LA MER the treatment fluid foundation 01 creme – Photoshop im Flakon

Bitte das Bild am Ende des Beitrags beachten!

Dr. Luxus hat ein Termin für mich.

Foundation. Schon wieder.

Ich kann schwärmen aber Euch auch beruhigen – super Produkt, wenn man aber nicht rankommt, oder aber das Geld gerade nicht über hat, ist es nicht schlimm, denn auch diese Foundation kann nicht Kaffee kochen oder den Haushalt übernehmen.

Die hellste Farbe ist hell genug für mich und weder gelb, noch orange, noch rosa, noch olive – am ehesten hautfarben, also beige. Bei mir verschmilzt sie auf dem Handrücken unsichtbar, im Gesicht ebenfalls, und sobald die Foundation leicht angetrocknet ist, erscheint er: Der Photoshop-Effekt. Weichzeichner!

Die Balance zwischen natürlich matten Teint und Leuchtkraft ist sehr gut, und ich denke das ist hier definitiv der Clou.

Statt trocken.schuppig auszusehen oder gar zu “glowen” (Speckschwartenalarm!) schafft sie spielend den Spagat, allerdings nicht allzu lange. Nach sechs Stunden entsteht bei mir ein leichter Glanz, allerdings keine Speckschwarte. Da ich grundsätzlich kein Puder nehme, kann ich damit sehr gut leben, solange ich nicht aussehe, als hätte ich mein Gesicht mit den Ölresten aus der Bratpfanne geschminkt.

LA MER leg hier ein Produkt vor, das einfach in deren Konzept passt, wunderbar nach LA MER duftet (ganz leicht zwischen Zitrone und salziger Meeresbrise), wunderbar natürlich wirkt – “gepflegt” eben und auch gut verträglich ist. Denn LA MER hin oder her, ich hatte ziemlich Angst, dass ich davon Pickel bekomme. Denn eines muss Foundation können -die Haut darf am Abend nach dem Abschminken nicht schlechter aussehen als am morgen!

Dass der Pumpspender passgenau liefert, die Foundation sparsam ist, einen Lichtschutzfaktor hat, nicht nachdunkelt – DAS sind bei 70 Umdrehungen (sprich: Euro) einfach zu erwarten. Check, check, check.

Weshalb ich nicht stürmisch und frenetisch applaudiere? Tja – eine Foundation kann nicht stark decken und natürlich aussehen. Und momentan fühle ich mich sicherer wenn die Patte etwas dicker aufgetragen wurde, wobei das rein subjektiv ist, denn ich habe momentan extrem Komplexe wegen meinen Pigmentflecken.

Die Photos straffen mein subjektives Gefühl eindeutig Lügen, denn mit einem Hauch grünen Stift drunter und Concealer ist der Teint supernatürlich und trotzdem ebenmässig.

Alles Tageslicht.


Hier im Bild als nudes Businnes-Make-up mit Chanel Rouge Allure Incognito und Shiseido Mono BE701.

Das Gefühl ein Luxusprodukt zu tragen, sei es denn nur als winzig feinen Schleier im Gesicht, tut sein übriges.

Man kann die Foundation auch dicker auftragen, ich finde man sollte es aber nicht. Hier ist Natürlichkeit Trumpf und mir gefällt einfach das strahlende, weiche Ergebnis. Wer nicht ganz so arge Flecken hat, kann sich glücklich schätzen, ich muss jedoch bei jedem Produkt zusätzlich spachteln, schon alleine um mich sicher zu fühlen.

Fazit – schön. Nicht superduperboaheymusstduhabenohnekannichnichtlebenundduauchnicht sondern – schön.
Und ich habe sie länger benutzt um mir sicher zu sein, denn die Erwartungen sind bei LA MER einfach sehr hoch; ich empfinde sie als schön und ich verwende sie auch regelmäßig.

Ich denke das ist das Wahre bei den Sachen – vielleicht nicht die Begeisterungsstürme, sondern die Gebrauchsspuren machen die subjektive Qualität aus.

Empfehlung für: Luxusliebhaberinnen von natürlichen Teint, generell eher trockene Haut, und Fans von Weichzeichner…


Das obere Bild ist ohne grünen Stift und Concealer – Rouge von Shiseido, Eyeliner und Lipgloss Prodige Raspberry von Clarins, Lippenstift Chanel Allure Incognito.

EDIT: Und noch ein Härtest – auf völlig kaputte, trockene Haut nochmal einen langen Tag in trockenen, überhitzten Räumen. Hier beweist die Foundation ihre Qualität mit einem natürlichen Look, obwohl etwas dicker aufgetragen, toller Haltbarkeit ohne absetzen, ohne übermässigem Glanz und gepflegter Haut nach dem Abschminken. Yay.

EDIT die zweite… Habe ich doch glatt vergessen – was musste denn die Foundation überhaupt leisten? Hier seht Ihr nochmal das Mybeautyblog-Monster in ungeschminkten Zustand. Daran habe ich natürlich auch gedacht! Bloss hat sich das Bild scheinabr von alleine gen virtuellen papierkorb bewegt… wen wundert es. Trockene Haut, krasse Flecken (Streßpegel!) und ein paar abheilende kleine Entzündungen, woher auch immer.

Flattr this!

25 Gedanken zu „LA MER the treatment fluid foundation 01 creme – Photoshop im Flakon

  1. Perlen und Kapuzenpulli – sehr geile Kombi!

    Das untere ist eins deiner hübschesten Fotos, liebe Andreea 🙂

    Sag mal, wie lange ist deine Akne her? Ich hatte vor gut 1 1/2 Jahren auch einen gewaltigen Ausbruch, völlig untypisch für mich, aber nach Absetzen der Pille… Naja, jedenfalls habe ich auch ein paar Pigmentflecken von alten, flachen Narben und beobachte glücklicherweise, dass sie laaangsam verblassen. Ganz verschwinden werden sie wohl nicht. Mich würde daher interessieren, wie lange es bei dir her ist.

    1. Jana – Akne ist ein Krankheitsbild das man meist ein Leben lang hat, alles andere sich vorübergehende Schübe. ich habe dass aus der Familie und werde es immer haben, ist wie Neurodermitis. Angefangen hat es aber wieder und stärker nach dem Absetzen der Pille, was schon ca. 6 Jahre her ist. Im Griff bekommen durch Hauschka und Ernährung, aber Stress & Co lassen es periodsich wieder schlimmer werden. Es ist wirklich wie Neurodermitis, nur eben andere Ausdrucksweise der Haut.

  2. Liebe Andreea,
    ich muss zugeben, dass mich der Effekt der Foundation nicht wirklich begeistert. Es gibt auf Deinem Blog eine Menge Bilder, auf denen ich Dein Gesicht viel schöner finde. Aber das ist ja meine persönliche Meinung. Viel wichtiger ist ja, dass Du Dich mit dem Produkt wohlfühlst.
    Aber auf jeden Fall vielen Dank fürs Zeigen. Es hat mich schon immer interessiert, wie die richtig teuren Foundations so sind. Gut zu wissen, dass sie weder kochen noch putzen können. 😉
    Liebe Grüsse,
    Angie

    1. Angie – ich muss das vorher-Photo reinstellen. Das sieht allerdings wirklich nicht gut aus, ich denke das macht dann klar wie kaputt meine Haut derzeit ist. Und dass ich Foundation quasi als letzten Notnagel genommen habe. Stressbedingt war es, es ist aktuell besser geworden, aber nicht viel.

  3. Eine wunderbare & zutreffende Hymne auf ein hochklassiges Produkt.
    Es lohnt sich den ganzen Beitrag durchzulesen und erst recht die Foundation zu testen…
    Danke Mrs. Beautyblog

  4. Ich selbst habe auch eigentlich immer mit meinem Teint zu kämpfen, mal mehr, mal etwas weniger. Von daher kann ich es nachvollziehen, denk ich mal. 🙂

    Eine perfekte Pflege für mich habe ich übrigens immer noch nicht gefunden, geschweige denn eine perfekte Foundation.

    1. Ja das stimmt das ist aber lange her… Na ja die Produkte kommen aus dem gleOchsen Konzern zwar aber sie unterscheiden sich doch. Clinique war arg dunkel aber ich mag solche cremigen Sachen gerne. Dein Päck geht heute raus BTW!!

  5. Hui… 70 Euro… *hustschluck* . Da würde es bei mir schon eine Menge Begeisterung brauchen, um ihr eine Chance zu geben… Aber ich kann mir vorstellen, gerade trockene Haut tut sich auch schwer, passendes zu finden… Das Gefühl von Luxus kann ich verstehen und wünsch Dir daran noch viel Freude.

  6. die foundation oder eher deine review klinkt traumhaft. die review macht sogar mir (als NK junkie) lust aufs testen dieser wunderfoundation. Auch mach das 2 foto der review (das mit deinem unwiderstehlichem lächlen) wieder lust auf richtig richtig toll schminken. Du siehst einfach super aus! Seit ich wieder full-time arbeite und dazu täglich 2 1/2 std. reisezeit habe, habe ich leider viel zu wenig lust mir Morgens die Zeit zu nehmen zum schminken.. hauschka make-up zu hause rauf und dann (ganz schlimm aber wegen zeitmangel oder besser gesagt wegen der prioriät länger zu schlafen) im zug concealer, kajal, creme rouge und bisschen lippenstift.
    Morgen früh nehme ich mir mal wieder zeit für was feines 😉 danke für die doppelte inspiration 🙂 Liefs, liv
    PS: Magst du mal was über deine Haut/Akne-Diät schreiben? Mir ist aufgefallen, dass wir uns ähnlich ernähren (bis auf die milchprodukte) und mich interessiert deine Unterbauung deiner Ernährungsentscheidungen.

    1. Liebe Liv, ich stelle nochmal das Vorher Bild rein, damit du siehst was es für einen Unterschied tatsächlich ist. Das Produkt ist toll, aber ich würd genauso gerne Hauschka Make-up benutzen, nur dass es nicht nur gar nicht deckt sondern meine Haut irritiert… ich probiere es aber immer wieder.
      Ich freue mich dass du versuchst dir im Zug Dir Zeit für Dich zu nehmen – ich versuche gelegentlich das Gegenteil, nämlich ungeschminkt zu sein trotz aller Flecken und damit vor die Tür zu gehen. Dann mache ich aber doch Abdeckcreme drauf :-/ zumindest die ganz krassen Stellen ausgleichen. Schade. Ich möchte gerne lernen dazu zu stehen, und den leuten um mich herum wird auch mal klar dass ich mich nicht nur schminke weil ich so eine Tussi bin sondern weil es besser aussieht und es auch nötig ist 😉 zumindest es einen objektiven Grund gibt.

  7. Was ich noch mal sagen muss: deine Lippen sehen auch im ungeschminkten Zustand wunderschön geschwungen aus und die Augen leuchten! Trotzdem kann ich auch gut verstehen, dass du deinen Teint aufpeppst mit Foundation! Ich gehe manchmal auch ungeschminkt zu arbeit und am WE und im Urlaub eh.. mein Liebster ist (leider) sooooo Farbenblind der sieht kaum unterschied und meine Haut freut sich über die frische Luft 🙂
    Lg liv

  8. Ein schönes natürliches Ergebnis. Ich liebe die Foundation auch. Der Preis ist zwar heftig, dafür hält so eine Flasche bei mir aber auch ewig. Ein weiterer Vorteil: ab Frühling ist die Foundation reichhaltig genug um mir die Pflege unterm Make Up zu sparen…

    P.S. Du siehst total jung aus wenn du ungeschminkt bist. Richtig süß!

  9. Ich finde auch, dass Du ohne Make-up total süß aussiehst und jünger wirkst!
    Was die La Mer Foundation angeht, frage ich mich aber, ob die getönte Tagescreme in hell von Nivea nicht auch den gleichen Effekt wie die La Mer bewirken würde!?
    Ich verwende die seit ein paar Wochen und bin total glücklich damit!
    Unbedingt mal ausprobieren! In den Drogerien stehen übrigens meist Tester davon rum. Ist übrigens auch Testsieger bei Stiftung Warentest! *hab gerade wohl eine Testsiegerphase 😉 *

    1. Nivea? Nur über meine Leiche ich Verträge das Parfüm darin gar nicht und bekomme meist eine allergische Reaktion. Getönte Cremes habe ich noch nie vertragen warum auch immer.

  10. Ist denn die La Mer Foundation ohne Parfümstoffe?
    Ich habe nämlich die La Mer Oil Absorbing Lotion und die riecht so blumig – da ist doch sicher Parfüm drin?
    Weiß übrigens auch nicht was mich da geritten hat, als ich die Nivea getönte Tagescreme probiert habe. Aber ich dachte wohl, nach all den teuren Make-up Versuchen und Tests (Esteé Lauder, Bobbi Brown usw.) probiere ich mal was ganz einfaches. Und was soll ich sagen, es funktioniert.
    Ich habe übrigens selbst eine Parfümunverträglichkeit (gehabt) und deswegen damals – auf Anraten meiner Kosmetikerin – von Dr. Hauschka Abstand genommen gehabt. Ich hätte ihn auch so gerne geliebt…
    P.S. Die neue L’Oreal Lumi Magic Foundation (ohne Parfüm) ist übrigens auch ganz klasse und die Farben sind selbst was für uns helle Häutchen!

  11. “Photoshop im Flakon” ist klasse! Und die Ergebnisse ausgesprochen huebsch.

    Ich habe Akne schon seit 37 Jahre!, und sie laesst jetzt dank einem vierten Variant von Antibiotika einigermassen ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge