JO MALONE Peony & Blush Suede

Derweil ich immer noch regelmässig Jo Malones zarten Duft French Lime Blossom trage und liebe (habe es auch mit anderen versucht, Chanel Allure Extrait, musste ich wieder abwaschen – das war zu heftig auf Dauer…) ist nun endlich ein neues, zartes Geschwisterchen eingetrudelt.

Was rosig, unschuldig, harmonisch, aussieht, ist aber auch ein bisschen badass… Das mag ich!

Der Duft startet spitzig und rosig und zitronig frisch – mit einem leicht bitteren Hauch, der ein bisschen edge verleiht. Das Leder ist tatsächlich gräulich-trocken angenehm, ohne den Dunst von alten Sohlen oder verstaubter Handtasche. Oder Sattlerei, wie in Kelly Caleches Extrait, wie gruselig war das denn!

Bleiben tut eine leichte marmeladige Süße mit Rosenblüte und Rhabarber, und der Duft ist für ein Cologne ziemlich lange wahrnehmbar. Gut, meine Nase ist sehr fein und sehr empfindlich.

Das Bild oben ist an sich eine schöne Interpretation, mir fehlt da allerdings etwas kantigeres auf dem Bild, nicht hart, aber etwas kantiger. Das ist der Duft durchaus, nicht einfach nur schischa-schalalala, sondern ein bisschen…

Insgesamt eine freundliche und zart-rosige Erscheinung, für LiebhaberInnen von Rose Ikebana und Kelly Caleche genau richtig, da irgendwo in der Mitte.

Manko: Die Düfte sind recht teuer mit 45 Euro für 30ml – es gibt sie online bei Ludwig Beck und beim türkisen Riesen.

Jetzt will ich natürlich die anderen Düfte auch kennenlernen, und ich finde es wunderbar dass sie der Duftbeschreibung immer entsprechen. Ob man es mag ist eine andere Sache, daher wie immer: Nicht blind kaufen!

Flattr this!

JO MALONE Peony & Blush Suede

Er ist da und wird sehnsüchtig erwartet, der neue Duft von Jo Malone. Ich bin auch Fan seit neuestem, leider liegt jedwegliche Bezugsmöglichkeit in buchstäblich weiter Ferne. Wenn er zart ist wie das Promobild, soll er zart in meine Schublade wandern und mich zart erfreuen, denn das passt einfach zu meiner zarten Blogfarbe.

Zart zart zart.

Miau!

Die Parfumnase dahinter ist Christine Nagel übrigens. Hier ihr Oeuvre: http://www.nstperfume.com/perfumers-l-to-s/christine-nagel/

Die Pfingstrose zählt zu meinen Lieblingsblumen, und ich schätze mich glücklich, dass der Ehemann das weiß.
Er schickte mir mal einen riesigen Strauß davon direkt auf die Arbeit, zum Neid meiner Kollegenschar – der Strauß musste in einem Eimer baden, so groß war er. Hach.
Das waren noch Zeiten, Kinners! Heute sind wir froh, wenn wir Zeit für ein Küßchen haben zwischen Windeleinkauf, Teddybespassung und Alltagspapierkrieg. Und wißt Ihr was? Es ist auch so schön.

Flattr this!

Mag ich!

Ich mag gerade…

-den Zauberpuder (Multi Shade Enhancer) von Shiseido
Er zaubert eben. Sofortige Leuchtkraft, bissel Farbe die man als Bronzer oder Rouge nehmen kann. Schnell, einfach. Muss man sich angucken, denn ich konnte den Effekt nicht so recht auf ein Photo bannen.

-den Chanel Highlighter
Es ist gold, es glitzert, ich will es – so in etwa lautete mein Motto im Laden. Und es ist wirklich ein Schmuckstück, vom feinem Schimmer bis hin zu Haltbarkeit und Verträglichkeit. Von feinem Glow bis hin zum Einsatz als Lidschatten eine One-Döschen-Lösung. Manko: Nach der Benutzung sieht das Döschen etwas schmodderig aus, aber das sind Dinge, die ich mehr als nur tolerieren kann.

-die Quitten Bodylotion von Hauschka und die Waschcreme
Die mag ich immer. Aber diese Bodylotion ist die einzige, dessen Duft ich immer ertrage und ertragen konnte, sie zieht sofort ein und erfrischt. Ich war in zwei Läden um sie nachzukaufen und sie war weg!! Wie frustrierend, aber das Internetz hat mir dann Nachschub besorgt. Die Waschcreme und ich versuchen es immer wieder – jetzt habe ich trockene Haut und sie reinigt Bombe, selbst konventionelles Make-up bekommt man mit Geduld runter.

-den Duft von Jo Malone French Lime Blossom
Ich hatte überlegt welche Düfte sich für Mamis eignen, die kleine Teddys Zuhause haben. Zarte Düfte vor allem (also nichts aus meinem Bestand!) und ja, genau das war es, was ich mir vorgestellt habe. Das erste Mal, dass Teddy die Nase nicht rümpft. Und ich auch nicht. Ganz ohne mag ich doch nicht mehr sein… Lustigerweise denken manche, es wäre das Baby, das so duftet! Nein, der kleine Teddy, mein Sonnenscheinchen, duftet immer nach Kuchen (Haferbrei mit Banane und Apfel, das ist wie ein matschiger Kuchen…). Manchmal duftet er allerdings so gar nicht, ha!

-den Sante Lippenstift in der Farbe 09
Wie, ein Lippenstift für 9 Euro bei mir?! Aber sicher! Den hat mit der Ehemann mitgebracht und er ist wunderbar. Zart, pflegend, ein sofortiger Frischmacher. Schade nur, dass die Verpackung nicht ansprechend ist, der Inhalt ist es umso mehr.

-den Armani Kajal 02 und den Lippenstift 102
Kajal ist nicht mein Ding, aber der ist eher ein Cremelidschatten, schnell drauf, sieht nach “geschminkt” aus. Der Lippenstift ist einfach nur toll, die Farbe, die Textur, die Verpackung, alles ist einfach toll!

-das Intelligent Nutrients Körperöl Awakening
Muss ich gestehen – es war ein Pressemuster, und das Öl ist nicht gerade günstig mit 27 Euro für 50 ml. Aber es ist wirklich sehr gut, und ich werde es seufzend nachkaufen, sobald die letzten Tropfen verbraucht sind. Der Duft ist toll, die Pflegewirkung ist toll, und das Öl ist sparsam. Ich habe es nach der Schwangerschaft für die Bauchmassage benutzt, es pflegt und strafft!

Flattr this!

JO MALONE French Lime Blossom – was Mamis tragen…

Ich warte hier gleich mit einem Geständnis auf: Ich habe seit sieben Monaten keinen Duft getragen. Rezensiert und probiert habe ich den neuen Hermès, dreimal getragen habe ich Rose Ikebana. So recht komme ich gegen Düfte nicht an – ich kann besser riechen als je zuvor und das macht Parfüm für mich derzeit nahezu unerträglich. Auch meine Lieblingsglosse aus dem Hause Burberry und Clarins kann ich momentan nicht tragen.

Einen Duft! Einen Duft!! Wer macht zarte und dennoch besondere Düfte? Spontan fiel mir Jo Malone ein, die zarte Colognes herstellen und gerne Duos verkaufen, die man mischen kann. Keine ausgefallene Idee unter Perfumistas, das sogenannte Duft-Layering… Deren Duftkerzen wage ich nicht zu erwähnen, sonst werde ich hier wieder bezichtigt, LeserInnen ins Armenhaus zu treiben!

French Lime Blossom muss man so lesen: Fronkreisch, Limone, Blüte. Nein, keine exotische franzakische Pflanze. Nacheinander!

Ein zarter Duftauftakt von Honeysuckle, eine Spur Honig, dann saubere Seife, jedoch ohne die nasenjuckende, übliche Penetranz. Sauberseifig, so wie man es als durchgeschwitzte Mami häufig gerade brauchen kann. Sauberseifig ist nicht omig, nicht scharf, und vor allem nicht allzu dominant. Dann kommt sie endlich, die Herz-und-Liebe Note: samtige, goldene und zart-frische Lindenblüte.

Als Supernase merke ich einen winzigen Sprüher lange, und mir reicht die Duftintensität aus, ich finde sie perfekt – und Teddy hat nicht gemeckert. Er verzieht ganz gerne das Gesicht, wenn ein Duftwässerchen ihm zu Nahe kommt!

Wer L’Artisans Chasse aux Papillons kennt und liebt, wird dieses mögen oder gar lieben. Ich war auf Anhieb Feuer und Flamme. Leider sind die kleinen Flakons nicht gerade ein Schnäppchen, und noch schlimmer: Ich habe sie bislang nur in Düsseldorf mal gesehen. Doch der türkise Riese hat ein Einsehen mit Euch und Prozente-Codes…

Strassenpreis 45 Euro für 30ml.

Und so sieht der perfekte Mami-Duft aus – alles Zeug, das gerade hier rumlag übrigens… ich habe es nur noch ein bisschen drapiert.

P.S. Es gibt dazu eine Körpercreme… aaaaaahhh….
P.P.S. Jo Malone gehört zu Estée Lauder, das ist ein Garant für Qualität, wer an den Estée Lauders Private Collection denkt, oder Sensuous und auch viele Duftklassiker.

Flattr this!

JO MALONE Wild Fig and Cassis Cologne – gute Laune zum Sprühen

Nachdem ich letztes Jahr meine Abfüllung von L’Artisan Parfumeur Premier Figuer aufgebraucht habe (im Winter…), suche ich Erfüllung in Form von Feige. Ich habe mir eine Duftkerze mit Feige gekauft, das ist nett aber auf Dauer nahezu erstickend, habe gierig an einem Micaleff Duft geschnuppert: Sous le Figuer, der einfach perfekt ist aber auch ganz schön teuer, und wurde nicht so recht fündig. Feige ist für mich primär gute Laune und daher benötige ich keinen opulenten, luxuriösen und teuren Duft.

Das ist der Duft von Jo Malone definitiv – unprätentios. Es ist ein Lächeln auf den Lippen, wenn man ihn aufträgt, und man vergißt den leichten Duft, bis ein Hauch aus den Haaren oder vom Halstuch her wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Die Kombination mit herben roten Früchten ist ungewöhnlich und schön, weil es der Feige die schwere Süße nimmt. Ein Hauch Kokosnuß darf nicht fehlen, der Duft wird aber nie pappig oder klebrig.

Die Haltbarkeit ist natürlich comme ci, comme ca (ich weiß da kommen irgendwelche Accents hin, Jana mag das korrigieren) und für 40 Euro sind die 30ml kein Schnäppchen. Dafür gibt es einen ungewöhnlichen Duft, der nicht nach Plastik-Mainstream riecht, und einen schlichten, handlichen und ästhetischen Flakon. Der Micaleff Duft, das weiß ich noch, kam in so einem merkwürdig bunten Flakon, den ich schrecklich fand, weshalb ich gar nicht erst erwog den Duft zu kaufen.

Das Konzept des Layerns von Düften, was Jo Malone ein wenig als USP vor sich trägt, lässt mich kalt. Ich verwende sowieso alles mögliche, am Tag auch mehrere Düfte, und gerade im Sommer frißt meine Haut nahezu jedes Parfüm, so daß ich mit Extrait oder Eau de Parfum nicht geizen brauche, den diese verschwinden nach einigen Stunden.

Zusammen mit dem zweiten Kandidaten, ein in your face Red Roses (der Name ist Programm, nett aber zu unkompliziert) ist es zwar eine mögliche Kombi, Wild Fig and Cassis ist aber so gut, dass es eigenständig für sich stehen kann. Ein Lächeln eben, kein Gelächter!

Das Problem – Jo Malone bekommt man nicht auf jeder Straßenecke, weshalb ich die Düfte ja nur vom Namen her kannte bzw. von meiner Freundin Bonkers about Perfume. Schnitzler hat sie, Ludwig Beck hat sie, das Alsterhaus (?!), die türkisen Edel-Filialen. Oder aber ein guter Grund, mal nach London zu jetten. Man gönnt sich ja sonst nix.

Flattr this!

JO MALONE Sakura Cherry – neues Cologne

Das Jo Malone Creative Studio in London hat in Zusammenarbeit mit der Meisterparfumeurin Christine Nagel eine exquisite Interpretation der Kirschblüte hervorgebracht, die ihre dezente, herrlich duftende Note mit einem zarten Hauch von Rose und Mimose überzieht und diesen schliesslich mit der Frische von Bergamotte und Mandarine akzentuiert. Das Ergebnis ist ein pudriges Parfum mit einer kontrastierenden Basisnote aus Musk und feinen Hölzern. Nagel erklärt: “Sakura Cherry Blossom ist eine der poetischsten Blüten, die in ein zartes Parfum verwandelt wurde. Der Duft ist feminin, elegant und zierlich zugleich.”

30ml Cologne ca. 43 Euro.

Flattr this!

JO MALONE – Wild Fig&Cassis und Red Roses

Der erste Eindruck – superhübsch verpackt, klassische schlichte Flakons. Das Konzept von Jo Malone, in England bekannt und beliebt, nun endlich in Deutschland erhältlich, ist Mix&Match. Ich habe instinktiv ausgewählt: Rote Rosen als zur Hochzeitssaison passender Duft, und Feige, weil ich Feigendüfte liebe und die selten sind. Und schwierig, finde ich, die wenigsten sind gut gemacht, dabei ist Feige für mich ein absoluter Gute-Laune Macher und besonders im Winter als stimmungsaufhellender Duft für mich nahezu unentbehrlich.

Die Bilder habe ich aus Spaß gemacht – der erste Eindruck ist sehr gut. Ich hatte mal einen Jo Malone Duft kurz in Düsseldorf angeschnuppert, da war ich nicht so recht begeistert. Davor war ich allerdings schon bei Beauty Affair und hatte mich durch eine Riege schwerer Nischendüfte durchgeschnüffelt – das ist Jo Malone eben nicht. Weiterlesen…

Flattr this!