MARTINA GEBHARDT Sensisana Gesichtscreme Kalmus – nach sechs Wochen

Eine Leserin fragte jüngst, warum es so wenig Naturkosmetik hier gäbe – nun mehr. Gute Frage, dachte ich, und überlegte – es gibt so viele neue Firmen, neue Produkte, und ich? Ich habe meine „sicheren“ Dinge im Schrank stehen und kaufe die einfach nur nach. Immer. Sowas von „immer“, dass ich erst über ein Probenset, das mir eine allerliebste Bekanntschaft einfach so zuschickte, eine neue Pflege entdeckte und auch dabei blieb.

So wenig Naturkosmetik hier auf dem Blog? Ja, denn die vielen Anbieter haben den Trick raus: „Öko“ ist gut und das lässt man sich was kosten. Nach der Bodylotion für fast 40 Euro (hier entlang…) muss ich gestehen, eine gewisse Preisschwelle erreicht zu haben. Das Zeug ist gut, aber es kann halt auch nicht staubsaugen. Das wäre was… Au ja, so in etwa das Sortiment, das die Naturdrogerie online bereit hält, das wäre was, da könnte ich mich mal richtig durchtesten, aber für try&error sind die produkte einfach zu teuer. Da will man schon vorher dran schnuppern, weil gerade in diesem Bereich (Pflege) kann man viel, äh, riskieren.

Apropos Duft – und da wären wir schon bei der Superdupercreme (Danke Anna!)

Sie ist nicht gerade ein olfaktorischer Orgasmus. Nicht mal ein Genuss. Nein, eher nicht.

Dafür wirkt sie überzeugend bei trockener, unreiner Haut. Die ich immer noch habe. Sehr trocken, so richtig mit Falten (ich muss mehr trinken!!) und dazu die üblichen Unreinheiten, die sich aber immer weniger ans Tageslicht trauen.

Die Creme ist fett, ergiebig und schlichtweg bombig. Sie zieht schnell ein auf feuchter Haut (auf’s passende Tonikum habe ich verzichtet, zu teuer, ich nehme weiterhin Hauschka und Santaverde) und macht sofort ein gutes Hautgefühl. Make-up obendrauf ist kein Thema, Glanz auch nicht, Trockenheit erst recht nicht.

Der Preis von knapp 36 Euro ist okay, bekanntlich sind die Konsistenzen der Martina Gebhardt Produkte sehr ergiebig. Auch die Reinigungsmilch fand ich gut, aber Duft und Preis – das kann gegen Hauschka nicht anstinken.

Will man den leicht süßen, vanilligen Duft im Kauf nehmen, kann ich das Probenset schon mal empfehlen. Die dazugehörige Bodylotion stinkt übrigens schlichtweg, darauf kann man verzichten ( es sei denn für Rücken und Dekollette?!).

Mein neuer heiliger Gral. Ich bin somit fest auf dem Weg ins MG-Land – wobei es nervt, dass ich alles bestellen muss und auch die Preise sind mal zu niedrig (die Augencreme müsste teurer sein) mal zu hoch (die Bodylotions sind zu teuer, auch aufgrund der Verpackung).

Eine Mischkalkulation ergäbe, dass eine reine MG Pflegelinie so teuer nicht wäre; okay, wenn da nicht die Glastiegel und -flakons wären, die ich zwar schön, aber auch unheimlich nervig finde. Fummelig und schwer, noch schlimmer als die Hauschka Flakons, und mit einer gefährlichen Neigung der lieben Gravitation folgezuleisten.

Im Falle der Fälle werde ich jedoch Tonikum und Reinigung noch testen und berichten, so im Zusammenspiel.

Bis dahin: Alle Daumen hoch für dieses Produkt!

8 Gedanken zu „MARTINA GEBHARDT Sensisana Gesichtscreme Kalmus – nach sechs Wochen

  1. Findest Du, dass die Sensisana-Reihe anders/besser ist als die gewöhnliche MG-Reihe? Mir hat sich bisher nicht erschlossen, warum Sensisana so teuer ist im Vergleich…diese Wasserkristallgeschichte finde ich gelinde gesagt sehr esoterisch. Momentan bleibe ich bei den normalen MG-Cremes, aber neugierig bin ich dann doch.

    1. Also kennen tue ich nur die Salbei Creme und die Rosencreme – die erste ist zu trocknend auf Dauer für mich gewesen und die Rosencreme nur was für Zwischendurch im Winter.
      Ich denke die Kalmus Reihe schließt eine Lücke für die Mischhaut, aber die ist nicht groß anders. Die Produkte sind hochwertig keine Frage aber Wasserkristalle – jo. Zahlt man halt mit und wer weiß, der Glaube versetzt Berge. Ehrlich gesagt ist mir das humpe , die Creme funktioniert und ist sehr angenehm auf der Haut. Das zählt für mich primär – das Demeter Siegel ist auch fein.

  2. Da pflichte ich Andreea bei. Das mit den Wasserkristallen kann man glauben oder auch nicht. Die Creme wirkt trotzdem (oder gerade deswegen?).

    Die Sensisana-Produkte sind aus mehreren Gründen teurer.

    Die Produktion ist aufwendiger (mit einigen manuellen Schritten und auch höherem Zeitaufwand).

    Skaleneffekte machen die „normalen“ Martina Gebhardt Produkte günstiger; Sensisana wird in geringeren Mengen produziert.

    Die Verpackung ist aufwendiger. Ja so eine Pappschachtel kostet auch Geld – vor allem mit Prägung und Ausstanzung. Und bei den Tonics kommt der Spraykopf schon mit.

    Es werden höherwertige (sprich teurere) Rohstoffe eingesetzt. Das trifft besonders auf die Kamelienserie zu.

    Alles in allem sind die Preise zwar gehoben, aber angesichts der Verpackungsgrößen (meiner Meinung nach) im vertretbaren Bereich. Es ist „high end“; und zwar mehr bei der Wirkung, den Inhaltsstoffen und der Konsistenz und weniger beim Preis.

    Die „normale“ MG Reihe bietet auch keine vergleichbaren Produkte. Die Kamelie-Serie ist unübertroffen bei empfindlicher, zu Couperose neigender und reifer Haut. Maritim ist unschlagbar bei Überempfindlichkeit und Allergien (es gibt riesen Unterschiede gegenüber MG Sheabutter). Und Kalmus ist abgestimmt auf Mischhaut, unreine Haut mit tiefliegenden Unterlagerungen, empfindliche Haut (und besonders, wenn alles zusammenkommt) und eignet sich sehr gut für NK-Einsteiger. Kalmus trocknet auch nicht aus und kann auch bei reifer Mischhaut verwendet werden.

    Bei einer Kleinigkeit muss ich übrigens noch korrigieren: die Sensisana-Produkte sind nicht demeter-zertifiziert. Sie enthalten zwar einen Anteil Demeter-Inhaltsstoffe, tragen aber das Siegel nicht. Meines Wissens sind alle Produkte bio-zertifiziert (Bioanteil über 90%) nach BDIH-Standard und sind ohne Tierversuche laut den strengen IHTK-Kriterien.

    Übrigens finde ich den Duft der Kalmus-Serie dezent aber ansprechend. Ist halt Geschmackssache. 😉

    Bei den Bodylotions gibt es seit diesem Monat ja mehr Auswahl im MG-Standardsortiment. Es verhält sich aber wie bei den Gesichtspflegeprodukten: es gibt kein Äquivalent zu den Sensisana-Bodylotions.

    Viele liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    PS: Ja, es ist wieder ein kleiner Roman geworden. Aber ich erkläre doch so gern. 🙂

  3. Ach so, ich dachte du hattest dich da durchs Sortiment getestet… ich hatte hier vor langer Zeit mal was über die Sheaserie gelesen – und seitdem habe ich immer einen Pott daheim. Das Demetersiegel fide ich auch klasse – vor allem finde ich die Produkte sehr bezahlbar (also MG jetzt), wenn man sich den Verbrauch überlegt. Viele andere Hersteller knallen Glyzerin rein und verlangen weitaus mehr dafür.

  4. Hi Andrea,

    was nimmst du denn zur Reinigung?
    Trocken und unrein ist auch meine Baustelle und ich habe gemerkt, das ganz milde Reinigung am besten ist.
    Ich nehme Cetaphil, günstig und unheimlich mild. Meine Haut dankt.
    Gruß Sabine

    1. Sabine: Ich nehme zur reinigung jetzt auch die Sensisana Kalmus (pfui teuer!) und bei KK Make-up noch ein sehr mildes Duschgel. Zur zeit Hauschka mandel, das ist einfach toll, aber erst ab Mai auf dem Markt. Auch pfui teuer.

  5. Hallohallo,
    ich muss mal eben vorbeischauen und eine kleine (ähem) Liebeserklärung an die Kalmus-Serie hinterlassen…
    Nachdem ich nirgendwo mehr die Creme von Kibio finden kann, die du mal empfohlen hattest (entweder wurde Kibio Ende 2012 ganz eingestellt oder nur auf dem deutschen Markt; ich konnte nirgendwo mehr rankommen) probiere ich seit fast sechs Monaten dauernd rum und habe nichts so wirklich passendes für mich und meine Haut (eben unrein aber megatrocken) gefunden, bis mir jetzt diese Kalmussache hier wieder eingefallen ist.

    Ich habe mir brav das Probenset gekauft und finde vor allem Reinigung und Creme richtig, richtig toll!! Meine Haut fühlt sich so schön an, ich tatsche mir schon dauernd fasziniert im Gesicht herum (wahrscheinlich eher kontraproduktiv, aber ich kann’s nicht lassen). Die Reinigung hatte ich bisher sozusagen nur auf meinem Blanko-Gesicht, also ohne irgendwas Abdeckendes oder Blush oder so benutzt, da bin ich dann auch mal gespannt, das hatte sie bei dir ja nicht gepackt.
    Tonic liegt mir grundsätzlich irgendwie ja nicht unbedingt am Herzen, aber das kann aus dem Mini-Probefläschchen und dann auf ein Wattepad aufgetragen ja auch nicht unbedingt gewinnen… Mal schauen, ob ich mir das zulegen werde, auf jeden Fall aber Reinigung und Creme. Die Maske ist auch toll, werde ich mir aber angesichts des Preises aber auch mal überlegen.

    Ich finde sogar den Geruch toll, erinnert mich an irgendwas aus meiner Kindheit, ich weiß nur nicht an was…

    Wehrmutstropfen gibt’s für mich aber auch hier:
    1) Wie du geschrieben hast, die fummeligen und schweren Behältnisse sind ein doppeltes Ärgernis, unhandlich und umwelttechnisch auch nicht wirklich fortschrittlich. Ich finde es auch nicht so toll, immer mit den Fingern in der Creme herumzurühren, eine Alutube oder so wäre mir da viel lieber, alleine ja auch schon der Umwelt zuliebe.
    2) Die Lotion für das Gesicht enthält Kokosfett(extrakte). Darauf reagiere ich wie du mit Pickeln (immer an derselben Stelle auf meiner rechten Wange…!). Leider sind bei dem Probenset keinerlei Inhaltsstoffe vermerkt (die Mini-Tiegel stecken in einer Pappschachtel, auf der man gut die Inhaltsstoffe hätte auflisten können, wie ich finde), deshalb habe ich das erst festgestellt, als es schon zu spät war. Schon ein bisschen ärgerlich.
    Nun ja, und die Sache mit den Wasserkristallen, tja, keine Ahnung, ist mir auch egal. Ich finde es nur übertrieben, wenn der Preis (auch) von der Prägung auf der Pappschachtel abhängt – die Pappschachtel an sich ist halt schon Quatsch und landet auch mit der Prägung schließlich zuhause sofort im Papierkorb.

    Ich hoffe, ich kann das auch noch in ein, zwei Wochen sagen (vor allem, wenns jetzt warm wird), aber ich bin echt superzufrieden, und wirklich, wer auch unreine aber trockene Haut hat: probieren, probieren (ich werde nicht von MG bezahlt….)!!

    Tausend Dank für den Tipp und ganz liebe Grüße!
    Zus

    P.S.: Sooo, das musste ich einfach mal los werden, meine Freunde wollen das alles schon nicht mehr hören… 😉

    1. Zus – ich bin bei Dir 🙂 genau das gleiche, vor allem weil die Unterlagerungen und Unreinheiten so schnell weg waren! Die Maske ist schön, ja, teuer, ja, vermissen tue ich sie noch nicht, im Winter. Das Tonikum ist aber defintiv ein Muss zur Pflege, oder irgendein Wässerchen – versuch doch mal Santaverde. Das hat kein Alkohol und macht sooo schöne Haut!

      Der Preis ist okay, mittlerweile bin ich hart im nehmen, wenn ich alle Hauschka Sachen nheme die ich so nutze, gebe ich noch mehr Geld aus 😉 Hauschka bleibt in meinem Schrank aber im Sortiment.

      Mir fehlt Feuchtigkeit – aber die fehlt auch von „innen“ – und da habe ich noch nicht so die Idee. Wohl mehr Wasser trinken 😉

      Und ich werde auch nicht von MG bezahlt – leider!! Da würde ich auch nur Ware nehmen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge