AVEDA Dry Remedy Haaröl – für Wirrköpfe

Wenn ich diesen Beitrag schon wieder anfange mit…: “Auf Twitter…” dann gibt es sicherlich genervtes Augenrollen, oder?

Dank Smartphone kann man immer und überall interagieren und sich kläglich up to date halten – viel Zeit hat man nicht, und so hetzt man messages tippend von Punkt A nach Punkt B.
Übrigens hat die Zahl der Unfälle bei Fußgängern seit der Nutzung mobiler devices heuer zugenommen: Die Leute fallen vom Bordstein, werden angefahren, laufen irgendwo gegen, weil sie die ganze Zeit auf ihren Smartscheiß glotzen statt nach vorne.

Mir ist das bislang noch nicht passiert. Aber nur, weil ich das mal gelesen habe und zwischendurch hoch gucke; ab der Ampel stecke ich das Ding weg. Sicher ist sicher.

Mit dem Haaröl hat das nichts zu tun. Aber davon erfuhr ich, wie sollte es auch anders sein, über Twitter. Dass Social Media funktioniert wäre somit nachhaltig erwiesen – als ein Päckchen kam, wusste ich sofort um was es ging und was man damit macht. Weiterlesen…

ORIGINS Clear Head Mint Shampoo

Eine Empfehlung meines Ehemanns!

Dieses Zeug ist unglaublich sparsam und konzentriert. Mir viel zu scharf, obwohl der minzige Duft toll ist, platzierte ich das Produkt unauffällig dem Maestro ins Bad – er hat sehr dichtes Haar, das seinem Friseur (natürlich im Hause Kaiser Schwielen vom Schneiden beschert.

Für jeden Tag – mir würden die Haare ausfallen. Wir wollen nicht verschweigen das dieses Shampoo zwar silikonfrei und lala ist, aber super aggressive Tenside enthält. Seine Haare hingegen sind weich und glänzend, und er liebt den Duft. Er hat sogar selbst das Produkt erwähnt und möchte es gerne nachgekauft haben.

Es wird. bloss. nicht. alle!

Straßenpreis 14,50 für 250ml – nicht wie das Zeug aus der Drogerie, sondern hochverdichtete Rezeptur.

FARFALLA Granatapfelshampoo – jeden Tag gut!

Ein Shampoo für die tägliche Haarwäsche – wie langweilig! In der Tat, wäre ich nicht eine der Damen, die sich dauernd am Kopf kratzen. Ein bisschen wie in der dämlichen Werbung.

Aber ich wasche mich!

Und das vermutlich zu häufig (täglich) dazu kommen tonnenweise Haarstylingmittel. Die lassen sich meist durch ein Öko-Shampoo nicht so gut auswaschen, daher sollte frau gelegentlich (spätestens beim Friseur) einen Peeling-Shampoo nutzen. So alle 6-8 Wochen. Ich nutze ehrlich gesagt einfach “nur” ein konventionelles, das reicht auch schon um alles auszuwaschen… auf deren aggressiven Tenside kann man sich meist verlassen, ha!

Keine guten Bedingungen, um als Shampoo in meinem Bad zu glänzen. Weiterlesen…