JO MALONE – Wild Fig&Cassis und Red Roses

Der erste Eindruck – superhübsch verpackt, klassische schlichte Flakons. Das Konzept von Jo Malone, in England bekannt und beliebt, nun endlich in Deutschland erhältlich, ist Mix&Match. Ich habe instinktiv ausgewählt: Rote Rosen als zur Hochzeitssaison passender Duft, und Feige, weil ich Feigendüfte liebe und die selten sind. Und schwierig, finde ich, die wenigsten sind gut gemacht, dabei ist Feige für mich ein absoluter Gute-Laune Macher und besonders im Winter als stimmungsaufhellender Duft für mich nahezu unentbehrlich.

Die Bilder habe ich aus Spaß gemacht – der erste Eindruck ist sehr gut. Ich hatte mal einen Jo Malone Duft kurz in Düsseldorf angeschnuppert, da war ich nicht so recht begeistert. Davor war ich allerdings schon bei Beauty Affair und hatte mich durch eine Riege schwerer Nischendüfte durchgeschnüffelt – das ist Jo Malone eben nicht.

Gut gemacht, wenig komplex, dafür aber kombinierbar und dank der englischen Homepage fand ich doch tatsächlich heraus, dass die Mischung aus Red Roses und Feige “geht”. Einzeln finde ich beide schon mal top, ich muss aber länger dran schnuppern. Mein Fave ist definitiv Wild Fig&Cassis.

Die Flakons sind mir sympathisch weil sie schlicht sind, und schlank – sie sind was für die Handtasche. Alle meine Düfte sind eher für die Schublade vorprogrammiert, weil die Glasflakons zu schwer sind. So by the way…

Flattr this!

11 Gedanken zu „JO MALONE – Wild Fig&Cassis und Red Roses

    1. Wild Fig ist echt schön, die Kombi mit den Beeren ist der Hammer. Red roses hat mich an einen sehr teuren Duft erinnert, ich glaube der wäre nett mit etwas zitronigem zusammen. Aber ich teste erst morgen weiter.

  1. Die beiden kenne ich nicht (mehr, zu lange her, dass ich daran geschnuppert habe), aber die beiden neuen habe ich in HH im Shop ausprobiert: Kirschblüte und Nectarine. Haben mich spontan nicht vom Hocker gehauen, aber wahrscheinlich gings mir wie dir, ich hatte davor echt anspruchsvolle Nischendüfte in der Nase.

    1. beautyjagd: genau, das sind eher straighte Geschichten, aber gut gemacht, keine Frage! Gerade bei Rose merkt man ganz schnell was Sache ist… und bei Feige auch. Unkompliziert eben. Wer aber Komplexität sucht, ist hier falsch. Gerade im Sommer oder im Alltag ist das aber angenehm – ich truf neulich L’Herue Bleue im Büro und konnte die ganze Zeit nur an den Duft denken und in welcher Phase er sich befindet und ob jemand denkt ich hätte nicht geduscht *lol*… das ist ja nix!

  2. ich habe pomegranate noir und liebe den duft, insbesondere im sommer. nicht hochkomplex, aber auch nicht mainstream-langweilig.

    1. Anni – ich dachte sie wären nur in England erhältlich. Bislang habe ich die nur in Düsseldorf bei Schnitzler gesehen. Tatsächlich gibt es die seit 2009, wie es scheint.

Schreibe einen Kommentar zu beautyjagd Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge