Werbung für Schönheitsoperationen

Der Markt für Schönheit boomt.

Wir wissen zwar alle dass die Bilder manipuliert sind, dass die Models krank sind, dass Alterslosigkeit nicht erstrebenswert ist… und was machen wir?
Wir kaufen Anti-Falten Cremes für 600 Euro, hungern und trinken heisses Wasser und schlimmstenfalls legen wir uns kerngesund mit einer Vollnarkose “unters Messer” wie es so schön heisst.

Gegen Cremes habe ich nichts, betrachte ich augenzwinkernd, und heisses Wasser am Morgen wirkt tatsächlich entschlackend. Aber Schönheitsoperationen sind keine kosmetische Massnahme, sondern nach wie vor gefährliche Eingriffe mit Vollnarkose, viel Blut und viel Schmerz.

Wenn mir jedoch eine Frauenzeitschrift mit einem Beitrag: Gutes Aussehen macht vieles leichter kommt, dann… lese ich weiter, es ist schliesslich die COSMOPOLITAN.

Und wo klicke ich mich dann hin? Auf ein Werbeportal für Menschnschnitzer.

Achtung Werbung sollte drüber stehen, statt dessen dezent der Hinweis “Promotion”.
Habe ich glatt übersehen.

Ich finde es entsetzlich und menschenverachtend auf diese Weise zu werben.
Was denkt ihr?

4 Gedanken zu „Werbung für Schönheitsoperationen

  1. mich schüttelts bei solchen sachen auch immer wieder … es ist gelegentlich ziemlich frustrierend, was man sich so alles im namen der “schönheit” (und ewigen jugend) antun kann.
    hässlich finde ich dabei vor allem, dass die zielgruppe frauen sind, die endlich erwachsen geworden sind (also 29+, sozusagen). klar sieht man auch diverse unerfreuliche lebenserfahrungen im gesicht, aber hey, das leben ist nun mal kein blaubeerkuchen, oder? bei männern sind glatze, falten und grauhaarigkeit (und selbstverständlich eine wampe) völlig okay, die dürfen damit auch in filmfunkfernsehen rumrennen – und frauen dürfen ab 30 entweder in der versenkung verschwinden oder taugen noch als schwiegermonster etc. pp.

    ja, das _ist_ menschenverachtend.

    greetz,

    hühnerschreck (auch schon “alt” – mit 32)

  2. hühnerschreck: ich wette du bist schöner denn je! denn die schönheit der frau geht erst in dem alter los, vorher ist es ein “werden”. dennoch: in einem interview in der TUSH habe ich gelesen dass es immer mehr männer werden die sich unterm messer legen, allerdings für minimal-invasive eingriffe.

    mir haben gestern zwei leute gesagt ich sei zu dünn-war ja schlimm krank. aber das sei für eine frau ja eh positiv. eine frau kann quasi nicht zu dünn sein. ich kotze.

  3. Ganz ehrlich, ich kann beim besten Willen nichts schlimmes an ein paar Falten finden, egal ob bei Männern oder Frauen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Person gepfegt ist, aber das versteht sich von selbst.

    Abgesehen davon: nichts ist langweiliger als Perfektion!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge