HERMÈS Un Jardin sur le Toit – neuer Duft von Jean-Claude Ellena: Ein Garten auf dem Dach

Das Jahr ist gerettet: Nach dem herben Voyage, dem schönen Unisex-Duft, erscheint dieses Jahr ausnahmsweise mal kein genuiner Gartenduft, sondern ein Stadtgarten-Duft.

Apfel, Birne, Lemongras, Teerose, Magnolie und… Kompost – klingen für den Parfümeur Ellena sehr ungewöhnlich und ich bin sehr gespannt, wie dieser Duft sich in meiner ewigen Kollektion an Hermès-Düften macht. Die Düfte von Ellena sind die wenigen Düfte die ich immer “vorrätig” habe, weil sie mir einfach gefallen. Sie sind völlig unbeschwert, und sie “duften” – sind kein Parfüm im herkömmlichen Sinne.

Als Stadtkind und nach einigen Tagen in Paris habe ich immer genaue Vorstellungen von den Gerüchen, die eine Stadt ausströmt. In Paris war es Staub und Lindenbaum, in Tokyo Smog, Wasser und hervorragender Rundreis. Der Duft Voyage hatte mich in Japan begleitet und war erschreckend passend zu dieser Stadt: Klar, rein, modern, aber auch würzig und traditionell durch den Ingwer.

Der Duft soll ab April erscheinen – für mich dauert es viel zu lange! Ich werde ab sofort wahnsinnig – bis ich diesen Duft unter die Nase bekomme.

Hier bei Beautydavne könnt ihr den Pressetext lesen und den Flakon bewundern:
http://beautydavne.blogspot.com/2011/02/un-jardin-sur-le-toit.html

Das Bild kommt via Basenotes.

3 Gedanken zu „HERMÈS Un Jardin sur le Toit – neuer Duft von Jean-Claude Ellena: Ein Garten auf dem Dach

  1. Weißt du was, immer wenn ich im Müller an diesen Hermès Düften vorbei gehe, denk ich an dich 🙂 Vorher sind sie mir nie aufgefallen, aber seit ich Zeuge deines Begeisterungssturms geworden bin, guck ich auch manchmal in die Hermès Abteilung 🙂 Und das Parfum mit dem Jardin après la Mousson find ich gar nicht schlecht. An den mit dem Dachgarten stelle ich hohe Erwartungen und bin wie du sehr gespannt, wenn ich auch grad echt genug Düfte zu Hause habe.

  2. Ich liebe alle Düfte der Serie und wir haben sie alle zu Hause stehen, mein Kerl benutzt den Monsungarten, ich die anderen zwei. Es bleibt sozusagen der Hoffnugsträger für gute, aber auch erreichbare Düfte, die man überall kaufen kann und deren Qualität und Schönheit zuverlässig bleiben. Birne, Apfle – nun ja, aber Kompostnote – das sieht Ellena wieder ähnlich! Den Monsungarten mochte ich erst nach 3 testern, Voyage erst nach einigen Wochen – beide Düfte die ich in meiner Schublade haben muss weil sie bestimmte Dinge ausdrücken.

    Jana, schau ruhig in die Hermèsabteilung und im Duty-free 😉 und ich finde es supersüss was Du geschrieben hast *blush* das ist einfach ein tolles Kompliment!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge