BOBBI BROWN Nude on Nude Palette

Warum habe ich es getan? Aus Lust. Und weil die matten Brauntöne echt sexy erschienen. Nun, die Palette war nicht soo günstig und wie ich es drehe und wende – gut, dass sie nicht mehr erhältlich ist.
Die Farben sind lauter Bobbi Brown Klassiker (Nude, Cement, Wheat, Espresso, Malted) aber egal was ich damit gemacht habe, es ist eine eher unsichtbare Angelegenheit, die dazu unerträglich müde macht.
Die Palette ist nur im Gebrauch mit Eyeliner oder einem schimmernden Ton zu gebrauchen, ansonsten sieht es aus wie Leiche. Oder man ist sehr, sehr hell und kann die unterschiedlichen Töne ausschöpfen.

Die Swatches sind mit Absicht auf dem Unterarm – heller wird es nicht mehr. Man sieht deutlich die schwache Pigmentierung. Dazu habe ich noch den hellsten Bronzer geswatcht und den Brownie Lippenstift – einfach als Referenz.

Wie man das nutzen kann? Eher zum Konturieren, als Augenbrauenpuder, und für sehr minimalistische Make-up Anfänger. Es gibt immerhin ein Pro – die Farben sind nicht so schwierig aufzutragen, was bei matten und stark pigmentierten Lidschatten zwangsläufig zur Katastrophe führt. Die Farben zu mischen kann man sich schenken, davon sieht man nix.

Aber. Aus irgendeinem Grund gefällt sie mir trotzdem, und ein einzelner Ton mal eben draufgewischt mit viel Tusche und einem aufhellenden Lippenstift machen dann doch etwas her. Vielleicht ist das Probleme her, dass ich scheiße aussehe – und es macht es einfach nicht besser. Bin ich komisch, wenn ich finde dass Make-up aber genau das tun sollte?!

Was meint Ihr? Was kann man damit machen?

Falls jetzt jemand sagt: „Wegschmeissen“ – ummm, nö, falls es jemand haben möchte, gerne, falls es ein Zaubertrick dafür gibt…

BOBBI BROWN – Kühle Töne

Sieht in natura etwas frischer aus. Zusammen geshoppt ist der Nectar Blush und der Brownie Lippenstift mit Dark Plaum als Kajal eine todsichere Kombi für jede… Verkäuferin in erster Linie. Und jede kühle Schönheit. Ein bisschen Farbe, nicht zu viel, dezent, dezent, dezent.
Das ist in etwa auch die Philosophie von Bobbi Borwn und diese Farben gehören zu ihren Bestsellern. Mit Linen als Lidschatten, ein eher transparenter Weißton mit goldenem Schimmer ergänzt und einem leider limitierten Shimmerbrick, der sehr schön ist (ein Geschenk, DANKE! …passt perfekt!).

Mir gefallen diese todsicheren Kombis eines Herstellers, auch im Alltag verwende ich zu meiner Grundmischung eine Marke zusammen. Das Ergebnis finde ich stets harmonischer, die Texturen und Farben sind aufeinander abgestimmt. Bei Mustern frage ich deshalb auch immer nach einer Kombi – Frau will schließlich einen kompletten Look, nicht nur einen Lippenstift kaufen. Also ich zumindest.

Die Bilder sind etwas älter, stammen noch aus der Ära vor dem Heuschnupfen…

Sollte ich lieber mehr auf warme Töne setzen? Irgendwie sehe ich fertig aus…

BOBBI BROWN Essentials für neutrale Farbtypen mit Dark Plum, Nectar und Raisin

Klicken zum Vergrößern (Tageslicht).

Hier findet ihr den klassischen Lippenstift Raisin, den Kajalstift in Dark Plum und das Blush in Nectar.
Alle diese schönen Schätze sind schon alleine von der Farbgebung und von der Konsistenz her echte essentials;
sie betonen ohne aufzufallen und passen zu vielen Sachen im Schminktäschchen. Tagsüber natürlich oder abends ein bisschen dicker aufgetragen – kein Problem.

Ich habe natürlich dicker aufgetragen…

Den Kajal kann man sehr gut auch etwas dicker auftragen, er schmiert nicht, glitzert nicht und ist für Bewegungs-Legastheniker geeignet. Ich bin immer wieder anfällig für braune Kajalstifte, die dann unbenutzt vor sich hin schimmeln, der Ton hier betont aber das Grün in meinen Augen (blinzelblinzel) und lässt sich sowohl als Liner als auch zum verschmieren als Grundierung für smokey-eyes verwenden. Doch einfach nur als dezenter Liner funktioniert der am besten!

Weiterlesen…