DARPHIN Baume nettoyant aromatique au bois de rose Balm zur Hautreinigung

darphin_balmDARPHIN ist französische Luxuskosmetik aus der Apotheke und im „gehobenen“ Segment.

So kostet diese wunderbare Reinigung 68 Euro. Kein Scherz, und wenn, dann höchstens ein schlechter. Die runde Verpackung lässt auf eine Bodybutter schliessen, und tatsächlich ist die Konsistenz wachsig.

Beim Öffnen dachte ich zunächst es handelt sich dabei um eine Duftkerze!
Warum?
Ich fand den Duft absolut göttlich…

DARPHIN hat genau das: Duft. Als konventionelle Kosmetik verzichtet DARPHIN auf Parabene und hat hier und da ein paar Silikone, womit sie jedoch nicht sparen ist Parfüm. Nichts für hyperempfindliche Häuter! Aber Duft ist der Clou der Linie, wer beduftete Produkte liebt, wird hier fündig.

Bei Reinigung bin ich allerdings total spleenig – es muss duften, ich muss am Abend einen beruhigenden Duft verspüren der mir „den Tag“ abwäscht. Jeden Tag… Das ist normal und nennt sich Aromatherapie – Düfte die ein gutes Gefühl induzieren, wie Lavendel, Rose oder Vanille.
So habe ich für die Reinigung Lavendel-Duschgel und/oder Hauschka Reinigungsmilch, beide mild duftende Produkte. Diese gibt es in günstigerer Ausführung, aber ich kann einfach nicht auf den Duft verzichten!

Dieser Balsam kam mir also gerade recht, das Gefühl sich mit 70!! Euro das Gesicht zu waschen… absolut verschwenderisch und luxuriös! (Die INCI fehlen übrigens, also schmierte ich mir todesmutig die Pampe ins Gesicht.)

Der Duft nach Holz, Rose und Ylang-Ylang ist umwerfend und riecht wie ein ganz teures Parfüm, mir fällt leider nicht ein welcher, vielleicht Feminité de Bois?

Die Anwendung: Eine kleine Menge des binenewachsfarbigen Balsams mit einem Spatel entnehmen und auf das feuchte Gesicht verreiben. Dabei verwandelt sich der Balsam in einer weißen zarten Creme.

Die Reinigungswirkung ist sehr schön, die Haut fühlt sich an und IST auch sauber, ohne zu spannen. Nach einer halben Stunde ist die Haut wieder ganz weich und fettete bei mir sogar leicht nach, doch ohne die befürchteten Pickel. Davon bin ich ehrlich gesagt sehr überrascht (positiv!), denn selbst harmlose Gesichtswässerchen verursachen bei meiner Zickenhaut Pickelausbrüche… Ich bin auch schon mal einer Reinigungsmilch begegnet, die mir eine grässliche Haut bescherte (aus der TAUTROPFEN Fluidum Serie)…

Alles in allem schön und gut, und der Tiegel mit 125 g ist schick und wird eine Weile ausreichen… aber 68 Euro?!
Nicht mein Budget.

P.S.: Achtung Product Placement 😀 – wenige schaffen es allerdings auf meine Haut und noch weniger in mein Gesicht.

9 Gedanken zu „DARPHIN Baume nettoyant aromatique au bois de rose Balm zur Hautreinigung

  1. 68 Euro?! Ich bin ja sonst nicht zimperlich und gebe selbst fast 50 für mein Waschgel aus (Von Kanebo, göttlich!), aber das finde ich schon ganz (!) schön heavy. Lohnt es sich denn wirklich SO sehr (Wenn man es unbedingt haben möchte, natürlich.)?
    Gesichtswässerchen von Chanel z.B. schlagen aber auch mit 35 Euro zu Buche… Da bleibe ich lieber bei Dior-Toners und 25 Euro, die aber bei der Einführung des Produkts (2006 war das, glaube ich.)noch 20 Euro waren… *räusper*

    1. 50 Euro für ein Waschgel?? OMG! Du bist ja verrückt! *fällt in Ohnmacht* Kann es Kaffee kochen? Und nein, es lohnt sich nicht, es riecht zwar göttlich aber man kann auch Duschgel zum Abschminken nehmen, oder Reinigungsmilch oder Öl oder… Aber nicht Geldscheine!

  2. Also, ich behaupte, dass sich zumindest dieses Ding von Kanebo lohnt. Mehr würde ich für ein Waschgel aber auch nicht ausgeben.
    Dieses von Kanebo (Silky Purifying Mud Soap) ist ein 2-in-1-Produkt für fettige Haut; man kann es auch als Maske verwenden. Es reinigt sehr gut, macht die Haut weich, duftet angenehm und ist ergiebig (Ich brauche nur alle 6 Monate ein neues.). 🙂 Ich möchte es mittlerweile nicht mehr missen. Und verglichen damit sind die ganzen Sachen von Dior, Chanel und Co. echt nicht gut! (Davor hatte ich lange Zeit was von Dior.)

    1. Ach, so eine Seife im Stil von CLINIQUE? Hatte ich mal, hielt ewig und ich fand sie gut. Aber das ist sehr viel Geld. Auch für sechs Monate…KANEBO ist aber sehr beliebt bei Pflege, und die Lippis sind ein Traum. Und kosten auch mittlerweile über 30 Euor habe ich mir sagen lassen! Ich schwöre auf meine Salzseife… supermild.

  3. Nee, das ist kein Seifenstück, sondern kommt aus der Tube. Typisch japanisch halt: alles muss „benri“ („praktisch“) sein. 🙂 Die meisten Sachen von Kanebo sind einfach ein Traum! Schade, dass hier in Europa nur die Linie Sensai vertrieben wird. Ich würde so gerne mal diese ganzen (günstigeren, aber angeblich ebenso guten) Linien von Kanebo aus Japan probieren… *träum*
    Darf ich mal ganz doof fragen, was ich mir unter Salzseife vorzustellen habe? Ich habe echt keine Ahnung… *schäm*

  4. wwwwhoooah, selten hat mir ein kos(t)metikprodukt solche schmerzen bereitet! der geruch ist absolut betörend und verführt zum zwanghaften ausprobieren. leider hat meine sensible haut so dermaßen auf die ätherischen öle oder was auch immer reagiert, dass ich 20min nach anwendung 2 calcium-bomben einwerfen musste, um einen allergischen schock zu vermeiden. frieren wie beim sonnenbrand und total kaputte haut inbegriffen.
    leute, bleibt bei dr. hauschka 😉
    AUTSCH!

  5. Ahh, hier kommt der Erfahrungsbericht. Hört sich alles gut an, bis auf den Preis. Ich nehme dann lieber weiter mein Lavolind, das riecht auch schön 😉

    1. Also ich benutze es weiterhin fröhlich und nicht sonderlich sparsam und es ist 1a. Aber ich habe keine Probleme mit ätherische Ölen… Dafür habe ich von dem GNEIFIQUE die pest bekommen, und das verträgt Dotti bestens wie es scheint?!

Schreibe einen Kommentar zu Alice Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge