Soll ein Mann™ sich rasieren – Bauch, Beine, Po?

Nicht repräsentative Umfrage

Soll Mann sich rasieren gegoogelt und zack, auf Tipps gestoßen, die jedoch stets anfingen mit “muss man(n™) aber nicht”.

Die nächste Suchanfrage war, ab wann sich Mädchen (MÄDCHEN!!) die Beine rasieren sollen (ich habe mich auf meiner Tastatur übergeben…) und ummm, woher kommt das? Am Anfang des Jahrhunderts befand die Industrie für Rasierklinge, dass sie zu wenig Umsatz machten. Es folgte eine Kampagne gegen Körperbehaarung bei Frauen. Die Anzeigen in den Zeitungen sorgten dafür, dass frau sich nur noch haarlos auf dem Heiratsmarkt präsentieren konnte. Thema Medienkompetenz – steht es ind er Zeitung, glauben wir es, das ist selbst heute der Fall… Das ging so weiter mit Cellulitis als absolutes No Go, also das normale Bindegewebe, gegen die natürlich absolut nichts wirkt, und Diäten, die natürlich ebenfalls alle erfolglos sind, sonst gäbe es nicht ständig was neues.
Also, allesamt Dinge, die darauf angelegt sind, eine Frau nachhaltig zu beschäftigen und zu konsumieren, im Sinne von auf immer und ewig… Das sorgt dank Pink Tax, also teurere Produkte für Frauen, bis heute noch für satten Umsatz! Dafür bekommen wir auch die besseren Produkte, zumindest im Bereich Rasur.

Für Männer™ gelten andere Maßstäbe – sie können, wenn sie wollen. Irgendwie ist die Industrie da aber auch durchgedrungen und glattrasierte Tüppen sind zur Norm geworden. Dafür sorgt die Werbung mit ihrem Visuals, die Online-Dating-Portale, die Fashionbranche mit ihren Models und Pornos. Wer weiß, vielleicht auch wir Frauen??

Zu gerne hätte ich eine Umfrage gefahren zu den Gepflogenheiten hierzulande. Frau schwankt irgendwo zwischen Dankbarkeit, dass Männer™ im öffentlichen Raum überhaupt mal Dusche & Deo entdeckt haben und Stirnrunzeln angesichts des Haarwaldes, das einem bei Dates begegnet.

Ein Mittelding heißt ja gepflegt sein, und während Männer immer alles dürfen, was ihnen gefällt, sage ich nur: NEIN.
Nein! Absolut nein!!
Ihr habt Euch gefälligst nach dem zu richten, was der gesellschaftliche Konsens von uns Frauen verlangt. Bauch, Beine, Po sind somit kein Sportkurs für uns, sondern die Zonen, die gefälligst uns haarfrei begegnen sollen. Darüber hinaus die Intimzone und ich muss die Pediküre hoffentlich nicht extra erwähnen. Da die Produkte für Frauen besser sind, Rasierschaum zumindest, habt ihr die Pink Tax mitzuzahlen. Alternativ könnte die Herrenriege die Pink Tax kippen – schließlich nutzt ihr selber Tampons bei Nasenbluten. <-*Das war, Achtung, Sarkasmus* So kommen wir aber in der Tat nicht weiter, wenn es Männer genau so mies gehen solle wie uns Frauen. Das ist kein Feminismus, das ist billige Misandrie und auch wenn ich dessen zurecht bezichtigt wurde, habe auch ich mich weiter entwickelt. Ich habe schließlich einen Sohn! (Muss ich das auch als Sarkasmus kennzeichnen? Vermutlich. Ist nämlich ein Spruch, den sogenannte Feministen bringen: Ich habe eine Tochter/Schwester/Mutter...) Gut für alle wäre es, wenn Männer und Frauen erkennen, dass Frauen und Männer in Pornos Schauspieler*innen sind und dass zu ihnen statt Bekleidung Entkleidung und Enthaarung gehört. Das könnte man außerdem unter sich ausmachen?! Ich mag... Du magst... Feminismus ist nicht, wenn es allen schlecht geht, gell. Dusche & Deo sind jedoch nicht optional!

Fazit: Auch hier sind Männer privilegiert und können von unseren weiblichen Erfahrungen profitieren – den gesellschaftlichen Erwartungen nachgeben müssen sie nicht; wählen was ihnen gefällt oder eben einen Konsens in der Beziehung fahren? Ja.
Das Ende des Partriachats/Kapitalismus kommt, sagte neulich ein Mann zu mir, und er sei gar nicht traurig darüber, schließlich leiden Männer darunter genau so.

Wollen wir hoffen…

Rasierwasser? Burn, baby, burn!

Zugegebenermaßen, kein Mensch sagt mehr Rasierwasser, wir denglischen das Wort After Shave. Und es soll Unterschiede zwischen den beiden geben. Sie sollen erfrischen, desinfizieren und bei Bedarf blutstillend sein. Wer das schrub/schrieb? Richtig, einer der großen Hersteller von dem Mist.
Womit rasieren sich Männer?! Mit Kettensägen?
Warum blutet das Gesicht?? Euer Ehren, ich habe Fragen.

Bei einer Rasur wird die oberste Hautschicht ordentlich strapaziert. Unsichtbare kleine Schnitte können entstehen, das Gesicht (oder andere Zonen!) muss nicht mal bluten. Und ich will mal ein Bespiel geben: Warum gibt es kein After-Shave oder Rasierwasser für Frauen? Die rasieren sich ehrlich gesagt mehr, zumindest flächenmäßig.
Weil wir uns so eine Kacke nicht antun würden! DAS ZEUG BRENNT!!!!!! Unser Leben ist schon hart genug, uns brennt ständig etwas, unter den Fingernägeln, untenrum, usw, da braucht frau nicht auch noch brennende Schienbeine. Echt nicht.

Aber nochmal nüchtern und wissenschaftlich: Wenn die Haut bereits gereizt wurde, ist es das schlimmste was man tun kann, sie der Sonne auszusetzen. Das zweitschlimmste ist sie mit Parfüm, das reizt, sowie mit Alkohol zu benetzen, das zusätzlich austrocknet. Am besten lässt Mann auch gleich die Finger von Rasierschaum und -gels, die für Männer angeboten werden. Gönn Dir was Gutes und kauf das halbwegs pflegende Gillette Venus Rasiergel, das die Haut nicht so krass austrocknet und nein, es riecht nicht nach “Frau”. Zwar zahlt Mann dann die Pink Tax mit, sollte aber auch eine lange Weile mit dem Produkt auskommen. Achtung, sparsam verwenden!! Es ist sehr ergiebig. Die Pink Tax ist übrigens der höhere Preis bei Produkten, die für Frauen ausgelobt werden und die höhere Mehrwertsteuer für Menstruationsprodukte. Rein nach dem Motto: Wir menstruieren für das Finanzamt, was machst DU für die Wirtschaft? (Ich glaube das ist etwas, was sich als T-Shirt gut machen würde…).

Ergo: Wenn es brennt, ist es nicht gut. Ein Produkt, das ebenfalls nicht brennen sollte, ist eine niedrig dosierte Säure (2% BHA aka Salicylsäure) – am besten Abends und nicht direkt nach der Rasur benutzen. Die Säure hilft die Haut zu entschuppen und beugt eingewachsenen Härchen vor. Mittlerweile bekommt man das auch in der Drogerie für günstiges Geld und muss nicht bei Paula’s Choice ein Vermögen dafür ausgeben. Mein nicht so geheimer Tipp post Rasur, am Mann getestet, ist das NØ 120h Liquid Hydrator, ein Gesichtswasser mit vielen guten Dingen, wie zum Beispiel das hautschützende Panthenol. Ich persönlich vertrage das nicht, aber ich rasiere mich, Perimenopause hin oder her, ja auch nicht im Gesicht. (Gibt hier nix zu lachen, nur zu weinen…).

Eine weitere Pflegeempfehlung für das Gesicht, das Männer sicherlich mögen, weil es billig ist, unparfümiert, und in einem irgendwie nach Werkstatt/Schmierfett aussehendem Tiegel daher kommt, ist die CeraVe SA Hautglätende Creme. Ja, die geht tatsächlich fürs Gesicht, ja sie ist sehr pflegend und ja, sie hilft immens gegen eingewachsene Härchen. Bitte nur nicht am Auge benutzen, da brennt’s.

Ach ja, mein verstorbener Vater möge mir verzeihen, dass ich ihm damals das Chanel Rasierwasser schenkte, womit er sich das Gesicht weggefetzt hat… es roch immerhin gut.

Jetzt wissen wir es alle besser. Alles wird gut.

HIGHDROXY Porify BHA Solution – überteuert, aber gut

Das Ding mit diesen Salicyl-Geschichten ist: Sie sind eigentlich total billig in der Herstellung. Da erschließt sich mir nicht, warum man einen so hohen Betrag bezahlen soll: So kostet der Klassiker von Paula’s Choice um die 40 Euro. Damit habe ich mein Gesicht übrigens auch schön ruiniert, habe bis heute Narben. In meinem Gesicht hat es zumindest nichts zu suchen, es ist viel zu schlecht formuliert.

Wer eine bleichende Wirkung sucht ist mit AHA besser bedient? Die schonendere Variante kann man etwas öfter anwenden. Salicylsäure hingegen ist recht harsch – wer es verträgt, go for it, wer nicht, kann es maximal für eingewachsene Haare auf den Schienbeinen verwenden (und gut nachcremen!).

Trotzdem bin ich hier recht zufrieden-ich brauchte etwas sehr mildes für jugendliche, unreine Haut. Da wollte ich nicht gleich mit BPO (Benzoylperoxid) drauf, das sehr stark austrocknet.

Tatsächlich ist dieses Produkt um Meilen besser als der Klassiker, klebt kaum und reizt die Haut nicht. Trotzdem tut es der Wirkung der Salicylsäure keinen Abbruch.
Mit enthalten sind Niacinamide, eine gute Kombination.

Die sehr zarte Haut sollte trotzdem nicht flächendeckend damit behandelt werden, sondern nur lokal mit einem Wattestäbchen. So hält das Produkt ewig und es geht tatsächlich nur den Unreinheiten an den Kragen.

Fazit: Für Dich und/oder für das Pubertier in Deiner Nähe.


Gefallen Dir die Texte?

Hier ist die Lippenstiftkasse:
P A Y P A L ❤️ M E