Wirklich gut und wirklich teuer

Das sind sie.

Man kann es nicht beschönigen: Ein Bronzer für sechzig Euro? Frau kann einen dunklen, kühlen Puderton nehmen, der tut es vermutlich auch. Leider, leider stimmen hier bei Tom Ford die Textur (sehr fein, matt) und die Farbe (dreckig, aschig, sehr natürlich) und sogar die Verpackung – keinen Cent bereut und seitdem täglich genutzt. Bobbi Brown kann mithalten, ja, aber ist schon als hellster Ton bereits einiges dunkler (ein Vergleich kommt noch!).

Ein Concealer für unglaubliche siebzig Euro? Okay, hier und da auch für 55 Euro, aber trotzdem… Ich dachte, ich falle vom Hocker und mittlerweile weiß ich, warum das trotzdem jeden Cent wert ist. Unglaublich pflegend und natürlich, setzt sich nicht ab und kann auch mal Schatten wegzaubern, aber vor allem sind da 15ml drin, die ich trotz täglicher Benutzung und einer Abfüllung nicht wirklich schwinden sehe.

Dazu zählt auch die Sisley Wimperntusche Ultra Stretch mit satten 10ml, die nicht leer wird, nicht austrocknet und nicht schmiert. Sie kann nicht Kaffee kochen, hat aber meinen bisherigen Favoriten (CLINIQUE High Impact) vom Thron gestoßen. Bei fast fünfzig Euro indiskutabel, wenn die nicht tatsächlich meinen schlappen Wimpern Schwung verleihte und vor allem sich nicht absetzte. Die Menge ist das eine, dass sie nicht eingetrocknet ist und trotzdem keine schmierige Mascara ist, wundert mich sehr. Warum kriegen es andere Hersteller nicht auch hin?!

Der Highlighter von Tromborg hat mich erleuchtet. Er erleuchtet mich vielmehr täglich, wenn sonst morgens nichts mehr hilft und wird bei “alles ist hoffnunglos”-Looks großzügig eingesetzt. Man braucht damit nicht mal einen Spiegel. Ein wenig auf die Wangenknochen, auf die Augen als Lidschatten und im inneren Augenwinkel, auf die Oberlippe, fertig. Wimperntusche und irgendein Lippenstift aufgepinselt, los geht’s. Der Spaß kostet 65 Euro und ist zwar kaum aufzubrauchen, aber erstmal muss man sich überwinden, das Geld hinzublättern, denn die Marke ist nicht etabliert. Eine Freundin monierte zudem die Verpackung. Die ist aber nicht schrabbelig, sondern fest und ordentlich.

Der heilige rote Lippenstift (Scarlet Rouge von Tom Ford) für ebenfalls um die 45 Euro. Die Farbe und die Textur sind perfekt, ich habe den Lippenstift auch schon mal verschenkt. Mehr brauche ich nicht sagen, oder?

Lidschatten für die nächsten zehn Jahre – auch hier ist die Qualität und die Menge ein guter Grund, zuzugreifen, aber über 70 Euro sind eine Ansage. Die ich gerne überhört habe. Tom Ford Quads sind nicht alle perfekt oder supderduper, der hier ist es aber. Wenn die Farben passen und dich ansprechen, greif zu und lass alles andere links und rechts liegen.

GEHÖRT NICHT zu Make-up als Kategorie, aber auch eine idiotische Anschaffung, zumindest preislich betrachtet:
Die Emaille-Armreifen von Hermès. Ich liebe Emaille-Schmuck, und ich liebe Hermès. Und ich liebe dieses orange-rot und exakt diesen Blauton, Kornblume trifft es. Den Preis habe ich verdrängt, dafür hätte es was schönes und vor allem 24karätiges gegeben, aber die zwei sind schon eine Freude: Sie klirren, sind bunt (nicht zu bunt) und ergänzen gut meine nicht wirklich vorhanden Schmuckgarderobe. I love them. Beeindrucken kann ich übrigens damit in meinem Umfeld niemand, denn die wenigsten haben je von Hermés gehört 😛 wer mehr Show-off will, muss schon zu Chanels Modeschmuck greifen. Chanel kennt jeder.

Echte Basics sind es trotzdem, sie bewähren sich langfristig und damit sind sie durch und durch nachhaltig: Qualität, Langfristigkeit, Zeitersparnis, Produktersparnis (für was anderes hat man eh keine Kohle mehr?!) und vor allem, persönliche Freude.

Flattr this!

9 Gedanken zu „Wirklich gut und wirklich teuer

  1. Und nochmal von vorne. Mein Kind hat am Laptop rumgedrückt 🙂
    Ich finde es schön, wenn du zufrieden mit den von dir genannten Produkten bist. Ich habe jetzt auch nur mehr eine Kosmetiktasche (und nicht mal schwer) ,gesammelt mit den für mich schönsten Produkten.

    2-3 Foundations im Wechsel
    2 Concealer von Armani (Sisley hat mir zb nicht gefallen)
    Creme Rouge von Chanel (Les Beiges alle 3 Farben), 2 von Clinque Chubby Sticks
    1 Puder von Helena Rubenstein

    Ich hätte noch 2-3 Kajals bzw Lidschattenstift, aber ich schminke die Augen nur mehr selten. Lippenpflege habe ich gesondert im Schrank 🙂

    Die Produkte halten und halten und halten. Also lieber einmal ordentlich investieren, als man kauft günstig und das Produkt wird ranzig bzw man hat keine Freude damit.

    Das wars eigentlich.

  2. Das sind ja alles Sachen für meine Wunschliste. Inklusive der bunten Emaille Reifen. Die klackern einfach anders als die anderen. Also ICH verstehe DICH total. Liebe Grüße, Bärbel

  3. Wunderbare Tipps… Ich seh mich schon einkaufen… Mir fehlt jetzt noch eine Review zu den besten Augencremes. Ich hab einfach alles probiert und warte trotzdem so ein bisschen auf das bunte Einhorn, was alle Schatten und v.a. die bedenklich vielen, neuen Falten wegzaubert. Fühl mich seit Baby Arrival um Jahrzehnte gealtert (leider nicht geistig ;-)).

      1. Schlafen, wenn das Baby schläft: Geht nur, wenn Dein Baby a) kein Tragling ist und b) überhaupt mal schläft ohne nach den ersten und den zweiten 20 Minuten Schlaf Ewigkeiten gewiegt werden mag… Und dann sowieso nicht erneut einschläft.
        Schlaf, was ist das? Aber danke für die Tipps 🙂

      2. Meine Kinderärztin war knallhart: Schreien lassen. Bevor ich zugrunde gehe. Es hat funktioniert, obwohl ich tausend Tode starb. Mehrmals. Natürlich muss man es aushalten und man lässt das Kind nicht einfach planlos schreien. Aber das muss man alles selber durchmachen da hilft kein Ratschlag. Jedes Baby möchte getragen und gewiegt werden, na klar. In der Konsequenz schreit es, bis es das bekommt. Jetzt will das nicht mehr Baby übrigens iPad gucken und Süßigkeiten (dass er das Wort überhaupt kennt…!) und man kann nachgeben oder hält es aus. Ich gebe nach, und nach dem dritten Mal habe ich verloren. Ich halte es aus, und irgendwann ist es okay. Aber es ist wahnsinnig anstrengend.
        Vlt gibst du das Baby mal ab zwischendurch. Bevor du komplett abkackst. Das war bei mir auch der Fall und die Stufe bevor ich dann doch auf die Ärztin gehört habe (die hat vier Kinder, erfuhr ich aber erst später).

  4. Schreien lassen kommt für mich nicht in Frage. Einem Kind Süßigkeiten verwehren, ist das Eine. Ein Baby mit wenigen Monaten schreien lassen? Völlig andere Baustelle.

    1. Ich muss mich ehrlich gesagt entschuldigen für den Rat – gib niemals anderen Eltern Ratschläge ist eine eiserne, nein, stählerne Regel. Sorry. Natürlich machst du das wie du es für richtig hältst und nur darauf kommt es an.
      Muss ich aber aus Transparenzgründen stehen lassen, ich rede auch mal dünnsinn.
      Sorry. Wird schon! Du schaffst das so oder so. 💪

  5. So, muss noch mal reinschauen und sagen: Habe mir wg diesem Beitrag hier zum einen die Sisley Wimperntusche gekauft (war seit 1996 unzufrieden; egal, welche Marke), zum anderen Tromborg schenken lassen. Und es ist herrlich. So feine Produkte. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge