SENSISANA Kameliencreme – das beste Naturkosmetikprodukt

SO.

Ich küre kraft meines Amtes diese Creme als das Beste vom besten – auf Platz zwei tummeln sich viele sehr gute Produkte, dieses hier ist jedoch DAS BESTE.

Warum? Ganz einfach:

    Sie hält das Produktversprechen.

    Sie fühlt sich an wie… noch besser!

    Sie riecht hervorragend, ich meine richtig toll.

    Sie macht eine strahlend schöne Haut.

Es gibt keine Lobeshymnen für dieses Produkt im Internet. Wie denn auch, kennt keine Sau, gibt es wieder nur online und kostet stolze 59 Euronen, was in diesem Segment unüblich ist.

Jegliche Lobeshymne ist jedoch berechtigt – neben dem unglaublich schönen Duft nach Passionsfrucht, der zarten Textur und der tollen Ergiebigkeit, beeindruckt mich das Ergebnis. Ich habe nun wirklich nicht den empfohlenen Hauttyp dafür, ich bin ja immer noch mit der Kalmus Serie im Kampf gegen Unreinheiten.
Aber auch ich hatte strahlende Haut, optische Glättung und vor allem keinerlei Pickelchen. Auch nach mehreren Tagen nicht.
Die Creme basiert auf Avocadoöl und ist ausgesprochen gut zu verteilen und toll im Touch&Feel. Weder klebrig noch schwitzig im Gefühl, ja, sie war mir nicht zu schade für ein Test als Handcreme! Sie zieht sehr gut und vollständig ein, Make-up ist kein Thema.

Make-up ist kein Thema! Ich brauche nämlich keins mehr. Zumindest nicht für den allgemeinen Teint-Zustand: Was man durch äußere Pflege hinbekommen kann, bekomme ich hier hin. Satte, glatte Haut, die Lippenfältchen endlich aufgefüllt (dazu bitte trotzdem Wasser trinken!!) und ein rundum gutes (Haut-)Gefühl.

Ich bin ausgesprochen begeistert – vor allem der Duft! Ich bin gerade nahezu verrückt nach guten Gerüchen, nach Parfum, nach wohlriechenden Cremes, und hier muss ich wirklich, gerade für den Bereich Naturkosmetik, einfach nur den Hut ziehen.

Jede müde Mark wert. Meine Empfehlung: Das Probenset für 12,50. Alles drin zum testen und nachher als Reisegröße zum umfüllen. Einziges Manko: Danach will man alles haben, und das ist dann erstaunlich teuer. Und immer noch jede müde Mark wert, ha!

Frau, investier in Dich selbst. An der richtigen Stelle.

MARTINA GEBHARDT SENSISANA Avocado Augencreme

In der Verpackung sind zwei Augenkompressen und reines Orangenblütenhydrolat beigelegt.
INCI: Aqua, Persea Gratissima Oil, Lanolin, Rosa Damascena Flower Water*, Citrus Aurantium Dulcis Flower Water*, Cera Flava*, Butyrospermum Parkii Butter*, Theobroma Cacao Seed Butter*, Tocopherol.

Ich sage mal so… RENNT LOS UND KAUFT EUCH DAS!!

Endlich ahbe ich es geschafft, etwas aufzubrauchen, bevor ich ein neues Produkt nachgekauft habe. Die Martina Gebhardt Augencreme bzw Eyecare hielt eine kleine Ewigkeit und lieferte sehr gute Ergebnisse. Noch nöcher? Bei 20 Euro für den Tiegel musste ich nicht lange überlegen, denn ich zahle für meinen Favoriten, Primavera, 40 Teuronen.

Schwupps, die Creme bügelte die trockenen Falten weg. Mit dem beigelegten Hydrolat kurz die Augenpartie antupfen, eincremen, fertig. Die Wimperntusche oder die Lidschatten stören sich keine Sekunde an der fettigen, dicken Konsistenz. Reste kommen auf die Oberlippe, meine FaltenAchillesferse.

Eigentlich dürfte ich das Produkt nicht vertragen, Lanolin am Auge, und der Bienenwachs. Tue ich aber, hervorragend, und das teste ich schon seit Wochen aus, ohne allerdings nennenswerten Vebrauch dokumentieren zu können. Weniger ist hier mehr, wie immer.
Was mich ein wenig ängstigt: Die Creme ist im warmen, häufig feuchten Bad. Keine gute Idee, und ich werde sie sicherlich nicht so schnell aufbrauchen, wie die garantierte Haltbarkeit von Martina Gebhardt Produkten ist.

Die Martina Gebhardt Produkte sind sehr gut, nach wie vor, ich habe die Kalmus Reihe immer noch in Verwendung, allerdings gemischt mit Dr. Hauschka. Die Kombination ist unschlagbar! Trcokene Haut und Unreinheiten, Falten und Linien – hurra, ich habe Euch an den Eiern. Aber sowas von.
Daher: Tiegel raus aus dem Bad, rein ins trockene, kühle – aber nicht in den Kühlschrank. Da gehört es nun auch nicht hin, da ist es zu kalt.

MARTINA GEBHARDT SENSISANA Kalmus Maske

Ich gestehe, dass ich momentan ziemlich Richtung konventioneller Pflege schiele. Kanebo, Shiseido und Esteé Lauder strahlen und duften mich an. Aber das Zeug ist teuer, Tester gibt es nicht, und ich will nicht mit einer Ladung Produkte für zwei Hundert Euro wieder in den Laden zurückgehen, um die zu reklamieren. Da bleibt der Schuster erst einmal bei seinen alten Leisten…

Und bei den irgendwie schon fast günstigen Produkten der Naturkosmetikbranche. Halt! SENSISANA ist nicht günstig. Aber gut und ergiebig. Da ich meiner Kalmus Creme die Treue halte und zwar bereits mit dem zweiten Tiegel, ergänzte ich die Serie mit der Maske. Knapp unter 40 Euro. Was soll’s.

Die Maske basiert auf Mandelöl, und das ist schon so ziemlich der einzige Unterschied zur Creme. Denkste – sie ist zudem weicher und etwas fettiger. Sie hat eine wunderbar weiche Konsistenz, die beste die ich bislang im Naturkosemtiksegment “angefasst” habe. Ich tippe darauf, dass nicht nur sehr hochwertige Öle verwendet wurden, sondern diese sehr lange emulgieren durften. An das Zauberwasser, womit SENSISANA so wirbt, glaube ich nämlich nicht.
Gerührt, ja, geschüttelt nicht – so pflegte schon James Bond seine Coktails einzunehmen. Und für diese Maske gilt wohl selbiges!

Masken benutze ich aber nicht. Nur im Job. Ha!

Diese Gesichtsmaske nutze ich grundsätzlich nur als Cremeersatz oder aber als Nachtcreme. Das gute Zeug nach zehn Minuten den Abfluss runterkloppen? Das teure Zeug vor allem? Tut nicht not.

Die Maske ist also eine hervorragende Ergänzung zur Creme, wenn die Haut trockener ist, als Nachtcreme, auch wenn man nachts nicht cremen soll, und ich empfehle sie von Herzen für die etwas älteren Semester, die sich noch mit Unreinheiten abplagen, aber auch schon etwas mehr Pflege benötigen.
Persönlich nutze ich die Serie nicht mehr komplett, bleibe Hauschka treu, habe aber das Gesichtsöl mit der Kalmus Creme ersetzt. Wunderbar!

Heute stelle ich auch eine Teaser-Frage:

Was nehmt ihr so? Immer die komplette Serie? Bin ich ein Freak, dass ich selbst bei Schminke immer ein Label durchgehend benutzen möchte?

MARTINA GEBHARDT Young&Active Creme

Hm hm hm. Wie sage ich das bloss? Ich habe die Creme nämlich gar nicht gut vertragen.

Warum?

Ich bin dafür zu alt!

…kein Scherz, die Creme ist für junge Mischhaut ausgelobt und soll sogar die Sonnenstrahlung abmildern, was man in Nord-Deutschland eh nicht testen kann und auch nicht sollte, denn der beste Sonnenschutz ist nicht in die pralle Sonne zu gehen. Ausserdem habe ich heute sogar wieder die Heizung an, im Juni, das spricht Bände.

Meine “alte” Mischhaut ist bereits viel zu trocken und auch zu zickig und mochte die ätherischen Öle (?!) darin nicht. Die Creme trocknete auch leicht aus, was bei unreiner Haut durchaus positiv ist, wenn man seinen Pickelchen zur Leibe rücken möchte. Wie gesagt, für mich kommt diese Creme einfach zu spät, denn ich habe nun andere Haut.

Empfehlen kann ich sie trotzdem, der Preis ist top mit knapp 14 Euro, der Duft melissig-schaffig (echtes Lanolin… martina Gebhardt eben!) und für den richtigen Hauttyp sicher ein Segen. Nicht so reichhaltig (und zärtlich-weich…) wie Kalmus und nicht so austrocknend wie die Salbei-Serie – dazwischen.

Die Inhalstsoffe finde ich wichtig:

Ingredients: Aqua (Water), Helianthus Annuus Seed Oil°, Lanolin, Cera Alba°(Beeswax°), Butyrospermum Parkii (Shea) Butter*, Theobroma Cacao (Cocoa) Butter*, Melissa Officinalis (Balm Mint) Leaf Extract°, Primula Veris (Primrose) Extract°, Ribes Nigrum (Currant) Leaf Extract°, Ribes Nigrum (Currant) Fruit Extract°, Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract*, Hippophae Rhamnoides (Seabuckthorn) Fruit Oil°, Centaurea Cyanus (Cornflower) Flower Extract°, Tocopherol, Sambucus Nigra (Elder) Root Extract°, Magnolia Officinalis Bark Extract, Camellia Sinensis (Tea) Leaf Extract, Spagyrische Essenz von Primula Veris (Primrose) Extract°, Melissa Officinalis Leaf Oil°, Cymbopogon Schoenanthus Oil°, Rosmarinus Officinalis Leaf Oil°, Aroma, Geraniol**, Citronellol**, Linalool**, Citral**, Limonene**, Farnesol**, Eugenol**.

Der Bienenwachs ist naja bei empfindlicher Haut, das weiss man aber auch vorher – ansonsten findet sich hier kein Cetearyl Alcohol (Fettmasse), das bei mir gerne zu unreiner Haut führt und in sehr vielen Produkten gegen unreine Haut verwendet weird.

Also: gut.
Aber: Wer sich in eher trockenen Hautzonen befindet und seinen Hautunreinheiten und Unterlagerungen sanft zur Leibe rücken möchte, sollte sich tatsächlich die Kalmus-Serie angucken. Ich bin beim zweiten Tiegel und begeistert!

MARTINA GEBHARDT Young&Active Bodylotion

Die neue Serie ist bereits in meinem Schrank und ich teste mich durch – obwohl ich weder jung noch aktiv bin. Letzteres vielleicht doch, schliesslich grüßt mich jeder Kieselstein aus dem Kurpark nun namentlich… laufen, Kinderwagen schieben, schwitzen, laufen, abnehmen.

Bodylotion. Ausnahmswesie fällt mir nichts zum Thema ein: Ich benutze welche. Punkt. Und der Ehemann sogar noch mehr als ich, weshalb er immer mittestet. Diesmal hat sich allerdings meine gärtnernde Mutter die Lotion geschnappt.
Warum? Aufgrund des Duftes!

Erstaunlich ist an der Lotion dass sie erfrischt – ein Gefühl von Energie und Frische durchströmt einen, dabei duftet sie recht ökig. Lange habe ich gerätselt was es ist – natürlich, frisch, zitronig-minzig: Zitronenmelisse! Wie ein Busch Zitronenmelisse duftet die gesamte Sereie, einfach herrlich.

Ansonsten ist das Produkt qualitativ wie gehabt bei MG, ein wenig schmierig, weisselt, zieht aber gut ein und ist pflegend. Für 16,40 ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, denn sie enthält kein Glyzerin und ist sparsam in der Anwendung.

Mir fällt bei der Linie allerdings sofort eine perfekte Zielgruppe ein: Männer!!

Und ja, ich werde die anderen Produkte vorstellen, denn der Name ist Programm.

MARTINA GEBHARDT CALENDULA Super Protect – weich, weicher…

EDIT: Aus aktuellem Anlass… das Produkt durfte nun an Teddys Poschi ran. Rein nach dem Motto:”Wehret den Anfängen” haben wir eine kleine Rötung mit Freiluft und dieser Creme behandelt (diese Pampers sind schrecklich, saugen zwar alles auf, aber schließen auch die Haut fast luftdicht ab, bäh!). Wirkung: heilend.
Natürlich kann es durch das Lanolin und den Bienenwachs hochgradig empfindliche Haut reizen, da sind Naturprodukte nicht unbedingt gefragt. Mein Kleiner ist eine Blondine mit entsprechend zarter Haut und verträgt das Zeug super, wir haben den zweiten Tiegel schon im Gebrauch.

Zum Anfang will ich gleich eins klarstellen: Das ist ein Babyprodukt. Getestet am Muttertier – oder wurdet Ihr eurem Baby etwas aufs Popo schmieren, dass Ihr selbst nicht im Gesicht haben wollt?

So geht’s mir ja mit den Feuchttüchern – die INCI Liste der Sensitiv Produkte ist ja schon erschreckend (weil überhaupt vorhanden…)

Für 12,80 Strassenpreis gibt es einen großen 100ml Tiegel. Wie gewohnt ist das Produkt extrem ergiebig, fast duftneutral, und… himmlisch! Weiterlesen…