CHANEL Mystic Eyes 14 in der amerikanischen Version

Das Leben ist nicht fair. In Amerika bekommen Frauen Chanel Maek-up für weniger Geld, mit deutlich mehr Inhalt darin und bessere Qualität (sogar die Applikatoren sind besser).

Dieses Quad ist eines der vielen Braun-Varianten, in die ich momentan so vernarrt bin. Gekauft habe ich dieses Schätzchen gebraucht. Tolle Farben, tolle Qualität, und wenig vergleichbar mit dem europäischen Pendant.

Warum müssen wir hier in Deutschland so viel Geld bezahlen? Offensichtlich weil wir es haben. So hieß es neulich in den Nachrichten, dass die Kaufkraft gestiegen sei. Das ist natürlich Quatsch – die Preise sind gestiegen und die Menschen müssen zwangsläufig mehr Geld ausgeben, was sie vorher vermutlich gespart haben. Oder sie müssen sich anderweitig einschränken. Aber so ist nun mal die mediale Übersetzung…

13 Gedanken zu „CHANEL Mystic Eyes 14 in der amerikanischen Version

  1. ausgezeichnete Farben, lassen mich aber insofern kalt als ich darauf allergisch reagiere, wobei es stellt sich die Frage ob vielleicht die amerikanische Version andere Zusammensetzung hat ???? Mich würde interessieren ob man ( frau ) in dem Heimatland der schönen Coco auch die USA Version bekommen kann oder nicht ????

  2. Kann zwar nur was zu den Chanel-Blushes sagen, aber: Ja, die sehen in den USA anders aus und haben auch andere INCI. Die europäische Variante wird gebacken und hat die dementsprechende Oberflächenstruktur, die amerikanische nicht. Wer Chanel-Farben haben möchte, aber nicht bereicht ist, Chanel-Preise zu bezahlen, wird bei Bourjois findig.

    “Warum müssen wir hier in Deutschland so viel Geld bezahlen? Offensichtlich weil wir es haben.”

    Na ja, und weil wohl ein guter Teil auch noch bereit ist, trotzdem deutlich mehr für solche absolut überlebensnotwendigen Produkte wie Schminkzeugs auszugeben als unsere europäischen Nachbarn. Gibt schon einige Firmen, die ich aufgrund ihrer Preispolitik boykottiere. Das wird die Betroffenen zwar höchst wahrscheinlich nicht kratzen, aber was das betrifft, kann ich dann eben wenigstens sagen, dass sie mein Geld nicht kriegen.

  3. Nachtrag: Das sollte “fündig”, nicht “findig” heißen.

    Mir ist da noch was eingefallen: Ich hab’ den Artikel zwar nicht mehr gefunden, aber gerade neulich hab’ ich in einem Blog gelesen, dass es wohl gerade bei dekorativer Kosmetik nur sehr wenige große Produzenten gibt, die einfach die Produkte für den jeweiligen Auftraggeber dementsprechend labeln. Das Markenprodukt wird dann für ein Vielfaches des Preises verkauft, obwohl nichts Anderes drinsteckt als im no name-Äquivalent. Man kennt das ja aus anderen Bereichen. Sollte ich den Bericht noch finden, verlinke ich ihn mal, war echt sehr interessant.

    1. Also die Kajalstifte wreden in 2 Fabriken gemacht – alle Hersteller, aber: Es gibt verschiedenen Rezepturen und daher sind sie nicht gleich. Dann wären da die Farben und die Farbzusammenstellungen.
      Einen Boykott aufgrund der Preispolitk müsste eigentlich für 80% der Firmen gelten, angefangen in der Autoindustrie bis hin zu Lebensmittel. Da wir uns in einem emotional sehr stark aufgeladenen Sektor bewegn wird aber keine rationale Argumentation ziehen – oder??

  4. Na ja, aber es gibt doch auch noch andere schöne Sachen, für die frau gerne Geld ausgibt. Ich versuche da etwas mehr Rationalität bei mir reinzubringen (was Kosmetik betrifft). Bei Kleidung funktioniert das ganz gut mit dem “cost per wear”-Prinzip , der Frage nach der Kombinierbarkeit, und: “Hab’ ich schon was Ähnliches?”. Lässt sich alles prima auf Kosmetik übertragen und reduziert schon mal die Kaufanfälligkeit.

    Scheitert die Vernunft und sind Unterschiede bzgl. Inhaltsstoffen oder Farben ohnehin schon gering, so muss mich zumindest das Design in absolute Verzückung versetzen, Liebe auf den ersten Blick sein, die Verpackungsmaterialien außergewöhnlich… sowas eben. Gerade Chanel hebt sich diesbezüglich nicht so sehr von 08/15-Drogerieware ab und nur mit einem bekannten Logo kriegt man mich nicht ‘rum. Zuviel Schwarz, zuviel Plastik. Wenn ich so darüber nachdenke, so gilt das eigentlich für ‘ne ganze Menge der Marken im gehobenen Preissegment. Das hat auch nichts mit ästhetischem Minimalismus zu tun, das schaut meist einfach nur lieblos aus, meines Erachtens. Ist das Produkt in seiner Funktion dann auch nur Mittelmaß, kann ich ‘nen Kauf nur schwer rechtfertigen, da bin ich hart zu mir selbst.

    Vielleicht können die anderen Leserinnen ja auch noch was dazu schreiben, ich find’s immer interessant zu lesen, wie andere Menschen das Thema so handhaben.

    1. Aorta ich lese gerade “Elegance” und A Guide to Elegance – hm, ich finde mich da gut beschrieben. Ich stimme Dir mit dem Kaufkriterien absolut zu, die halte ich meistens ein bei Kleidung&Accessoires, bei make-up tobe ich mich mehr aus;-) Ich bin schmerzfrei bei Schuhen und Taschen, weil sie lange halten können und alles aufwerten. Ich überlege laaaange und dann kaufe ich “statements rather than pieces”.

      Chanel kaufe ich aufgrund der Eleganz, die die Farbmischungen ausstrahlen. Die Verpackungen? Dann würde zum ich Guerlain Fan – aber wie Du sagst, wenn das Produkt nicht überzuegt, dann kann es weder mit Image noch mit Design&Verpackung ausreichend punkten.

  5. Ich muss dringend auch mal ein USA-Chanel-Produkt ausprobieren!
    Es ist echt nicht fair, dass die Sachen in Deutschland teurer sind. Aber was ist schon fair 😉 ? Preise haben ja viel mit Marketing zu tun. In Istanbul konnte ich das wieder krass feststellen. Mit der allgemeinen Kaufkraft oder dem Durchschnittseinkommen hat es nur mittelbar was zu tun. Ein Nagellack von Chanel kostet in der Türkei 30 EUR, das sind nochmal 8 EUR mehr als in Deutschland. Aber die Marke ist in der Türkei noch prestigeträchtiger als hier… und dann haut man es eben drauf. Exklusivität als Strategie. ich denke nicht, dass das nur was mit Steuer etc zu tun hat.

  6. Also Freunde, ich bin auch entrüstet, wenn ich darüber nachdenke, wie die Großen ihre Preisgestaltung handhaben. Ja, es ist dreist, aus Sicht des Kunden, der für ein und dasselbe Produkt einen erheblichen Mehrpreis zahlen soll. Ich ärgere mich auch richtig schwarz über diese für mich als ungerecht empfundenen Preisunterschiede. Aber ich mache trotzdem mit! Ist das nicht lächerlich? Ich mache mit, so wie viiiele andere Frauen.
    Wir blenden im Moment der Begeisterung einfach aus, dass wir uns eigentlich verarscht und ausgenommen fühlen. Die Lust, DAS eine Produkt zu besitzen, siegt auch bei mir meistens über die Vernunft. Und diese emotionalen Geschichten nutzen die Firmen aus. Und ich mach da auch noch mit, wie blöd. Ich lasse mich verführen und gebe mein Geld. Eigentlich kann ich das gar nicht vor mir rechtfertigen. Aber so läuft das nun mal, und so lange das genug Leute genauso handhaben, wird der Wucher auch weiterleben. Es wird immer Menschen geben, die noch nicht mal aufs Preisschild gucken. Es ist schon zum Heulen, dass ich so schwach bin.

    1. Jana, dann reihe ich mich ein – aber Schwäche ist sehr hart. Freude an der Ästhetik ist keine Schwäche – nur wenn es zum Frustkauf wird oder etwas anderes dahintersteckt, wenn man zu viel kauft und es nicht auspackt und alles andere. Selbst ich muss heute zugeben dass ich wirklich genug Schminke habe. Alle Farben und alles was man so benötigt – jetzt ist es Zeit mehr Lustkäufe zu tun, aber insgesamt weniger zu kaufen.

  7. also, ich mache da mit, bezahle den hohen Preis um ein wenig Luxus zu haben, noch nicht mal exclusiv, weil es Euch auch noch gibt ;-), wir alle zahlen horrende Preise ohne mit der Wimper zu zucken. Das einzige wo ich sage, der höhere ( aber nicht überteuerte ) Preis ist gerechtfertigt, ist wenn man bedenkt, daß die Drogerie Firmen ( p2, catrice, etc. ) nicht so viel Geld in die Entwicklung stecken können und wollen, damit punkten aber die großen namhaften Firmen wiederum, und diese Laboranten, ausgebildete Fachkräfte bezahlen wir eben mit. Die Qualität ist oftmals besser als bei den Drogerieprodukten, ist leider so ich habe beides und habe oftmals den Unterschied gemerkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge