CHANEL Rouge Coco Gabrielle 19 und noch mehr aus meinem Schrank

Chanel, Chanel, you’re giving me a hard time.

Ich liebe Chanel Nagellack und Lippenstifte. Wen jemand Farben kann, wenn jemand rot kann – dann Chanel. Für mich sind die Rottöne von Chanel immer perfekt, egal wie grenzwertig sie sein mögen; aber oh weh, oh weh: Es mangelt an der Qualität. Beispiel? Der Nagellack Dragon – ein klarer, neutraler Rotton. Hielt nach einer professionellen Pediküre mit Unter- und Überlack exakt 2,5 Tage. Mein Estée Lauder Nagellack (unten im Bild) ist nun seit zwei oder drei Wochen auf den Füßen mit einer winzigen Nachbesserung.

Der Rouge Ccoco Gabrielle? Ein wunderschönes, neutrales Rot mit feinem goldenen Schimmer. Leuchtend lebendig und elegant und fröhlich… und schmierig mit eher schlechtem Halt. Mit Lipliner blutet der aus, und das bei mir, die damit so gut wie nie Probleme hat, zumindest nicht in dieser Liga.

…trotzdem – die Farbe ist einfach wundervoll!

Leider habe ich dazu ein ehrlich grauenhaftes Outfit.

Mein einziger Rock ist gar nicht so schlecht, guter Schnitt, tolle Qualität, aber mit flachen Schuhen sieht es einfach grauenhaft aus. Die Proportionen stimmen einfach nicht, aber als ich es gemerkt habe, war es zu spät und ich musste los.
Außerdem finde ich dass das Outfit mich etwa 30 Jahre älter macht – manchmal ist das ganz hilfreich, aber… NEIN. Einfach nein!

Das Grauen. Dafür ist der Lippenstift schön. Habt Ihr vielleicht noch einen guten Rotton auf Lager? Guter Halt und trotzdem ein bisschen besonders?

Sandalen von Pollini, Gürtel Massimo Dutti, Shirt und Rock von Hess Natur. Der Rock ist zweimal getragen und Größe 36, falls ihn jemand haben möchte, schreibt mich bitte an, der muss weg. Übrigens sind die Taschen aus Seide in einem gedämpften Pinkton. Schon schön!

Vorne und hinten mit Kellerfalte und auf der Taille zu tragen. Leider habe ich in den letzten zwei bis drei Wochen ordentlich gegessen und zugenommen, weshalb meine Taille verschwunden ist. Eitelkeit hin oder her, die paar Kilo zuviel sorgen dafür dass ich nicht vom Fleisch falle – und krank werde. Was soll’s.

Und ein Gesicht ohne Foundation! Bissel Abdeckkram und Hauschka Puder, Tusche und Augenbrauen, Lippenstift und zack – fertig. Schneller geht es nicht.

Her mit Eurem roten Lippenstiften… Crimson Noir von Tom Ford ist grad neu bei mir, und ich habe locker so zehn Rottöne. Aber hey, die sehen alle unterschiedlich aus. Da geht noch was.

Flattr this!

3 Gedanken zu „CHANEL Rouge Coco Gabrielle 19 und noch mehr aus meinem Schrank

  1. Mir gefällt das Outfit nicht besonders. Kann ich ja so offen sagen, wenn Du selber es schon ähnlich kritisch beurteilst… Gar nicht mal wegen fehlender Taille, die ich meinerseits nicht wahrnehme, sondern weil es Dich in der Tat alt macht. Einfach deshalb, weil es altbacken ist! Es würde Jeden diesseits der 70 alt machen. Das kannst Du besser.

    Chanel, und die Qualität, das ist in der Tat ein riesen Ärgernis. Eine Tragödie möchte, ich fast sagen! Die Chanel Lacke taugen definitiv nur als One Night Stand – für nur einen Abend also. Und ich hab immerhin künstliche Nägel, die normalerweise bei jedem Nagellack wesentlich längere Haltbarkeit als auf Naturnagel verheißen. Ich finde Chanel Lacke tatsächlich mit die schlechtesten, die es gibt – aber leider eben auch mit die schönsten Farben, die es gibt… Und trotz ebensolcher bei Lippenstiften bin ich nach wie vor froh fast keine zu besitzen; da Haltbarkeit mir an einem Lippenstift das aller wichtigste ist, würde ich mit den Chanel Lippenstiften sicher nicht glücklich werden. Bis auf die Rouge Allure Velvet, aber die sind eben matt, und daher von Haus aus nennenswert haltbarer. Ich verstehe echt nicht, warum Chanel bei seinen farbigen Produkten keine bessere Qualität auf die Reihe bekommt. Daß sie es irgendwie eigentlich schon können, zeigen die Teintprodukte – Foundation, Bronzer, Puder, Blushes. Da ist Chanel mit das Beste, das der Markt hergibt. Und das ist eigentlich ja die hohe Schule der Makeup-Kunst. Unfaßbar, daß sie bei sowas wie Nagellack und Lippenstift qualitativ dermaßen abschmieren! Ich würde es mir so von Herzen anders wünschen! Und ich wäre die erste, die es begeistert hinaus in die Welt posaunen und zum Sturm auf die Chanel Counter aufrufen würde, wenn es sich denn ändern sollte. Aber so ist Chanel leider oft mehr Frust als Lust.

  2. Ja, das muss und kann ich leider auch bestätigen, dass die Qualität der Chanel Nagellacke zu wünschen übrig lässt, wobei der Lack 605 Tapage besser als der Rest hält. Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Überlacke Laque Brillance Extrem von Chanel und Gel Coat von Dior die Haltbarkeit des Lacks deutlich verbessern. Bei mir halten am besten die Lacke von Estee Lauder, von der Qualität bin ich echt begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge