SISLEY Phyto-Lip Twist Cherry 06

20. Oktober 2014 — 08:16

Der Lippen-Stift. Davon verkauft Sisley Tonnen, und nachdem ich auch dem Stifthype verfiel und einen Chubby Stick sowie einen Bobbi Brown Holz-Lippen-Stift mein eigen nenne, war ich sehr gespannt ob es in dieser Liga etwas “besseres” gibt.

Der Chubby Stick ist okay, der Bobbi Brown Art-Stick ist es eher nicht, und dabei habe ich mich für die leichteste aller Lippenstiftarten entschieden: Rot.

Sisley schlägt die um Längen, ist aber dennoch noch einiges von Perfektion entfernt.
Pflegend, glänzend, dann aber auch so stark pigmentiert? Es funktioniert sicher as good as it can get. Die Farbe, ja, die Farbe ist geil!

Nun geht bei soviel Farbe und guter Halbarkeit natürlich die megamonster Pflegeleistung flöten. Die Konsistenz ist eher fest und füllt die Lippenrillen aus, das mag hier und da angebracht sein. Preislich fand ich den mit 35 Euro Strassenpreis erst heftig, doch leider haben alle mal wieder die Preise angezogen.

Was definitv gefällt: Dieses Ding ist praktisch. Leicht in der Tasche, nicht zu groß oder zu klein, witzig verpackt, muss nicht angespitzt werden und äusserst präzise. Das wünschte ich mir gelegentlich von meinen Umfeld auch, ha!

flattr this!

ein Kommentar » | Make-up Lippen

TOM FORD Christmas 2014 – matte Lippenstifte!!

16. Oktober 2014 — 20:47

Leck.mich.fett.
Matte Lippenstifte!!

Zwei davon sind limitiert: FIRST TIME (ein softer Beigeton) und BLACK DAHLIA (ein sattes Aubergine). Die übrigen sechs Nuancen werden in die permanente Kollektion übernommen: ein sanftes Pink (PINK TEASE), ein rosiges Mauve (PUSSYCAT), ein heller Pflaumenton (PLUM LUSH), kräftiges Rot (FLAME, RUBY RUSH) und ein tiefer Burgunderton mit braunen Untertönen (VELVET CHERRY).

Egal. Ich nehme alle.

BADABING:
“Die Kollektion ist ab November 2014 ausschließlich am Tom Ford Counter im KaDeWe, Berlin, Karstadt Oberpollinger, München und Breuninger, Düsseldorf erhältlich.”

Gebt mir nicht die Schuld…

flattr this!

5 Kommentare » | Beauty News

SENSISANA Maritim Creme – Allergikerpflege de luxe

— 15:49

Darf ich Euch mit meinen Krankheiten behelligen? Ich bin allergisch. Nicht nur gegen Dummheit, sondern auch noch gegen Pollen, Milben und was weiß ich. Hausstaub. Also gegen alles, was schön ist: Kuscheldecken, Kuscheltiere, Daunenbetten, Dekozeugs wo sich Staub ansammelt, Flauschteppiche und Flauschpullover. Hurra.

In der Phase nach dem Allergietest ging es mir ziemlich schlecht, und da habe ich sogar meine Gesichtspflege gewechselt. Die Creme basiert auf Nachtkerzenöl und enthält keine ätherischen Öle, keine Alkohole jedoch leider Bienenwachs, womit ich zumindest kein Problem habe. Da Bienenwachs nicht so “tot” ist wie Paraffinöl beispielsweise (eben auch nicht so gut gereinigt werden kann), ist es ein potentielles Allergen. Aber gut, was ist kein Allergen heutzutage…

Die Creme duftet sehr gut. Das hat mich sehr überrascht! Ich fühlte mich sehr wohl damit – ich glaube das macht viel aus. Sie ist recht reichhaltig, und ich war überrascht sie gut zu vertragen.
Natürlich glänzt man speckig, bis sie einzieht, und auch nach einigen Stunden, was bei mir allerdings derzeit mit jeglicher Pflege passiert. Sie ist aber irgendwie schön. Man fühlt sich gut beim eincremen, und die Haut fühlt sich gut. Es passiert einfach nix, und manchmal ist das das einzig Richtige.

Mit knapp 36 Euro ist sie auch gar nicht so teuer, die Creme ist sehr sehr ergiebig. Überhaupt ist die Sensisana Reihe einfach konsistent: Hervorragende Texturen, klare Linien, kein Schicki-Micki, kein Gedöns. Die Qualität spricht für sich.

Ich lege Euch daher sehr ans Herz, entweder die Augencreme aus der Reihe für den Winter zu testen, oder aber mal eine Maske. Die Bodylotions sind recht teuer, aber die Cremes jeden Cent wert.

Hach. Seufz. Ich gehe mich gleich mal eine Runde eincremen/verwöhnen!

P.S.:
Mein Körper spackt leider weiterhin kräftig ab, derzeit mit Ausschlag – denn jetzt ist die Zeit der Laubbläser! Der Tod für jeden Stauballergiker, wie es scheint.
Übrigens, für alle die sich über so etwas lustig machen: Es ist absolute Scheiße. Die Atemwege sind überlastet, das führt zu chronischen Schmerzen und Entzündungen. Wenn es schlimm wird, gehen die Zahnhälse mit ab oder die Augen sind betroffen. Der pochende Kopfschmerz ist im Alltag unerträglich, und die Mittel dagegen recht beschränkt.
Eine Bitte: Macht Euch darüber nicht lustig. Wer kein Hypochonder ist, verdient es einfach nicht. Zumal ich dank Laktoseintoleranz schon genug höre – kann ich verstehen, aber gewünscht habe ich mir die Scheiße ja auch nicht. Wer verzichtet gerne auf Kuscheldecken und Sahneeis? WER??

flattr this!

5 Kommentare » | Gesichtspflege

TOM FORD Lip Shine Willful

14. Oktober 2014 — 14:56

Nicht gut: Der Preis.

Gut? Alles andere. So gut, dass ich in letzter Zeit fast nur diesen Lippenstift benutzt habe.

Die Verpackung gefällt mir besser als die reguläre, sie ist schlanker und schmaler. Der Auftrag gelingt mühelos, auch ohne Spiegel. Der Stift ist pflegend, die Textur aber nicht rutschig. Insgesamt perfekt ausbalanciert zwischen Pigmentierung, Pflege und Halt – die rote Farbe trägt sich gleichmäßig ab, sieht dabei nie blöd aus, eben weil die Farbe so schön transparent ist.

Allerdings ist auch nur dieses Modell wirklich besonders – die anderen Farben sind absolut gewöhnlich, haben mir mehrere Expertinnen bestätigt. Die Textur ist es zwar sicher nicht, aber dafür 47 Euro zu latzen? Zumal der Lippenstift nach knapp zwei Wochen sichtbare Gebrauchsspuren zeigt. Finde ich nicht schlimm, er wird hoffentlich mal alle und – nachgekauft.

Das schönste Rot der Welt!
(Ein weiterer Beitrag hierzu findet Ihr bei Anonymiss, dessen swatch mich endgültig überzeugte…)

Pure.Liebe.

flattr this!

2 Kommentare » | Make-up Lippen

SHISEIDO 1×1 mit RD 142 Sublime und VI 305 Purple Dawn

8. Oktober 2014 — 10:32

Als ich neulich mein Make-up Täschchen umsortierte, um ehrlich zu sein sind es sogar zwei… kramte ich ein paar wunderbare Schätze heraus. Frisch aussehen, aber schnell! Und was kann Shiseido richtig gut? Farben, Texturen, Halt.

Der Creme-Lidschatten von Shiseido ist in seiner Beschaffenheit großartig und anders als die Konkurrenz: Wirklich cremig, dabei aufbaubar, und nach kurzer Zeit so gut wie wasserfest. Und das ohne krassen Glitzer – sondern mit Schimmer. Ich muss gestehen, dass ab ein gewisses Alter oder aber einfach ab einem gewissen Müdigkeitsgrad Schimmer schöner ist als fetter Glitzer.

Was kann Shiseido noch richtig gut? Beratung am Counter. Was braucht frau mehr? Ein vernünftiger Lidschatten und einen passenden Lippenstift, in richtig guten Farben und toller Qualität. Shiseido hat zwar die Preise auch gut angezogen, bietet aber immer noch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als die meisten. Luxusgefühl, Verpackungssex, Menge, Qualität – hier stimmt alles.

Meine Farbkombi ist eher bunt, aber hey, wenn ich mich umsehe… Alle haben sich auf den Herbst eingestellt und laufen in braun,schwarz und grau bis khaki rum. Laaangweilig.
Sich vorher Farbkombis zu überlegen, klingt langweilig, ist aber praktisch. Ähnlich wie Kleidung, die man nicht einfach blind aus dem Schrank nimmt und anzieht, sollte das Make-up harmonisch wirken. Wer schon mal auf dem Büroklo festgestellt hat, dass das morgens im Halbdunkeln ins Gesicht geklatschte Farbspiel sich irgendwo zwischen Clown und Dragqueen bewegt, wird eine “sichere” Palette zu schätzen wissen.

Voilá.

Was mich persönlich erstaunt: Der Lippenstift sieht ganz anders aus an mir als früher. Ich kaufte ihn alleine aufgrund der Print-Anzeige von Shiseido und fand ihn dann doch zu knallig. Blanker Unsinn… Aber meine Farben haben sich auch verändert, ich habe mein Make-up so ziemlich neu zusammenstellen müssen. Das Alter. Seufz. LOL!

flattr this!

3 Kommentare » | Make-up Augen, Make-up Lippen, Schöner werden

Farbe? Farbe. Farbe! Farbe?!

5. Oktober 2014 — 21:52

Total blöde – aber hier stehe ich nun, ich alter Tor, und bekomme zu hören, ich sei kein Wintertyp. Mehrere Leserinnen schreiben das nun, nachdem ich diverse Unfälle mit unterschiedlichen Lippenstiftfarben vorgeführt habe.

Nun, ich habe mich auch äußerlich sehr verändert. Die Haut ist dunkler, matter; hellere Farben stehen mir als Make-up nicht mehr, oder sind nahezu unsichtbar. Starke Farben, starke Kontraste lassen mich halbwegs wach aus der Wäsche schauen, finde ich.
So schaute ich in meinen Kleiderschrank und suchte wärmere Töne, die mir ja besser stehen. Sollen.

Ähm. Nö.

Habe ich nicht.

Rottöne? Kalt. Fuchsia? Fuchsia. Blau? Eisig. Ecru, meine Lieblingsfarbe für Wintersachen, steht mir nur noch unter Zuhilfenahme von ordentlich bunten Halstüchern. Kalter, bunter, krasser, kontrastreicher – meine Farben haben sich meiner Persönlichkeit angepasst. Mehr denn je bin ich deutlich in einem bestimmten Farbsegment anzutreffen. Zugegeben, Fuchsia mag ich nicht mehr so gerne, ich greife besser zu neutralem oder kühlem hellem Rot. Seht her, ich bin ein recht klassischer Wintertyp!

Was ich sagen will: Alle paar Jahre ist eine Neujustierung nötig. Oder, wie ein Visagist jüngst zu mir sagte: Es gibt Frauen, die immer das gleiche Make-up benutzen wie mit 20. Geht gar nicht – sie ziehen schließlich auch andere Dinge an.

Eine externe Beratung kann hilfreich sein, genauso eine Evaluation des Kleiderschranks und gnadenloses Aussortieren. Da fällt mir ein…

Was macht Ihr eigentlich mit den guten, aber irgendwie unpassenden Sachen? Fehlkäufe, wie es so schön heißt?

flattr this!

6 Kommentare » | In eigener Sache, Schöner werden, Stil

DR.HAUSCHKA – Neues von…

— 21:34

Es tut sich was! Dr. Hauschka hat neue Verpackungen, und damit meine ich nicht nur das überarbeitete Design und die zum Teil neuen Namen. Nebst einer Preiserhöhung, versteht sich.

Auch die Körperlotionen durften nun endlich in eine Standtube. Nicht alle, nur die etwas dickflüssigeren. Zugegeben, das macht Sinn: Die dünne Quitten-Bodylotion würde in jeglicher anderen Umverpackung außer einem Pumpspender nur eine riesige Sauerei verursachen.

Sagte ich Pumpspender…? Tja.

Ihr Lieben, die Pumpspender habt Ihr doch schon im Einsatz für andere Produkte. Da geht noch was!
Das sage ich nicht nur aus reiner Liebe zur Natur, sondern auch aus Liebe zu mir selbst, die völlig genervt schon zig Glasflakons weggeworfen hat. Bodylotion, Gesichtsmilch, Gesichtwasser… noch mehr Bodylotion. Öle, Badezusätze, …

Ich begrüße diesen Schritt aber sehr, einer mehr in die richtige Richtung.

flattr this!

Kommentieren » | Beauty News

Meine persönlichen Favoriten

— 20:56

1. Es muss schnell gehen (ich weiß, ich sage das ständig…)

2. Es muss schick aussehen (mehr als nur geschminkt!)

3. Es muss halten.

4. Es darf den Hautzustand nicht verschlechtern.

So einfach. Weiterlesen »

flattr this!

4 Kommentare » | Im Beruf, Schöner werden

Back to top

© 2014 mybeautyblog | Theme Blass by 1000ff | Powered by WordPress