CHANEL Paris-Deauville Review

Chanel, meine Haßliebe. Ich fasse es nicht, daß ich nun absolut auf deren Düfte abfahre. Erst der Gabrielle-Duft, der zwar nicht genial, aber wunderbar erfreulich ist, dann die neue Komposition von Beige, die ich sicher auch vorstellen werde, und dann diese 125 ml-Pulle Eau de Toilette namens Paris-Deauville.

Der Duft ist wahnsinnig leicht und verfliegt schnell, er ist nicht besonders originell, muss man dazu sagen, aber er hat was. Nach einigen Tagen bei 37 Grad und regelmäßigem Einsprühen erkannte ich den Grund: Nach der sehr angenehmen, fruchtigen und bitteren Grapefruit-Kopfnote kommt nicht viel, aber die Basis ist eine angenehme, transparente und auch leicht wässrige Moschusnote. EDIT: Es ist nicht Grapefruit – man denkt sofort dran, aber es ist eher Orange-Zitrone-Mandarine. Der Duft schließt an den fruchtigen Noten von Gabrielle an, und fügt reichlich Zitruszeste und leichte Bitterkeit hinzu, erinnert allerdings keine Sekunde an klassische Eaux de Cologne. Die ganzen fiesen, ich meine frischen! Chanel Düfte a la No 19 finde ich hier nicht wieder, und für mich persönlich ist das auch gar kein Verlust. Ich mag die nicht soo gerne.

Grapefruit -und Zitruszeug!- hingegen liebe ich, und hier hat man jede Menge BAMM BUMM PENG, das ungefähr so schnell weg ist, wie jegliche Feuchtigkeit aus unserem Körper, bei den derzeit vorherrschenden 37 Grad Celsius.

Die 125 ml Flasche ist abgerundet, billig verpackt, ohne magnetischen Deckel wie die Les Extraordinaires Reihe, aber hey – man kann das Zeug auf dem Klo als Lufterfrischer nutzen, man kann sich damit regelrecht eindieseln, man kann es teilen oder… ja, da fällt mir nix mehr ein.
Ich liebe das Zeug, allerdings in Kombination mit Gabrielle, ein Duft der etwas länger hält als zwischen zwölf und Mittag, und bade mich ausgiebig darin.
Den Preis von 112 Euro kann man verschmerzen, wenn man einfach die bessere oder originellere Variante des Duftes kauft: Guerlain Mandarine Basilic, das für 125ml für etwa 60 Euro verfügbar ist. Mehr Sillage und das für den halben Preis!

Chanel allerdings ist Chanel und bietet ein bisschen Name und Pseudo-Exklusivität. Ich stehe dazu, dass ich hierbei einen reinen Lustkauf getätigt habe. Wer Chanel liebt, sollte sich die Reihe ansehen, die Düfte sind sehr leicht, aber schön gemacht. Sehen auf dem Klo, wie gesagt, auch Bombe aus!

Flattr this!

3 Gedanken zu „CHANEL Paris-Deauville Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge