myparfuem.com im Praxistest

Sodele, die Gewinnerin Irina hat wundervoller Weise (TAUSEND DANK!) einen ganz tollen Bericht verfasst:

Mein Parfüm von MyParfuem.de

Kapitel 1: Freude!

Ich glaube ich habe seit meiner Kindheit nichts mehr gewonnen, da hab ich vor Freude erst mal getanzt, als ich meine Namen unter den Gewinnern auf mybeautyblog las;-)

Kapitel 2: Panik!
Was ist wenn das ganze in die Hose geht? Immerhin hab ich keine Ahnung von der Parfümherstellung. Lösung: Fachfraulicher Rat muss her! Gesagt, getan: Andreea angeschrieben und um Rat gebeten. Mein Duftwunsch: schön frisch mit Duftnoten von frischer Melone, Gurke, frisches Gras, grüner Tee
Andreeas Ergänzung lautete: Zitrone und Neroli.

Kapitel 3: Die Komposition

Zunächst einmal musste ich mein nicht-vorhandenes Parfüm-Wissen aufpolieren. Dafür gibt es ein Wissen-Button mit einem Zutatenlexikon bei myParfüm.de. Meine Entscheidung fiel auf eine weiblich frische Basis mit den Duftnoten: Frische Melone, frisches Gras, Zitrone, Neroli, dann noch Maiglöckchen, Bergamotte, weil sie mit den anderen Zutaten laut Zutatenlexikon gut harmonieren. Und als Ersatz für den etwas herberen grünen Tee den es als Zutat nicht gab, habe ich mich für Ingwer entschieden.
Flakon: gab nur eine Auswahl, einen Viereckiges Fläschchen mit grünen Ranken.
Name: Hhhhmmmm…eine deutscher Name klingt einfach nicht gut, also englisch… Nach einiger Überlegung und mit Hilfe eines Online-Dictionary hab ich mich für VIRIDITY entschieden, was man Übersetzen könnte mit „die Frische“, „das Grün“, aber auch „die Unerfahrenheit“ (was auf mich als Parfümdesigner auch zutrifft 😉 )

Kapitel 4: Dufterlebnis
Nach etwas länger als einer Woche klingelte es an der Tür…das ist Päckchen da! Schnell ausgepackt und sich doch gewundert wie klein so ein 30ml-Flakon ist. So, ein paar Spritzer hier und da…UND…mein erster Eindruck war: Das riecht wie ein Herrenduft! Oh NEIN! …Geduld, erst mal abwarten!
In der folgenden halben Stunde hab ich immer wieder an meinen Handgelenken geschnüffelt. Ich roch ein frischen, grünen Duft, aber das Herbe was mich zunächst irritierte war jetzt nicht mehr so stark, sondern angenehm…hhhhmmm ist es wohl der Ingwer oder die Zitrusfrüchte? Nach einigen Riechattacken beschloss der Duft gut war, mein Freund war der gleichen Meinung, sein Kommentar: „Es riecht genau so wie du wolltest, und gar nicht wie ein Herrenduft.“

Kapitel 5: Fazit

Würde ich den Duft in der Parfümerie kaufen? Vermutlich nein, denn der erste Schnüffler hätte mich vermutlich abgeschreckt. Und in der Parfümerie lass ich mich zu sehr von den süßen Düften einlullen (Es muss der Appetit nach Süßem sein der mich dort treibt…)
Werde ich den Duft tragen? Aber JA! Das ist nämlich MEIN erster eigener Duft…etwas ganz besonderes! Leider, leider verfliegt er aber schon sehr schnell.
Also: MyParfüm ist ein tolles Konzept für alle Duft-Freaks und die, die gerne rumexperimentieren. Für alle die keine Ahnung haben, heißt es erst mal Lesen oder das Lieblingsparfüm nachkreieren.

Auf jeden Fall macht es super viel Laune!

Ein Gedanke zu „myparfuem.com im Praxistest

  1. Wie ungeschminkt – die perfekte Grundierung…

    Sie haben perfekte Haut? Makellos, porenlos und faltenfrei? Dann freuen Sie sich und werfen alle Ihre Beautyprodukte weg. Wenn nicht – dann aufgepasst: Wer mich schon mal ungeschminkt gesehen hat, weiß es: Ich habe die perfekte Grundierung regelr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge