LA MER The Lifting Contour Serum

LA MER gehört zu den wenigen konventionellen Marken, die in meinem Schrank stehen und mehr oder minder heimlich gelegentlich untergemischt werden. Mit Erfolg. Die Inhaltsstoffe des Radiant Serums sind nahezu tadellos, der typische Duft herrlich und es gibt eine unbestreitbare Wirkung.

Tatsächlich habe ich auf meiner Stirn das Serum partiell für mehrere Woche angewendet, und siehe da, die Pigmentflecken sind sichtbar zurückgegangen. Mir ist es derzeit zu mühsam mehrere Pflegeschritte zu kombinieren, das Serum kommt gelegentlich als Zusatzpflege zum Einsatz.

Furchtbarerweise fing die Pressemitteilung mit etwas an, was ich tatsächlich mache: Die Gesichtshaut im Spiegel nochmal ein bisschen zurechtzerren. Die Augenbrauen wieder ein wenig höher, die Wangenpartie und damit die fürchterliche Merkelrinne (auch bekannt als Nasolabialfalte)… Richtig. Niemals würde ich mich jedoch unter’s Messer legen, aber ich kann mir vorstellen ein paar schicke Unterspritzungen machen zu lassen. Noch eher kann ich mir allerdings vorstellen einen Haufen Geld für Pflege auszugeben – das tut beileibe nicht so weh und die Gefahr der Entstellung ist gleich null.

Die Wirkung von Pflege? Meistens zeitlich beschränkt; fängt man zu spät damit an, lässt sich eh nichts mehr machen, da hilft tatsächlich nur ein Skalpell oder die Spritze. Ergo: Sparsam pflegen, aber pflegen.

Ich habe mir die erste Pflege für etwas… äh… ältere Semester gekauft und bin gespannt ob es überhaupt nötig ist.

Das neue Serum kostet 265 Euro. (Der Ehemann hat mir sogar ausgerechnet, dass sich das aufgrund der sparsamen Anwendung und der Menge sogar rechnet. YAY.)

Flattr this!

CRÉME DE LA MER Weihnachten – Edel geht die Welt zugrunde!

Das ist es – der Beweis, dass es uns in der westlichen Hemisphäre viel zu gut geht. Und hätte ich nicht schon mal Damen gesehen, die so etwas kaufen, würde ich auch eine Augenbraue hochheben. Ein gutes Produkt, zweifelsohne überteuert, aber im Tiegel- und Tubenland regiert bei manch einem ja bekanntlich nicht die Vernunft. Also zumindest bekenne ich! mich schuldig.

Der Monstertiegel wie jedes Weihnachtsfest für 1460,- Euro (500ml). Ha!

Ein Einsteigerset gibt es allerdings auch: In der The Radiance Collection sind die “Einstiegsgrößen” der legendären Crème de la Mer (30ml), The Radiant Serum (15ml) und The Eye Balm Intense (5ml) für schlappe 261,- Teuronen. Das Serum ist sehr gut und sehr, sehr sparsam, die Creme ebenfalls – es sind sehr reichhaltige Produkte, die lange halten sollten.

Flattr this!

LA MER the treatment fluid foundation 02 natural – zweite Review

Meine Freundin hat mitgetestet, hier darf ich sie zitieren:

Habe Sie wirklich jeden Tag bis jetzt getestet, und muss sagen wow!

Lässt sich super einfach auftragen auch für nicht geübte Hände. Man kann einfach nicht ZU VIEL drauftun – es wird eins mit meiner Haut ohne dass Gefühl zu haben überschminkt zu sein (was die Männer auf gar keinen Fall wollen:-))

Mitttags muss man gar nicht auffrischen, es hält sehr gut. Es gibt einen natürlichen Teint, die Haut atmet und kriegt immer noch genug Sauerstoff.

Sogar nach der Babyschule (Raumtemperatur 27 Grad, 1 ½ Stunden lang!) sehe ich natürlich aus, ohne zu glänzen…

Sonntag wurde es sogar auf dem Golfplatz getestet und ich muss sagen – La Mer kannte ich bis jetzt nicht, werde aber zukünftig nicht vorbeishoppen.

Fazit – die zweitbeste Foundation in meinem Haus (aus drei) – direkt hinter Armani Face Fabric aber definitiv weeeit vor Lancome Teint Miracle

Dazu sollte ich ergänzen, dass meine Freundin sehr gute und glatte Haut hat, und als Pflege Kanebo benutzt.

Hier meine Rezension zum hellsten Ton der Foundation – mit Bildern *grusel*
http://www.mybeautyblog.de/mein_test/la-mer-the-treatment-fluid-foundation-01-creme-photoshop-im-flakon/

Flattr this!