranttische hat, die Freude an solchen Teilen währt nicht ewig. Gute Erfahrungen habe ich mit dem feinen Schal TALA von NE YO gemacht, den ich den ganzen Winter über trage und seine Farbe bewahrt hat. Ein guter Kontrast in Wollweiß. Wer sich was gönnen möchte, Woolrich hat einen sehr schönen weißen Rollkragenpulli für 300Euro am Start, und auch Eric Bompard, ein französischer Kaschmir-Anbieter, hat einige schöne Stücke.

Ungefärbte Garne findet man bei ELVINE und LANIUS und ich muss sagen, das ist echt schön. Richtig kombiniert ist das nicht allzu öko-es braucht dazu dann doch etwas Farbe, was aber auch mit Make-up geht, und es wirkt sehr edel, wenn man im monochromen Farbbereich bleibt und Wildleder (Jacke oder Schuhe) dazu kombiniert.

Vorsicht, kann schnell altbacken wirken, sage ich mir bei vielen Sachen, oder es ist krampfhaft modisch. Als Faustregel gilt bei monochromen Outfits auf verschiedene Materialien zu achten, also glänzenden Stoffe und matte Stoffe, Struktur und Glätte zu mischen. Hell und dunkel.
Sollte es FARBE! mit Ausrufezeichen sein, nicht auf Trends achten, sondern sich für eine Farbe entscheiden, die einem steht. Ich fröne meiner inneren Blondine stets mit Rosa, doch es steht mir auch. Lieben tue ich natürlich auch Orange, aber sind wir ehrlich, Hermès-Orange kann ich nicht tragen, also bleibt es beim Gucken und Veuve Cliquot trinken, um die Dosis Orange doch noch zu bekommen.

AGAIN: Lieber nur zwei Sachen im Jahr kaufen und ewige Freude daran haben, wertschätzen und tragen, als mit zwanzig Dingen den Schrank vollramschen.

Bock auf

…neue Dinge! Ich möchte ein paar neue Highlights in meinem Kleiderschrank, stelle ich fest.
Auf der anderen Seite müsste ich mal wieder ausmisten, was natürlich erst dann der Fall sein wird, wenn ich sehr viel zu tun habe. Effizienz ist, wenn man A mit B prokrastiniert, oder wie war das (das Zitat ist übrigens von Luhmann).

Seit langer Zeit habe ich mal wieder Interesse an einem Hermés Tuch. Das Modell ist beidseitig in verschiedenen Farben bedruckt und wirklich toll gestaltet. Leider stolze 520€, wobei ich denke, dass man es als Sammlerstück später mit Gewinn loswerden kann. Hier gucken https://www.hermes.com/de/de/product/doubleface-seidentuch-90-hermes-dress-code-H903780Sv04/

Eine schwarze Messenger Tasche ist langweilig, aber “ich brauche die”, wie es immer so schön heißt. Das Modell Marcie von Chloé hat mir sehr lange gute Dienste geleistet, und wird wohl demnächst nochmal angeschafft. Der Versuch, mit einer preiswerten CLOSED Tasche glücklich zu werden, scheiterte an der Qualität. Und ich kaufe gerne “für’s Leben”, da kann ich nichts brauchen, was sich nach zwei Tagen anfängt aufzulösen.

Einen Mantel besitze ich tatsächlich nicht, dabei ist es ein ziemlich elementares Stück. Norddeutsche lachen allerdings über Dinge, die nicht regenfest sind, und so bleibt es erst einmal beim Gucken und Suchen. Wichtig ist die Stoffqualität und ein zeitloser Schnitt, mit wenig Nähten und auf gar keinen Fall mit aufgesetzten Taschen, zumindest was mich betrifft. Im Frühjahr werde ich mich dann auf die Suche machen, antizyklisch shoppen und so.

Schuhe sind und bleiben ein Drama: Schwarze Stiefel, die warm sind und Strumpfhosen nicht ruinieren und trotzdem elegant? Und keine fürchterliche grobe Sohle haben? Modern sind momentan immer noch Combat-Boots und ich bin sicher noch irgendwo welche zu haben, aber ich mag die einfach nicht.

Das schwarze, kurze Strickkkleid Ebony von Iris von Arnim aus dickem Kaschmir bleibt sicherlich auch erstmal im Laden, wobei ich es tatsächlich als sinnvollste Anschaffung sehe. Das ist warm und sehr versatil, und wird nie aus der Mode kommen. Leider ist so etwas permanent ausverkauft.

Die Weihnachtsfrau bin ich dieses Jahr selbst, ich fürchte ich werde mir selbst ein Bild malen und gut is’ LOL Kunst wäre auch auf der Wunschliste, aber ich fürchte die mögen es so gar nicht, wenn man sich aus dem Museum etwas mitnimmt.

Welche It Pieces sollte eine Frau besitzen?

Gnaha. Keins!!
Was sind It-Pieces? Irrsinnig teure Handtaschen? Die modischen Schuhe der nächsten Saison?
Muss da überall ein fettes Label drauf prangen eh?! Und wenn ja, warum und vor allem, welches?

Es ist ein schwieriges Thema, das dazu unscharf ist. Welches Alter, welches Einkommen, und welches Umfeld?

Da finde ich es einfacher, das IT weg zu lassen und den Vorschlag zu machen, welche Stücke frau als Klassikern besitzen könnte. Oder wofür sich eine höhere Ausgabe lohnt. Hint: Eine Chanel Handtasche kommt und käme nie vor.

– Schmuck, der entweder echt ist, oder echt sein gut imitiert. Ein besonderes Stück am Besten, ausgefallene Ohrringe oder ein Armband. “Günstige” Ringe lieber nicht, denen sieht man häufig den Preis anhand des Materials und Verarbeitung an. Vintage Schmuck ist übrigens eine Option, Ebay Kleinanzeigen ist eine echt gute Fundgrube.
– Gute Schuhe. Also heile und saubere Schuhe, nach Möglichkeit keine Turnschuhe, weil es nun mal keine richtigen Schuhe sind (and that’s the hill I will die on!) und wo sich ein Investment richtig lohnt: Winterstiefel und/oder Stiefeletten, die man viel tragen würde.
– Seide und Kaschmir, oder aber gute Wolle und gute Baumwolle. Gute Materialien machen aus dem langweiligsten Kleidungsstück einen Keeper. Fleckenlos und gegebenenfalls gebügelt.

Langweilig?

Wer IT Piece sagt, sagt eben auch etwas über Mode aus; wer Basic sagt, sagt etwas über Stil aus.