Oldies but goldies – ein paar Klassiker

Heute morgen grub ich also ein paar verstaubte Paletten hervor und entschied mich für den einfachen “es ist Montag, Fresse halten!” Look. Hier verliere ich einmalig und letztmalig eine Lobpreisung an MAC für deren Lippenstift Russian Red. Die Farbe ist nichts weniger als perfekt, die Textur wunderbar, der Lippenstift hält und ist als Gesamtkomposition wirklich gelungen. Dieser Lippenstift spielt in der gleichen Liga wie meine anderen heiss geliebten und mehr als doppelt so teuren roten Schätze (da wären Tom Ford, Kanebo und Burberry zu nennen).
Russian Red ist ein Klassiker und gehört in jedem Schminktäschchen. Wenn ein roter Lippenstift, dann dieser, nicht zu teuer, nicht zu knallig, nicht zu glänzend, und vor allem kein bisschen ordinär.

Dem Armani Blush 10 haucht der professionelle japanische Pinsel von Hakuhodo ein ganz anderes Leben ein, muss ich sagen. Dazu der Vanille Ton von CT, jede Menge Grundarbeit wie Augenbrauen und Abdeckcreme, fertig.

Was soll ich sagen – roter Lippenstift ist derzeit mein absoluter Favorit und etwas, was ich trotz oder gerade mit Kleinkind knallhart durchziehe. Kleider trage ich gar nicht mehr, schicke Schuhe auch nicht, und meine schöne rote Chloe-Handtasche kommt auch nur am Wochenende an die Sonne. Mein Glamour-Ich möchte sich nicht begraben lassen, und Lippenstift ist abwaschbar. YOLO.

Flattr this!

MAC Tenor Voice Lippenstift – matt, rot

EDIT: Sorry für die unscharfen Bilder, ich hatte wohl Tomaten auf den Augen… müde?! Ich? Niemals!

Irgendeine limitierte Edition, doch bei der Farbe und dem Begriff “matt” war es um mich geschehen – und so geriet ich im LE-Wahn und bestellte.

Auspacken, nicht freuen – ein Tampon, gummiert?! und dann macht mich diese Farbe blass, außerdem ist sie sehr auffällig durch die matte Textur. Ich war so enttäuscht! Tätschelt mich.

Am nächsten Tag einfach rauf und raus. Tadaa! Weiterlesen…

Flattr this!

MAC Charmed, I’m sure – Drei Outfits, ein roter Lippenstift

Es ist mein einziges MAC-Item, und es ist gruselig verpackt. Der Inhalt jedoch ist glorios: Matte, satte, schöne Farbe. Sehr guter Halt und Komfort. War limitiert, gibt es aber sicher unter anderem Namen (wieder).
Ich trage ihn seit drei Tagen, ich halte diesen Lippenstift sowieso in Ehren weil es ein Geschnek war – und ich fühlte mich damit echt gut.

Roter Lippenstift bedeutet auch mit einem Krümel im Gesicht rumzulaufen, oder verschmiert – keiner sagt was. Es braucht echt EIER um darüber zu stehen, ob und wie was im Gesicht hängt. Bis man das vermeintliche Malheur bemerkt, kann es dauern. Ich wurde immerhin angesprochen und war heilfroh drüber, denn mir hing das eilig heruntergeschlungene Brot noch krümelig im Bart. Kann passieren.

Natürlich sollte sich einer der Tage als richtiger Kaka-Tag* entpuppen. Ich lasse mir persönliche Attacken mittlerweile gepflegt am Schnürsenkel vorbeigehen, bei heftigen Sachen muss allerdings auch ich drüber schlafen um Abstand zu gewinnen. Dabei frage ich mich, geht es um mich oder meine Arbeit? Weder noch, aber es trifft mich auf der persönlichen Ebene, weil ich (verdammt!) Gefühle habe und empathisch bin. Den Abstand muss ich leider wahren, wenn ich es mal nicht tue, dann passiert es eben. So muss frau es sehen, wenn es auch sehr, sehr schwer fällt.

*Ach so – ich wurde von einer Dame angeschrien, was in etwa das (verbale) Niveau einer Kneipenschlägerei hatte. Das ist mir in meinem gesamten Berufsleben nicht passiert, und ich war… schockiert. Natürlich war der semantische Inhalt eh für’n Arsch, aber schreien? In einem Büro?

Stimmungsbild… Ha!

Krasse Situation, oder? Dabei ist in Wirklichkeit Folgendes passiert: Die Dame hat gezeigt, dass sie weder Benehmen noch Selbstbeherrschung hat und sich dabei auch noch in ihrer ganzen Jämmerlichkeit preisgegeben. Sie tut mir mittlerweile leid.

Aber genug von zwischenmenschlichen Interaktionen, pfui!! Kommt mit mir, bekenenndes Label-Victim, auf die nächste Seite und genießt meine wie immer beschissenen Bilder. Darin habe ich noch nie enttäuscht, oder? Hihi! Weiterlesen…

Flattr this!

MAC Vanilla Pigment – total genial!

Loser apricot-goldener Puder, ganz fein… hach!

Ich habe das erste Mal so etwas verwendet und muss sagen: Wow. Ein Effekt, den man mit meiner Poppelkamera nicht einfangen kann, und auch gar nicht soll.

Schummeln auf höchsten Niveau ist es nämlich, es reflektiert das Licht und schummelt wunderschöne, schimmernde Haut, ein Effekt, das ich sonst nur von wirklich teuren Produkten kenne. Dabei kostet das Zeug nicht viel (ein Döschen 23 Euro, man braucht wahnsinnig wenig davon…) und dürfte tausend Jahre langen.

Ich habe es als Highlighter verwendet unter dem Make-up, als Lidschatten über ein bisschen Creme-Highlighter, und fett im Dekolleté.

Die Bilder sind vom Hochzeitstag-Date… Weiterlesen…

Flattr this!

Red Friday!

Was macht frau auf der Couch? Schminken. Und an guten Tagen sogar mal ins Internet gehen und Blogs lesen. Schon lange gibt es den Red Friday, den Sultry Thursday und andere “Trends”, die durch die Blogosphäre geistern. Finde ich auf der einen Seite gut, auf der anderen Seite gibt es keinen Grund, warum man nur Freitags roten Lippenstift tragen sollte. Erinnert ein wenig an den casual friday, wo der Bürosklave zum Wochenende sich endlich etwas lässiger kleiden darf.

Weiterlesen…

Flattr this!

Mybeautyblog gratuliert Magi-Mania zu 100.000 Kommentaren – (MAC) Charmed, I’m sure!

Verspätet, aber hey, es gibt Dinge, zu denen kann man jederzeit gratulieren!

Ich habe zufällig das 100.000ste Kommentar hinterlassen – und gratuliere meiner Kollegin Magi zu diesem Erfolg. Blut, Schweiß, Tränen, Koffein und durchgemachte Nächte – darauf beruht Erfolg.

Wie es sich gehört, wurde ich zum Essen eingeladen und wurde beschenkt: Make-up, I’m sure – doch was hieße NICHT Eulen nach Athen tragen? Weiterlesen…

Flattr this!

Pinsel Dir einen

Gerade bei Magi reingeschnuppert und wie immer Komplexe bekommen – ich habe nur drei Pinsel für Lidschatten. Ja, es geht – man überlebt auch das.

Alle Bloggerinnen haben wunder was an 30 Pinseln und können damit fuhrwerken wie verrückt. Ich male mir den Kram zum Teil mit den Fingern drauf, wenn es plakative Farben sind. Sicher bin ich weit entfernt vom Profistatus, aber ich habe die Essentials wenn man so sagen will, und das reicht mir. Wofür ich allerdings nie wieder die Finger verwenden werde ist… tadaaa! Cremerouge.

Cremerouge mit einem billigen, aber weichen kleinen Resipinsel, den man öfter ersetzen kann, wird so schön verblendet und sieht so viel besser aus, das ein Pinsel einfach unverzichtbar ist.

Also – meine Kollektion beinhaltet alles: Weiterlesen…

Flattr this!