CHRISTIAN DIOR Escale aux Marquises – Tiaré, Citrus und Mainstream

Dieser Duft wurde mir von Christian Dior zur Verfügung gestellt – vielen Dank!

Ach, ich bin ein wenig enttäuscht – die DIOR Les Escales-Reihe der “Escale á quelque chose”-Düfte war nicht nur vielversprechend, sondern recht gut. Der erste Duft war eine moderne Cologne-Version, der zweite Duft eine herrliche Interpretation um schwarzen Tee, der dritte… ist keine Reise nach Polynesien – laut einem meiner Freunde, der dort war, duftet es dort doch ein wenig anders ;-)

Die Verpackung des Duftes ist ganz wunderbar, der Flakon ist sehr edel und die Umverpackung in einem nuden Blassrosa. Mit 67 Euro bekommt man immerhin 75 ml Eau de Toilette, dessen Haltbarkeit ganz okay ist.

So… der Duft verspricht exotisches, Tiaréblüten, Gewürze, Blutorange (liebe ich!!), und den ubiquitären pinken Pfeffer.
Dieser kommt nahezu als Attacke gleich zum Auftakt, vielleicht auch die Blutorange, aber nicht die satte, süsse Version, sondern ihre Waschpulver-Schwester. Ich meine natürlich eine künstliche Version, die mich sehr an den Auftakt des Burberry Sport Duftes erinnert, gegen den ich allergisch bin.

Soweit kommt es hier nicht – der Duft kommt schnell zur Herznote und da duftet es ganz und gar nach Zitrone, Frische und Fröhlichkeit, mit einem zarten und somit eleganten seifigen Touch.

Recht schnell ist auch diese Duftnote vorbeigezogen um der Tiaréblüte Platz zu machen. Pfeffer, Ingwer gehen unter in einem leichten Zwischenfall von “Gewürzen”, die auch latent Holznoten beinhalten könnten, jedoch zu diffus sind.

Tiaré ist etwas, was ich in der Originalversion nicht kenne. Dafür Herr Mybeautyblog, der eine ganze Weile aif Hawaii weilte (ja, der Arme, nicht wahr?). Zack hielt ich ihm den Arm hin und fragte: Riecht das nach Monoï?

Antwort: Naja. Allerdings ist das ein Mann – und er behauptet die Tiaréblüten, die auf Hawaii bekanntlich zu Ketten geflochten werden, würden stinken. Hat aber auch ein empfindliches Näschen, der Herr!

Der Duft ist angenehm und leicht. Diesem Escale-Dufte fehlt komplett die Alehnung an Cologne, was sicherlich einige begrüßen werden. Überhaupt ist dieser Duft fast schon Mainstream und hat kaum erinnerungswerte Ecken oder Kanten.

Insgesamt ein angenehmer, jedoch nicht überzeugender Duft. Ich empfehle den Escale a Pondichéry zu testen…

Alle Escale-Düfte sind meiner Kenntnis nach unisex – dieser ist sicherlich der femininerere von den dreien, kann aber meines Erachtens durchaus von einem modischen Mann getragen werden. Nur Mut die Herren!

Und hier ein nicht so netter, aber doch leider treffender(erer?!) Review:
http://1000fragrances.blogspot.com/2010/06/escale-aux-marquises-christian-dior-new.html#comment-form

flattr this!

Category: Duft 2 Kommentare »

2 Kommentare to “CHRISTIAN DIOR Escale aux Marquises – Tiaré, Citrus und Mainstream”

  1. VM I hate civetNo Gravatar

    “Herr Mybeautyblog” : – ) : – )

    “Fast schon mainstream” – ja, gerade deswegen war fuer mich dieser Duft eine Enttaeuschung. Und es roch irgendwie ungewoehnlich and halt “anders”, aber auf keine gute Weise. Mehr kann ich nicht dazu sagen, und nicht allein aus sprachlichen Gruenden!

  2. andreeaNo Gravatar

    @VM – ich habe weitere Leute im Umfeld befragt, mochten es nicht. Auch Lete die sonst Mainstream verwenden. Komisch – aber ich mochte den davor, daher dachte ich der wird es topen, dazu mit dem schönen Namen…


Hinterlasse einen Kommentar



CommentLuv badge

Back to top

     

© 2014 mybeautyblog | Theme Blass by 1000ff | Powered by WordPress