AQUA OCCULTA DMS Creme und Elixir – für sensible Haut

EDIT: Es wird ein neues Produkt geben, ich hoffe ja auch auf Retinol, der Wunderwaffe gegen alles, wo ich mich derzeit nicht heran traue. VERTRAUEN – das ist das Thema: Ich traue es diesen Firmengründern zu, ein Produkt zu schaffen, was ich mich traue, zu benutzen.

Ich habe meinen Test mit dem auf Instagram-gehypten Produkt, der Aqua Occulta DMS Creme, weiter geführt, weil das Produkt zwar nicht sexy, aber irgendwie… gut ist. Hatte nämlich eine Runde neue Produkte ins Gesicht geschmiert und den einen oder anderen Misserfolg verbucht. Dazu kam der Heuschnupfen, sehr viel Stress, und mein Gesicht explodierte, als ob es kein Morgen gäbe. Rettung stand ungeliebt im Bad: Die Aqua Occulta DMS Creme.
Es kommt jetzt eine persönliche Lobpreisung und >>Werbung<<.

Da der Zusammenhang zwischen Allergie-Stress-empfindliche Haut (regelrechte Dünnhäutigkeit) bekannt ist, blieb ich bei der Creme und benutzte sie auch tagsüber. Widerwillig, gebe ich zu, der Monk in mir greift immer zu den gleichen Sachen, es sei denn, ich habe einen vierteljährlich auftretenden Anfall von Probiereritis, die schon mal beim Arzt geendet ist. Aber sie stand im Bad, okay, was soll’s, fühlte sich zumindest gut an.

Und weil nix mehr ging, bis auf diese Creme, blieb ich dabei (seit zwei Monate jetzt) und oh Wunder, meine Haut beruhigte sich und ich habe seitdem nichts mehr getestet. Währenddessen…


Währenddessen brachte die kleine Firma noch ein Squalan mit Linolsäure raus, eine Fettsäure, die man in Leinöl findet. Leinöl schmeckt bekanntlich scheiße, aber wirkt innerlich Wunder. Äußerlich auch: Ich erinnerte mich, dass sich eine Naturkosmetikherstellerin darüber beklagte, wie gut Leinöl bei Neurodermitis wäre, aber wie unstabil es sei. Das Gespräch ist fast 20 Jahre her, und hallo, times are changing.

Also guckte ich mir geduldig die genialen Eklärbär-Videos zum Thema Squalan an und dachte, was soll’s. Die Creme hat mich ja mittelfristig doch noch überzeugt, also kann dieses Elixir aus Squalan, quasi ein pflanzliches Silikon, nicht so schlecht sein. Tatsächlich habe ich nämlich die beiden Firmengründer:innen überredet, auf meinem Blog zu werben – und mich tapfer und selbstlos als Testschweinchen zur Verfügung gestellt.
Mein untrügliches Gespür für wirklich gute Dinge (und wochenlange Beobachtung des Instagram-Accounts der beiden) haben mich wie immer einen Volltreffer landen lassen.

Ergebnis: Ich habe die beste Haut ever. Und obwohl ich jeden Morgen aufwache und angstvoll in den Spiegel blicke, weil es ja zu gut ist, um wahr zu sein, bleibt es dabei: Ruhig, weich, und ein Begriff, den ich sonst nur aus der Werbung kenne: Voller Spannkraft. Und ich muss sagen, das ist etwas, was ich nicht kannte: Gesunde Haut. Ich habe gesunde Haut!

Nun sollten Frauen eh einen ganzen Zyklus abwarten, ob ihnen etwas wirklich bekommt, ob es Creme, Männer oder Parfüm ist. Habe ich, tut es. CHECK!

Aber hey, ich komme jetzt mal mit harten Fakten um die Ecke und meinem abschließenden AndreeaTest Urteil:

– Die Creme ist unbeduftet und zieht sofort ein. Ein Pumpstoß reicht aus. Die Creme hält sehr lange, relativiert den Preis völlig, zumal verglichen zu ähm… gute Naturkosmetik und Parfümerieprodukten. Sie schützte die Haut durch einen hauchfeinen Film, den man nur merkt, wenn man sich das Gesicht wäscht.

– Neurodermitis, Akne, Allergiker:innen – this stuff got you covered. Wer sowieso mit Nivea oder Schuhcreme im Gesicht klar kommt, wird hier wenig geflasht sein. Trotzdem Umstellung erwägen, weil man mittelfristig gesunde Haut haben will, gel.

– Das Elixir ist ein Öl und kommt in einer Flasche mit Pipette daher. Man kann es mit der Creme in der Hand mischen, oder faul wie ich, es sich im Anschluss aufs Gesicht klatschen. Und unbedingt auch auf Hals und Dekolleté! Abends eine kleine Massage durchführen, morgens am besten auch. Und jetzt kommt es: Das klebt nicht nur nicht, sondern es zieht vollständig ein und die Haut ist glatt. Man glänzt nicht?! Und da ich jetzt Make-up Videos gemacht habe: Ja, die perfekte Make-up Unterlage. Und meine Stirn, die früher doch anfing zu glänzen, wird bestenfalls glowy, aber nicht ölig oder fettig. Meine Haut ist feiner, elastischer, reiner, was man gut sieht, wenn man sich ständig im Spiegel anschauen muss wie eine Beautybloggerin (ich würde es manchmal echt gerne vermeiden…).

Ich verwende das Elixir morgens und Abends, recht großzügig. Meine These, dass (meine) Akne Fett braucht und eigentlich eine empfindliche, kaputte Haut ist, scheint bestätigt. Die Kombi ist kontraintuitiv, da auch für Neurodermitis geeignet, und auch ziemlich reichhaltig, – funktioniert jedoch in meinem Falle.

– Beide Produkte sind komplett unbeduftet.

– Beide Produkte können auch um die Augen verwendet werden.

– Beide Produkte sind sehr ergiebig. Sehr.

– Make-up lässt sich sowohl auf der Creme als auch auf das Squalan richtig gut auftragen, sowohl flüssige Foundation als auch deckende. Ja, es ist wie es ist: Sexy Chi-Chi ist es nicht, dafür habe ich endlich gesunde Haut. Und was soll ich sagen, das ist eine Allegorie für mein Leben: Sexy Chi-Chi schlecht, solide, gute Dinge: GUUUT.

Subjektive Ergänzung: Ich habe seitdem keine Unterlagerungen mehr, was ich definitiv der Creme zuschreibe, denn sie hat keinerlei Fettalkohole, die ich im Verdacht habe. Ich verwende dazu gelegentlich ein AHA-Peeling.
Ich glaube, mehr kann man von einer Pflege nicht erwarten. 80% des Hautzustandes sind Genetik und Lebensstil, die restlichen 20% können durch geeignete Pflege positiv beeinflusst werden. Gesunde Haut ist das Maximum, was man erreichen kann, für den optischen Rest braucht man andere Methoden, die härter sind: Medikamente, starke chemische Peelings, Laserbehandlungen.

Und weil kein Mensch biomimetische Creme in die Suchmaschine eingibt (es bedeutet einfach “hautähnlich aufgebaut) oder gar AndreeaTest Wunder-Elixir, erbarme ich mich und gebe Euch den Link zum Shop – zusammen kosten die Produkte 50 Euro, das ist fair dafür, dass man sich eine Batterie an Kram spart.
Ich empfehle BEIDE Produkte zusammen (als Set mit Preisvorteil) und etwas Geduld bei der Benutzung, schockt wie gesagt erst auf den zweiten Blick.

Kombi-Set Gesichtscreme & Squalan

Jetzt hoffe ich, dass die zwei wandelnden Inhaltsstofflexikas von Aqua Occulta, Franzi und Daniel, noch Lippenpflege herausbringen. Allergiker:innen sind oft gekniffen wegen den enthaltenen Ölen (Nuss, Soja) und Wachsen in solchen Produkten, oder aber Paraffin, und man bekommt selten Feuchtigkeit und Fett in guter Ratio zusammen. Ich, die schon mal 50 Euro für Lippenpflege ausgegeben hat (Feldforschung halt) und immer noch den heiligen Gral sucht, wäre interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge