VOGUE April 2014

Da schwöre ich öffentlich, keinerlei als Frauenzeitschrift betitelte Printmedien zu erwerben und dann das: Die VOGUE April Ausgabe zusammen mit dem Heft BUSINESS VOGUE.

Letzteres ist alleine den Kauf wert, sind darin einige sehr schöne Interviews – und auch die Hauptausgabe glänzt mit Inhalten (Mode&Co weiß ich nicht mehr, war also eher unbeeindruckend…).

Ich spreche eine ausdrückliche Kaufempfehlung aus.

Wer sie schon gelesen hat – hat sie bei Euch auch so Lust auf Mode und Macht geweckt?

Flattr this!

Ich kaufe nie wieder eine Frauenzeitschrift!

Da haben wir es – jüngst schwor ich auf Twitter mir mögen die zarten Wurst-Fingerchen abfallen, sollte ich jemals wieder ein Print Produkt kaufen aus der Reihe “Frauenzeitschrift” (ich schloß allerdings die VOGUE aus, warum auch immer…).

Dafür habe ich exkat zwei Gründe:

1. Sie kolportieren nicht nur häufig und gerne Schwachsinn, sondern sind regelrecht beleidigend und das gerne auf der ersten Seite, ergo von der ChefredakteurIn.

2. Ich habe in einem Pulk von Pressefrauen erlebt, auf welchem untersten Niveau sich Frauen herablassen können, um eine andere Frau auf ihren Platz zu verweisen.

Für beide Punkte habe ich schwerwiegende Beweise. Weiterlesen…

Flattr this!

BRIGITTE – die Aktion ohne Models beschert der IGITTE einen tollen Erfolg!

Mädels, eines sage ich Euch – ich lebe in der Hochburg der professionellen Hausfrauen. Und der “wir sind so jung, alternativ und cool” Schickeria. Das ist nicht einfach – ich bin weder das eine noch das andere, und so ein Spagat zwecks Selbstdefinition gelingt bekanntlich den wenigsten.

Also – ich bin hipp (ich blogge 😉 ), berufstätig, eher praktisch, mit einem Hang zu “öko” und zu einzelnen Designstücken. Ich habe keine superteuren Schuhe, keine Kinder, kein Auto, keinen prestigeträchtigen Job. Ich lese trotzdem die VOGUE, habe eine sogenannte IT-Bag und gehe ins In-Café der Stadt. Manchmal falle ich auf, meistens nicht.

Ich bin stinknormal! (Und neulich im Café las ich eine Brigitte Woman. Und fand die gut!)

Die aktuelle BRIGITTE (Nr. 18 vom 11.August) finde ich sogar richtig gut. Wenn, ja wenn… Weiterlesen…

Flattr this!

Rezension der aktuellen InStyle

Ich kaufe schon lange kein Print mehr, wo drin steht was ich vor zwei Monaten schon selbst geschrieben habe. Diesmal tat ich es zu Recherchezwecken, denn ich sollte etwas schreiben, “so in dem Stil der MAXI oder InStyle”. Währen die MAXI witzig und günstig war, suchte ich in der InStyle vergeblich Texte.

Das macht ja nichts, ich schaue mir gerne Bilder an!

Eine Modestrecke mit einer jungen, nichtssagenden Erbin, mit ebensowenig aussagenden Klamotten und Accessoires, dann irgendeine andere Dame, Designerin (=Codewort für reich, hat nichts tun, geht auch immer: Schmuckdesignerin), die auf einem Festival in teuren Designerfummel post. Ach ja.
Dann Eva Cavalli, die natürlich eine reine Werbestrecke für Roberto Cavalli vorführte. Kleines Manko – die Frau muss mindestens 48 sein (30 Jahre Ehe, hoffentlich nicht vor dem 18. Lebensjahr!!) aber sämtlich Gesichtszüge waren wegretouchiert. Schade, sonst bestimmt eine hübsche und interessante Frau.

Sollte jetzt wieder jemand Sozialneid schreien – äh, ein Model modelt, ist auch eine Leistung; eine Frau macht die Beine breit für Geld – ist auch eine Leistung, wenn das allerdings in Verbund mit einer Ehe und anschließender Nichtstätigkeit eingeht, ist das fad. Und nichts, was immer und immer wieder propagiert werden sollte. Ist das alles was frau im Leben erreichen kann? Reich heiraten, einen dicken Bauch und Hausangestellte?!

Ich hoffe nicht… Weiterlesen…

Flattr this!