SENSISANA Kalmus Maske – meine Tagespflege

Nachdem meine letzter Tiegel Sensisana Creme irgendwie brannte und komisch aussah, griff ich beherzt zur Maske, die ich bis dato zwar im Schrank, aber kaum in der Benutzung hatte.

Die Maske basiert auf Mandelöl und hat eine weichere und softere Konsistenz als die Creme. Sie zieht sehr schnell ein und hinterlässt die Haut geschmeidig und matt. Vorausgesetzt, man geht damit sparsam um.

Eines Tages griff ich in meinem Schrank nach dem Deo, stieß es um, und das Schicksal nahm seinen Lauf. Die kleine Flasche kickte aus dem Regal darunter meinen Sensisana Tiegel und ließ ihn in tausend Teile zersplittern.

Das wäre dann auch meine leise Kritik an diesem Artikel.

Die Creme bzw. die Maske habe ich nachbestellt und verwende sie jetzt zum Winter täglich als reguläre Creme. Obwohl ich gesundheitlich grad nicht auf der Höhe bin, sieht meine Haut aus so gut wie sonst nie, ist relativ ausgeglichen und vor allem nicht trocken.

Also – unreine, trockene Haut? Give it a go!

Flattr this!

DR. HAUSCHKA wagt neue Verpackung – ein Anfang!

Seit Jahren benutze ich das Gesichtsöl von Dr. Hauschka. Seit Jahren tropft der Pumpspender, saut mir Kleidung und Bad ein, und einmal habe ich es auch reklamiert. Pumpspender, die klemmen, wo das Produkt rausschiesst, ach ja, das waren Zeiten!

Neulich erst hatte ich wieder so ein Montagsprodukt erwischt: Das Rosenöl vom besagten Hersteller. Es hat überall Spuren hinterlassen, es hat ständig getropft und ist ausgelaufen. Wie das überhaupt möglich ist bei einem Produkt, das man an sich einfach nur hinstellt, ist mir schleierhaft.

JETZT jedenfalls hat Dr. Hauschka die simple und geniale Idee gehabt, dem Gesichtsöl einen Schraubverschluss zu verpassen. Das kostet nicht nur weniger, das Produkt gewinnt dadurch deutlich an Praktikabilität. Denke und hoffe ich zumindest – ausprobiert habe ich es noch nicht, aber ich werde berichten. Schlimmer kann es jedenfalls nicht geworden sein.

Jetzt muss man noch die Bodylotions in den kompostierbaren Airless-Spendern verpacken und schon sind alle glücklich/er. Und eine Preiserhöhung kann man damit bestimmt auch wieder durchdrücken…

Sei es drum, gute Dinge lässt frau sich was kosten.

Flattr this!

MARTINA GEBHARDT Rose Cream

Kaufen! Kaufen! Kaufen!

Eine so schöne Creme, so spät entdeckt – so günstig dazu.
Als Testgrösse in 15ml bestellt, hat die Creme um die 5 Euro gekostet. Sie ist sehr sparsam im Verbrauch, und mit einem Gesichtswasser eine wunderbare Creme, die nicht glänzt, schnell einzieht und ganz toll pflegt.

Ich habe davon keine Unreinheiten bekommen, was an ein Wunder grenzt. Ich habe sie auch zusammen mit dem Gesichtsöl von Dr. Hauschka verwendet, das ich seit Jahren nutze und meine Akne in Zaum hält. Gerade jetzt im Winter ein schöne Ergänzung, generell eine schöne Ergänzung zur Hauschka Linie, wo es mir häufiger mal an Feuchtigkeit fehlt. Mein heiliger Gral, die Rosencreme, ist wohl aufgrund Neuformulierung nicht mehr so toll wie früher, oder meine Haut ist ein bisschen zickiger geworden.

Die Creme ist auch wunderbar als Augencreme, denn sie ist wirklich gut verträglich, und den Segen von meinem Ehemann gibt es hier auch. Allerdings bevorzugt er doch lieber Pflege in der Tube als im Tiegel…

Mittlerweile bin ich echt scharf drauf, ein paar mehr Produkte von MG zu testen, allerdings sind die neuen Linien recht teuer.

Für den MBBB – MyBeautyBlogBabyBoy gibt es aber auf alle Fälle zukünftig auch MG Popo-Pflege – kaum auf der Welt, wird er schon als Testkaninchen herhalten müssen. Ich bin herzlos, nicht wahr!!

Flattr this!