Estée Lauder und Victoria Beckham – die Jagd ist eröffnet!

Man nehme – Victoria Beckham, die einen eigenen Beautylook hat und ihn seit Jahren durchexerziert: Smoky eyes, blasse Lippen, Bronzer. Man nehme einen guten Hersteller – einen guuten! Und man nehme deren beste Verpackungen, hallo Tom Ford! und werfe es in einem Shaker zusammen. Stir it up.

Nach langem Hin und Her habe ich überlegt, dass ich auf alle Fälle etwas aus dieser Kollektion haben möchte. Es gibt einen tollen Lidschatten, genau meine Farbe, und zwei Lippenstifte (rot und ndue) – die Lidschattenpalette mit sechs Tönen lasse ich vermutlich sausen, die schwarzen Stifte und den Bronzer ebenso. Und es gibt einen Highlighter/Primer. Und eine Tagescreme „Morning Aura“ in eine unfassbar schönen Verpackung, mit dem man sich strahlend schön macht. Und so. Preise zwischen 30 und 95USD.

Erhältlich sind die Sachen ab dem 13. September 2016. In Europa bei Selfridges! Sammelbestellung anyone?

Ein sehr guter Artikel zur Kooperation (es wird von einem erwarteten Umsatz von zehn Millionen gemunkelt – ja! Nehmt mein Geld!) findet Ihr bei WWD:
http://wwd.com/beauty-industry-news/color-cosmetics/victoria-beckham-to-launch-limited-edition-color-cosmetics-with-estee-lauder-10505718/

Warum wird sich das gut verkaufen? Die Frau ist absolut glaubwürdig. Die Sachen sind perfekt auf sie abgestimmt und jede Frau kann es tragen. Bisschen dunkle Augen hier, bisschen nackte Lippe da, Bronzer und/oder Highlighter, GO.

Flattr this!

ESTÉE LAUDER Pure Color Envy Shine Sculpting Shine Lipstick – Baby Cashmere und Empowered

Tadaa!!!!

Geniale Teile, auch und gerade im Vergleich zum Nobel-Geschwisterchen von Tom Ford. Verschmieren nicht, gehen gleichmäßig und laaangsam ab, kleben nicht, strahlen statt billig zu glänzen, und die Verpackung ist „neat„, wie ein Ami sagen würde. Ja, dass Lippenstifte nun 33 Euro kosten sollen, wie eine Leserin schrieb, ist wahrlich nicht ohne; doch das ist und bleibt der (immerhin erreichbare) Luxus einer jeden Frau. Ich rege mich über Preise nicht mehr auf – kaufen oder nicht, das ist die Macht der Kundin!!

Rot für Anfänger: Empowered ist tragbar, zuverlässig, lebendig aber nicht grell. Ich habe mehrere Schichten aufgetragen, er kann aber auch zart aufgetragen werden, falls man noch „üben“ muss. Roten Lippenstift zu „üben“ habe ich hinter mir, ich bin gerade dabei zu üben Rottöne zu tragen, die über-schräg sind.

Doch was ist die Meisterklasse aller Meisterklassen? Die Rosenholztöne – es gibt Milliarden solcher Lippenstifte, die perfekte n e u e Mischung rauszukitzeln ist n i c h t einfach. Voilà! Weiterlesen…

Flattr this!

ESTEÉ LAUDER Bronze Goddess Illuminating Powder Gelee

EDIT: Und hier!
http://mybeautyboxblog.blogspot.ca/2015/03/estee-lauder-bronze-goddess.html

…ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob das Produkt bei uns erhältlich sein wird, aber ist das nicht sehr, sehr schön?
Zum einen hat es diese neue Textur, die sehr cremig und weich ist und einfach zu handeln, zum anderen hoffe ich mehr auf einen Highlighting Effekt als auf einen Bronzer.

Einzig die Farbe könnte ein klein wenig daneben sein, zumindest für helle Gesichter, schreibt doch eine Bloggerin, das Teilchen sei Rosé-Gold. Das kann zu warm sein, das kann zu Schweinchen sein, alles ist möglich.

Sobald ich es in die Finger bekommen kann, wird es meins. Highlighter mag ich neuerdings. Und äh, es passt zu meinem Schmuck.

Mehr dazu könnt ihr hier lesen:
http://ommorphiabeautybar.com/2015/03/16/estee-lauder-bronze-goddess-illuminating-powder-gelee-2/

Flattr this!

ESTEÉ LAUDER Pure Color Envy Shine Sculpting Lipstick

Oh Mann, diese Namen immer… Anfangs fand ich die Envy Lippenstifte nicht so toll, der rote Ton Envy, den ich habe und trage, überzeugt jedoch.
Diese gibt es nun als schmalere, glänzende Version mit weniger Farbe – das ist perfekt für den Sommer und erinnert verdächtig an die Tom Ford Lip Shines.

UVP 31 Euro, derzeit in 16 Farben erhältlich und das ab sofort!

Flattr this!

Best of 2014

Ich fange einfach mal mit diesem Gedöns an! Bevor es nur noch Jahresrückblicke etc gibt, werfe ich die erste Wertung in den Ring. Höhö.

Thema Bronzer: Ich habe jahrzehnte (mittlerweile!) helle Haut gehabt, nun ist die Haut ein wenig dunkler, und ich kann Bronzer verwenden. Oder sagen wir es anders: Ich habe endlich einen vernünftigen Bronzer gefunden! Der hellste Ton, satte 21 Gramm, eine erstaunliche Ähnlichkeit mit Tom Ford und ein guter Preis. Grund genug, sich damit anzupinseln – und weniger blass und trotzdem un-diskokugelig auszusehen. Es gibt zig Produkte und drölfzig Anbieter, und Bronzer gehören zu den Sammelobjekten mancher Beauty-Sammlerin. Weil die so schön sind! Weil sie Sonne, Sommer und Urlaub versprechen!
In der Praxis sieht Bronzer jedoch meist einfach scheiße aus. Zu viel, zu dunkel, zu glitzerig, zu auffällig aufgetragen… es ist nicht einfach, zumal gerade hellhäutige Beauties sich gerne einen Hauch Sunshine ins Gesicht zaubern wollen. Nach etlichen Tagen mit Balken im Gesicht bin ich hier angekommen und werde diesem Tiegel so lange die Treue halten, bis er alle wird (also sowas wie in Richtung „ewig“…).
Estée Lauder Bronze Goddess, you won!

Thema Concealer: Treue Hauschka Nutzerin. Wäre da nicht diese Tube… der Preis ist sehr hoch, doch bin ich mittlerweile soweit dass ich ihn ausgeben würde. Gerade bei trockener Haut und diesen schicken, dunkelblauen Augenringen – ohne Absetzen, ohne zu stark aufzuhellen, ohne jemals leerer zu werden. Selbst kleine Schatten im Gesicht sind damit kein Problem (igitt, Nasolabialfalten aka Merkelrinne!) Diese Tube gibt es übrigens in verschiedenen Farben, weil unterschiedliche Augenringe unterschiedliche Komplementärfarben bedürfen. Na dann.
Sisley Phyto Cernes Eclat, you won!

Thema Blush: War immer so ein „gehört halt dazu“ und ich hatte so zwei. Dann kam Tom Ford. Jetzt ist Blush eine eigene Ära geworden. Ich besitze mittlerweile vier Stück und würde diese nicht hergeben. Die Textur, Ergiebigkeit, die Farben – genial. Die Verpackungen finde ich recht scheußlich, ich hasse Braun, aber das ist mir da trotz des hohen Preises humpe. Die Farben lassen sich miteinander kombinieren! Hach!
Tom Ford, du gewinnst immer!

Thema Abdecken: Immer auf der Suche nach dem noch besseren Produkt. Nach langer Treue zu Shiseido durch Zufall diese Camouflage gekauft, die man sogar großflächig nutzen kann. Dermablend gehört zu Kryolan und wird im Profi-Bereich eingesetzt. Der leichte Duft ist najanaja, aber das Produkt einfach wunderbar. Ob mit dem Finger oder mit einem Foundation-Pinsel aufgetragen, ein loser Puder darüber und fertig ist die Grundierung. Weitere Spachtelmasse unnötig, man kann weiter zur Abtönfarbe übergehen. Ha!
Dermablend, you won!EDIT: ENTSCHULDIGT, ES STEHT JA DICK DRAUF – DERMA COLOR. (Nicht zu verwechseln mit L’Oreals Dermablend von Vichy. Auf gar keinen Fall verwechseln…^^)

Doch alles das… alles das… wäre nichts, ja nichts wenn es die perfekten, perfekten Tools nicht gibt: Weiterlesen…

Flattr this!

Ready to go – das schnellste Make-up der Welt

Vorbei die Zeiten, wo man sich achtfarbige smokey eyes aufs Auge malte?
Vorbei.

Geschminkt, oder auch: Job-Uniform. Oder einfach Farbe und Freude. Versus länger schlafen, versus lieber eincremen, versus das Frühstück in Ruhe essen.

Die schnellste Variante braucht ein bisschen Übung, aber ich garantiere Euch, dass nach einer Woche das Make-up drei Minuten braucht. In aller Ruhe wohlgemerkt!
Teint ausgleichen (sehr empfehlenswert ist die bei Kryolan gekaufte Camouflage Dermablend), vielleicht eine Runde losen Puder, und los geht’s:

1. Die Augen
Augenbrauen mit Puder oder Stift ausfüllen. Puder ist schöner, mit dem Stift geht es schneller und dieser hier, von KANEBO, ist nachfüllbar.
Warum? Das strukturiert das Gesicht ein bisschen besser, sieht gleich nach was aus ohne zu sehr aufzufallen und verzeiht eine schnelle, schlampige Hand.

Concealer. Muss ich nicht erwähnen, oder?

Wimperntusche. Ganz helle Damen werden darauf ohnehin nicht verzichten!

2. Rouge oder Lippenstift
Das ist Geschmackssache und auch eine Frage des Alltags. Ich entscheide mich stets für Lippenstift, weil es einfach an der Kleidung anzupassen ist und stärker betont.
Mund aufreißen, die Kontur ausmalen, mit einem Tuch abtupfen, nachmalen, fertig.

Das war’s.

The proof. Weiterlesen…

Flattr this!

ESTÉE LAUDER News

– Es wird neue Paletten geben, in zehn Farben, unter den Namen „Pure Color Envy Sculpting EyeShadow Palette“. Ca. 53 Euro. Dazu gibt es neue Nagellackfarben.

– Der Duft MODERN MUSE wird als Flanker neu interpretiert mit dem MODERN MUSE CHIC.

– Die Aktion zum Oktober: BREAST CANCER AWARENESS – The Pink Ribbon Kollektionen stehen in den Startlöchern.

TOM FORD kann man übrigens online im Kadewe bestellen – ich melde Insolvenz an.

Meine Faves: La Mer Handcreme aus der Pink Ribbon Kollektion, die „Fierce Safari“ Palette, und der Tom Ford Bronzer in der riesigen, weißen, unendlich sexy Verpackung. Gut soll er auch noch sein…

Flattr this!

BEICHTE!!

Hier bin ich, und ich muss beichten: Ich verwende keine Naturkosmetik mehr. Zumindest in der Gesichtspflege.

Nach einer Beratung mit Gata Agata via Magi-Mania ergriff ich die Flucht nach vorne. Meine Haut? Fahl, völlig verpickelt, trocken.
Klar, ein paar Hormone, ein bisschen Junkfood, Stress, yaddayaddayadda – das kann es aber nicht gewesen sein. So Hackfleisch-like sah mein Gesicht schon lange nicht mehr aus.

Reizfrei reinigen? Check. Immer. Aber nunmehr doch mit diesem Clinique Gedöns, das keinerlei Farbpigmente im Gesicht hinterlässt, nicht brennt und weder austrocknet noch pflegt.

Alkohol im Gesichtwasser? Ist jetzt raus. Alleine das Gesichtswasser zu wechseln, hat nach zwei Tagen sichtbare Erfolge gebracht. Dafür klatsche ich mir Silikon in die Fresse bis der Arzt kommt, denn als Tagespflege habe ich mich für DayWear entschieden. Hatte ich früher mal, so mit Anfang 20 und ich weiß noch, dass ich tolle Haut hatte. Lag am Alter, so ist das…
Die DayWear enthält alles, was ich nicht gut finde, und ist für trockene Haut ausgelobt. Was soll ich sagen, ich sehe aus wie ein junger Pfirsich. Meine Unreinheiten sind fast weg, die Haut sieht gut aus, ich schmeiße da noch die getönte Version drüber und bin ready-to-go. Sehr vorteilhaft, wenn man stets fünf vor zwölf merkt, dass man aus dem Haus muss. Und noch im Pyjama ist.

Zufälligerweise habe ich noch dieses bombige La Mer Serum im Schrank. Hasst mich, aber zusammen ist das derzeit die GEILOMAT Lösung in Person. Ich glänze nicht, ich leuchte, und meine Haut sieht für meine Verhältnisse wie frisch aus dem Urlaub. Ich muss zugeben, dass ich nach einer Hauschka Behandlung auch immer gut aussah, aber diese Feuchtigkeitspflege schafft mehr… Feuchtigkeit?!

Dazu fühlt sich die Haut einfach normal an. Klebt nicht, fettet nicht, spannt nicht.

So, ich muss mich schämen, oder?

Ich möchte ergänzen, dass meine Augenpflege die von Sensisana bleibt. Ebenso meine sonstige Körperpflege, da bleibe ich im Naturkosmetiksektor, denn großflächig möchte ich „Alles Gute von der Tankstelle“ nicht verwenden. Es ist (für meinen Anspruch) günstiger und der Umweltaspekt ist auch nicht zu vernachlässigen.

Gebt mir saures. Oder sagt mir, was ich unbeeeeedingt noch brauche (außer Geld).

DISCLAIMER: Alles selbstgekauft, bis auf das La Mer Serum. Dachte es interessiert Euch… Nein, nicht wirklich.

Flattr this!