Charlotte Tilbury Hot Lips Collection – neue Lippenstifte

Was wollen wir? Lippenstifte! Und warum? Weil wir es können!

Es sind nicht lauter sympathische Namensgeberinnen hier, aber die Farben sind schön und tragbar (die meisten…) und scheinen zudem matt zu sein.

• Miranda May – inspiriert von Miranda Kerr. Die Frau ist so sympathisch wie ein Staubsauger und hat auch ungefähr dieselbe Ausstrahlung, aber sie sieht heiß aus.
• Kidman’s Kiss – Nicole Kidman aoder sollten wir sagen, den steinernen Kuss? Angeblich hat sie vom Botox etwas abgelassen.
• Super Cindy – es kann nur eine geben, und das ist Cindy Crwaford, zurecht die Superfrau!
• Bosworth’s Beauty – Kate Bosworth ist weswegen eigentlich berühmt? Sie sieht schon sehr unverkennbar aus, aber bis auf meine Gossip-Blogs habe ich die nirgends gesehen. Na, ich gehe auch nicht ins Kino.
• Secret Salma – Salma Hayek ist hm hm. Aber der Lippenstift sieht interessant aus.
• Liv It Up – Liv Tyler mag jeder, oder?
• Tell Laura – wer ist Laura Bailey?!
• Electric Poppy – auf Instagram sah man Poppy Delevingne für den Lippenstift modeln und es war grauenhaft. Immerhin sind mir die Lippenstifte überhaupt dadurch aufgefallen.
• Hot Emily – inspiriert von Emily Ratakjowski oder ihrem Schönheits-Chirurgen, wei man es nimmt, ein sehr schöner Rotorange-Ton.
• Hel’s Bells – Helena Bonham-Carter sagt alles und mehr – der Lippenstift ist beerig-vampy, die Frau verrückt oder zumindest spleenig, der Name paßt wie Arsch auf Eimer.
• Carina’s Love – Carina Lau oder rot, röter, Kommunismus.
• Kim K.W – ob sie für diese Namensgebung bezahlt hat? Kim Kardashian West, die Ikone unseres Zeitalters der Aussagelosigkeit. Ich möchte ihr gerne einen fundierten wissenschaftlichen Artikel widmen in Zusammenhang mit Social Media, aber ehrlich gesagt ist mir für die Recherche die Zeit zu schade.

Ich weise jedenfalls ohne weitere Gehässigkeiten darauf hin, dass der Pfund im Keller ist und es bestimmt eine Möglichkeit gibt, davon zu profitieren.

Für Swatches bitte hier entlang:
http://www.suzyheartsbeauty.co.uk/2016/06/charlotte-tilbury-hot-lips-collection.html

SHISEIDO BE213 Nude und Red Carpet Red von Charlotte Tilbury

Die Farbe des Lippenstiftes ist tödlich glamourös. Ein tiefes, himbeeriges Rot, leuchtend und matt zugleich, nicht zu hell, nicht zu düster. Perfekt für eher gedimmtes Lich oder Kunstlicht, weniger für Tageslicht – normalerweise mache ich da keine Unterscheidung, doch hier lohnt es sich, dieser Schönheit den gebührenden Rahmen zu beschaffen.

Ein reduziertes Make-up ist sicherlich nicht vonnöten, aber wer es klassisch mag, wird um Eyeliner und einem gediegenen Trio wie Shiseidos Nude nicht drum herum kommen.
Während diese Farbtöne minimale Schattierung auf’s Auge bringen, halten sie wie nix gutes, schimmern sehr fein und sehr schmeichelhaft und sind auch sonst im Alltag jederzeit und zu allem einsetzbar. Langweilig? Auf gar keinen Fall!


Ein paar bessere Bilder hier:
http://rocaille-writes.blogspot.de/2014/06/effortless-eyes-shiseido-luminizing.html

Dazu habe ich schwarzen Eyeliner verwendet – haltet Euch fest, der ist von meiner Hochzeit und nicht eingetrocknet, und das nach vier Jahren! Ich werde ihn häufiger wieder benutzen, denn der Effekt ist immens und mit ein wenig Übung geht es morgens sehr schnell.

Statt Highlighter, Rouge und Blabla den matten Bronzer Daylight von Kevin Aucoin sehr, sehr zart aufgetragen; als Foundation habe ich eine uralte Armani Silk No. 5 aus dem Schrank emporgefummelt. Gar nicht schlecht, nur die Farbe stimmt nicht ganz.

Gut gespachtelt? Weiterlesen…