KEVIN AUCOIN The Celestial Powder Candlelight – Weichzeichner oder Highlighter?

EDIT: Mit voll coolem Link am Ende des Beitrags!!

Contouring ist ja voll in. Wir werden jetzt einer Ära von lauter Kim Kardashian Gesichtern entgegengehen, eingezogene Wangen, halbweiße obere Gesichtshälften und mit Highlighter “verdünnte” Nasen, wenn es eine OP denn nicht sein konnte.

Ich habe neulich diesen Puder auf einer Party probe getragen, okay, in einer Disko, die diesen Namen nicht verdient, und habe vorweg eine ganze Horde Mädels geschminkt. Neben Smokey Eyes und rotem Lippenstift (natürlich gleichzeitig!) war Contouring voll angesagt. Ein schmaleres Gesicht bitte, eine schmalere Nase, und überhaupt! Ich schrie irgendwann herum, ich hätte kein Skalpell dabei. Warum wollen Frauen komplett anders sein als sie sind?! Besser, okay, aber KOMPLETT ANDERS?!

Anyway, ich habe diesen Puder nicht als Highlighter verwendet, sondern über die Foundation aufgetragen, außer auf die Stirn. Sechs Stunden später, davon zwei durchgetanzt, schminkte ich ein immer noch perfektes Gesicht ab. Nur die Stirn, die ungepudert blieb, glänzte wie nix gutes. Dabei ist das doch ein Highlighter?!

Vertragen habe ich den Puder übrigens auch sehr gut, ich verwende ihn schon ein paar Tage länger.

Allerdings hatte ich bei Ankunft meiner Bestellung sicherlich nicht so ein pupsig (pardon) kleines Döschen erwartet! Auf dem Bild sieht man den Vergleich mit dem Chanel Puderdöschen.
Statt der in sämtlichen Reviews gezeigten Dose mit Pinsel purzelte mir ein besseres Lidschattendöschen entgegen, mit einem winzig kleinen Streifen, der gerade mal mit einem kleineren Blushpinsel zu, äh, bestäuben ist.

Nun, was genau ist das? Ich kann es nicht sagen – Highlighter? Kann man als solchen verwenden, der Effekt ist dabei allerdings eher aufhellend und weichzeichnend. Kein Glanz und kein sichtbarer Schimmer, sondern ein feines und sanftes Leuchten. Kein Wunder also, dass man es über das gesamte Gesicht verwenden kann. Und natürlich auf das knochige Dekolleté, das ich besitze – dort sah man doch etwas Schimmer, aber schön. Natürlich schön, natürlich! Schön!

Das war eine absoluter Zufallsfund – und selbst verglichen mit meinem Lieblingshighlighter(okay, es ist der einzige, den ich besitze) von Chanel, mit dem ich mir sonst etwas Licht in das allzu müde Gesicht schummele, definitiv ein Meilenstein, obwohl der limitierte Pudreé de Signé schon verdammt gut ist. Für knappe 43 Euro Keks gibt es 3,5 Gramm und ein winziges, allerdings auch äußerst praktisches Döschen. Es passt nämlich überall gerade noch mit rein und somit ein guter Taschenspiegel plus “schnell mit dem Finger frisch drauf” Puder für unterwegs.

Gebe ich nicht mehr her!

Was habe ich dazu noch getragen? Den Tom Ford Lidschatten, frisch aus England eingeflogen. Und Tom Ford Indian Rose mit dem Lipliner Grége von Dior (Geheimtipp!).
Der Swatch im Vergleich mit dem Chanel Highlighter gibt nicht viel her…

Sowohl oben als auf dem unteren Bild sieht man – nix. Die Stirn glänzt, der Rest ist quasi verfeinert. Also, es ist KEIN Highlighter. Ist es doch ein Highlighter?!

Parallel dazu hat die von uns allen hochverehrte Paphiopedilum bei Magi-Mania die tatsächlich besten und feinsten Highlighter vorgestellt, und wie wir wissen, ihrem Urteil kann man vertrauen (sie ist nicht umsonst für den Charlotte Tilbury Hype in Deutschland verantwortlich, und ja, auch eine gewisse Ebbe in meinem Portmonnaie…):

http://www.magi-mania.de/highlighting-fuer-bleichgesichter

Flattr this!

9 Gedanken zu „KEVIN AUCOIN The Celestial Powder Candlelight – Weichzeichner oder Highlighter?

  1. Toller Look! Welcher Lidschatten von Tom Ford ist das denn? (Ich habe mir zwar Kaufverbot auferlegt, aber wenn das nix Limitiertes ist kann es ja auch fir Haben-Wollen-Liste)
    Elissar kürzlich veröffentlicht..… StressMy Profile

  2. Sieht richtig gut aus, alles zusammen meine ich.
    Zu TF: war am WEIn Berlin, und es gibt sie in Deutschland immer noch nicht, die lidschattenduos, usw. Ende März, Anfang april…. Na ja…..

  3. Nachdem ich nun mittlerweile Gelegenheit hatte, mir dieses Produkt in natura anzusehen, kann ich sagen, es ähnelt deutlich mehr den Hourglass Ambient Lighting Pudern, als meinen beiden Lieblingshighlightern von Surratt und Burberry. Wir sprachen darüber… Je nach Hautfarbe und -typ sind einige der Hourglass Ambient Lighting Powder ja auch eher Highlighter als Finishing Puder, oder so Hybride aus beiden, und exakt als sowas scheint mir auch dieses Produkt von Kevyn Aucoin einzuordnen zu sein. Ein Puder sowohl mit ordentlich “Licht”, als auch mit Setting-Power. Echt ein interessantes Konzept! Gekauft hab ich mir allerdings selber keinen; irgendwie konnte ich mir nicht vorstellen, daß die Farben (zumindest soweit sie bei Space NK vorhanden waren) für mich funktionieren würden.
    Paphiopedilum kürzlich veröffentlicht..MAC Fluidline | Übersicht, Info & Swatches – UpdateMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge