Das perfekte Dinner in meiner Stadt

Ein dezenter Programmhinweis – das perfekte Dinner, eine allseits beliebte Feierabend-Show, findet diese Woche in Lüneburg statt.

Wie kann es auch anders sein – Lorenzo, Visagist und Alleskönner, Charmeur und Dandy ist dabei und lässt mich vor Freude strahlen. Für die anderen möchte ich vor Scham in den Boden versinken… aber es gibt einen Eindruck darüber, wo ich lebe: Hausfrauenburg, Protztrulla-Hochburg, Kulturwissenschaftler mit Bierbauch-Hochburg (die weiblichen KulturwissenschaftlerInnen sind jedoch un der Überzahl und sehen guuuut aus) und ätzende Unternehmer.

Einen passenderen Querschnitt hätte man gar nicht wählen können! Also – seid dabei, nehmt an meinem Grauen teil. Aber die Stadt ist schön 🙂

6 Gedanken zu „Das perfekte Dinner in meiner Stadt

  1. Ich habe gestern nur den Anfang mitbekommen, ein paar Bilder der Stadt, bevor es dann an das fette Essen ging. Kann zu den Leuten nicht viel sagen, aber natürlich sind mir die fantastischen roten Prada-Schuhe aufgefallen. 🙂

    Und zu meinem Mann habe ich gesagt, dass wir unbedingt mal ein Wochenende nach Lüneburg fahren müssen, weil das doch wirklich ein schönes Städtchen zu sein scheint. 🙂
    Sieht mir aus, als würdest du in einer wirklich gemütlichen, pittoresken Stadt wohnen.

    1. Ja, eine gemütliche pittoreske Stadt – aber zuweil auch langweilig. Prada Schuhe sind eine Ausnahme…

      Die Dame hat gestern übrigens Ente aus der Dose serviert – sicher nicht schlecht, aber als Kochen kann man das nicht titulieren.

  2. Hach – ich habe auch geguckt und Fernweh nach Lüneburg bekommen. Möchte da in der Gegend mal meinen “Alterssitz” haben, wenn meine Pflichten hier beendet sind…
    Die Dosen-Ente war ja wohl blamabel – und heute abend guck ich wieder, in der Hoffnung, dass endlich auch _gekocht_ wird 🙂

    1. La Tanguera: Ich habe gestern selbst gekocht und nur wenig mitbekommen – die Dame hat abgeräumt:-) weil sie ja auch gekocht hat. Dazu das Ambiente und so… – jedenfalls ist die Vorschau für heute ist aber sehr spannend. Der Robin (den kennt man halt so auch;-) ) scheint richtig aufzufahren, da kann man wieder Angeber-Kochen lernen. Darauf freue ich mich 🙂

  3. Ich war auch in Gulasch-Dämpfe eingehüllt, aber konnte immer über die Schulte spinxen, der offenen Küche sei Dank !
    That’s entertainment – ich liebe Kochsendungen…ähämmmm….

    1. Ich auch! ich habe gestern allerdings thailändisches Curry gemacht. Perfekt für laktoseunvertäglichkeit und ich liebe SCHARF!! Ich habe so auf alle Fälle besser anrichten und so gelernt. Ansonsten habe ich die neue Jamie Oliver Zeitschrift im Abo 🙂 koche aber nie nach Rezept. Aber man muss ja irgendwoher die schrägen gewürzkombis haben:-9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge