#FixMen – die Grundlagen der Hautpflege und elementare Produkte

Den Titel wird keiner so googeln, aber im Ernst: Alles über #Hautpflege, #Haarpflege, #Hände, und ey, basaler geht es nicht, putzt Euch vernünftig die Zähne. Zwei mal jeden Tag und hinterher noch ordentlich Zahnseide. Nein, der Zahnarzt und die Zahnreinigung werden es nicht richten. Rauchen und Kaffee sind mega eklig übrigens, am Besten ist die Kombi, fragt Euch mal, wie ihr das findet…

– Man sollte sich jeden Morgen das Gesicht eincremen, am besten etwas mit Lichtschutzfaktor. Es muss bei der Creme nicht explizit MANN drauf stehen. Am Abend mit einem milden Duschgel waschen, bei trockener Haut nochmal eincremen. Eine Augencreme ist gut, wenn die Gesichtshaut eher fettig ist und man eine Pflege explizit dafür benutzt, weil die Haut um die Augen herum trotzdem eher trocken ist. Da reicht sonst aber die normale Creme, wenn sie nicht zu stark parfümiert ist. Zwischen 5 Euro uns 250 Euro ist die Auswahl verwirrend, ich habe unten im Bild eine beliebte und nicht besonders teure Gesichtscreme ausgewählt.

– Zu viel Waschen tut nicht gut, es reicht das Shampoo beim Duschen, das übrigens Naturkosmetik sein sollte und kein Head&Shoulders, das extrem aggressiv ist. Und nein, SebaMed ist nicht die Lösung aller Dinge, weil es etwas teurer ist und „medizinische Pflege“ drauf steht, denn das ist kein geschützter Begriff. Naturkosmetik wie Alnatura oder Alverde, I&M und Primavera, alles gute Dinge, die man besser stattdessen nehmen sollte… und ja, sie waschen genau so gut, auch wenn sie nicht so krass schäumen. Naturkosmetik-Duschgel ist übrigens auch toll zum Hände waschen! Einfach in den Seifenspender umfüllen und mit ca. 1/3 Wasser verdünnen.

– #Maniküre ist ein Muss, bitte keinen Knipser verwenden, sondern eine scharfe Nagelschere und eine Glaspfeile. Die gibt es in bester Qualität von Rubis, einmal anschaffen, für immer Frieden. Dazu das Nagelöl von Dr. Hauschka abends mal verwenden und danach mit der Bodylotion oder einer Handcreme eincremen. Pediküre ebneso, nicht zu kurz schneiden, sonst wachsen die Nägel schmerzhaft ein. Wer Zeit und Lust hat, kann sich gerne in professionellen Händen begeben, tut auch richtig gut.

– Der Körper braucht auch mal was, spätestens im Winter – eine Bodylotion, die leicht ist, schnell einzieht und nicht zu aufdringlich riecht gibt es von Hipp für Babys, ist auch sehr günstig, oder von Biotherm, etwas geiler und auch teurer, oder von Bioderma für Neurodermitiker. Die Füße bitte immer mit eincremen.

– Übrigens ist ein Öko-Deo gar nicht schlimm, wenn die Haut sich daran gewöhnt hat. Haare am Körper kürzen kann da übrigens auch nicht schaden, aber um Gottes willen keine aalglatten Geschichten, das reizt die Haut. Passable Wirkung gibt es von Speick Thermal, mein Fave von Dr. Hauschka ist so lala, bei mir funktioniert es, kostet aber viel und verbraucht sich elendig schnell. An harten Tagen auch mal eine Aluminium-Keule, es sollte aber die Ausnahme bleiben, so toll sind die nämlich nicht.

– Apropos Rasur, ich habe sämtliche Sachen ausprobiert und tatsächlich ist das Gel aus der Damenabteilung (Gillette Venus) am besten. Habe es natürlich von Männern(Plural!!) im Gesicht testen lassen, manN stimmt mir zu und kauft nichts anderes mehr. Wer bärtig ist, muss waschen, kämmen und vlt auch pflegen, dafür gibt es mittlerweile sehr viele Produkte, die es aber nicht wirklich braucht. Schließlich ist das, was man in die Haare oben tut, auch geeignet in die Haare weiter unten. Wer keine Haar hat, sollte erst recht den Punkt Gesicht beachten und sich eincremen.

– eine matte Lippenpflege, die wirkt, und uneingeschränkt empfehlenwert ist, der Weleda Everon Stift für knapp vier Euro.

– Extras: Serum sprich Feuchtigkeit, ob im Gesicht oder auf die Hände, ein ggf. günstiges Hyaluron-Serum unter jeder Creme zahlt sich aus.

Die meisten dieser Produkte hier im Bild sind etwas teurer, aber das sollte ein Mann investieren. Natürlich geht es teurer, da gibt es reichlich Brands, die auch dem Mann ein Waschgel für 80Euro verkaufen; wer es braucht, go for it. Eine Creme für 250 Euro tut nichts, was eine für 15-30 nicht auch tut.

Wichtig ist auf alle Fälle einen Sonnenschutz zu verwenden, und da ist man mit dem Eigenmarken aus der Drogeire aus der Kinderabteilung am besten bedient. Unparfümiert und mit Faktor 50, und das für 4-5 Euro, das sollte einem die Krebsvorsorge schon wert sein.

Eine etwas bessere und persönliche Beratung biete ich auch, wer über den Blog bucht auch günstiger <3 und natürlich weniger zeitintensiv-schließlich nehme ich Dir die ganze Arbeit dafür ab, nur cremen musst Du selbst.

2 Gedanken zu „#FixMen – die Grundlagen der Hautpflege und elementare Produkte

  1. Vielen Dank für die Tipps. Ich musste als Mann tatsächlich 49 werden um darauf zu achten, bei einer Gesichtscreme einen Lichtschutzfaktor zu nehmen…

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge