Angie, ich bräuchte mal…

Liebe Angela,

ich habe ein kleines finanzielles Problem, da ich immer über meine Verhältnisse lebe und ständig Geld für unsinnige Dinge ausgebe. Ich bin jedoch quasi dazu verpflichtet dass zu tun – wer sollte sonst der Welt mitteilen, dass Chanel so einen wunderbaren Duft wie Cristalle hat? oder welche die besten Handcremes sind – geschweige dass ohne mich niemand, ja niemand um den Wert des… ähhhh… habe ich vergessen, schicke ich aber nach, nächste Woche oder so.

Aber bedenke, liebe Angela, ich habe nur ein Privtakundenkonto, daher darf die Überweisungssumme nicht so hoch sein, Du musst Dich auf den einstelligen Millionenbereich beschränken. Für dieses Jahr. Und da ich nächstes Jahr garantiert wieder pleite bin, kannst Du meine Kontonummer speichern.

Ich danke Dir und ich weiß, dass Du Verständnis hast für die rosa Designer-Handtasche, die man nun endlich im KaDeWe für mich zurückgelegt hat. Sie paßt hervorragend zu meinem neuen Porsche mit Hybridantrieb… die passenden Schuhe lasse ich aber beim Schumacher meines Vertrauens fertigen, Du weißt ich unterstütze immer die hiesige Wirtschaft.

Du siehst also, Dein des Steuerzahlers Geld ist gut angelegt und kann jederzeit wieder flüssig gemacht werden. Derweil werde ich aber in Mexiko Urlaub machen, Geld ausgeben ist ja immer so anstrengend, aber Du hast ja alle Daten.

Hab Dich lieb, Angela – ich werde Dir Schreiben!

Wer sagt Griechenland hat Probleme?!

Ein Gedanke zu „Angie, ich bräuchte mal…

  1. Ich sollte auch an die liebe Angela schreiben und die Spendierlaune ausnutzen 😉
    Aber mal im Ernst. Ich bin echt gespannt, wie viel Geld tatsächlich da ankommt, wo es gebraucht wird. Bei dem Korruptionslevel… Da braucht es Generationen, bis sich was vernünftiges tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge