Lieb Dich selbst nachhaltig Box

Wisst Ihr noch? Im Jahre 2012 zur Boxenschwemme erhielt auch ich ungefragt eine Box und fühlte mich ob des Inhalts wohlweislich veräppelt. Hier könnt Ihr nochmals die Kommentare dazu lesen., ein wenig geben sie Aufschluß darüber, weshalb diese Boxen so faszinierend sind.
Drei Jahre später gibt es diese Boxen immer noch. Zwischenzeitlich gibt es sogar solche, die ich gut fand und fast bestellt hätte – ich klopfte mir aber auf die Finger, denn ich bin ja dagegen!! Prinzipientreu und so.

Das stärkste Gegenargument war für mich persönlich dabei der Inhalt: Ramsch. Nicht durchdacht, nichts wert. Und wenn man nichts davon gebrauchen kann, ist es einfach nur Umweltbelastung – nicht nachhaltig!

Warum will frau sowas dann doch?
Der Überraschungseffekt!
Die Vorfreude, wenn der Paketbote klingelt oder das Päckchen vor meiner Tür liegt. Die Neugier: Was ist wohl diesmal drin?
Ein Geschenk für mich selbst! (Letzteres kann der Ehemann theoretisch auch, oder? Wenn er dafür Zeit hätte. Hat er aber nicht, bei der Arbeit arbeitet er und surft nicht herum; ihm zu sagen “schenk mir dies oder das” ist dann keine Überraschung. Möp.)

Okay, ich bin einfach mal ehrlich: Ich liebe Geschenke.

Der Punkt: Es muss etwas sein, was mich zwingt bzw. mir überhaupt Gelegenheit bietet, Dinge für mich zu tun. Etwas, was ein bisschen mehr ist als ein Geschenk und eine Überraschung – Sinn sollte der Inhalt machen. Und mein Argument der Umweltbelastung entkräften: Von der Verpackung bis hin zum Inhalt (wieder-)verwendbar.
Meine Box nannte ich “Lieb Dich selbst nachhaltig – Box” und siehe da, bei einigen Telefonaten mit anderen Frauen beschrieb ich meine Vorstellung so einer Box und wurde NICHT ausgelacht, sondern es fand Anklang.

Und – was sollte in „meiner“ Box drin sein?

-
Kosmetikkrams (liegt nahe). Nichts riskantes, eher Bodylotion und Handcreme, gerne etwas unbekanntere Marken, gerne Naturkosmetik, oder zumindest deutscher Mittelstand.


-Tee – weil ich gerne Tee trinke und weil Tee zubereiten zum Herunterfahren am Abend für mich dazugehört. Tee ist außerdem ökologisch nicht so bedenklich wie Kaffee, nicht so ungesund, und man kann diesen mit Kindern teilen. Auch großen Kindern!

-
Lesenswertes – nun lese ich so gut wie nie, weil meine Aufmerksamkeitsspanne null ist. Entweder ist es eh Arbeit, oder ich lasse es. Dabei tut nichts so gut wie ein bisschen literarisches Soul-Food! Ein Buch muss rein, keine veraltete Zeitschrift. Gut geschrieben, eher seicht aber nicht ganz trivial. Und weil ich derzeit viel mehr Kinderbücher lese, lesen muss, gerne lese, bitte auch eines von den vielen Schätzen, die es in diesem Bereich gibt. Kinderbücher können so toll sein!


-Essen. Nun, leider kann man kein Candlelight-Dinner hinein tun, das sich selbst zubereitet. Als Kochverantwortliche hängt es mir aus dem Hals raus, meine fünf Rezepte der Jahreszeit wöchentlich auf den Tisch zu bringen, bei umgekehrt proportional abflauender Begeisterung der Sippe. Ich quäle sie mit Kürbissuppe, Pesto, Gemüse, Nudeln, alles frisch und so, aber ich gestehe – es ist langweilig. Ich bin schüchtern mit neuen Gewürzen und Rezepten, und habe auch nicht die Möglichkeit, alles in meinem Kuhkaff zu bekommen, das wird mit Koriander zum Teil schon nix. Also – her mit den Geheimtipps der Jahreszeit.


-Bastelkrams. Ich bin keine Bastel-Uschi, aber ich war krank, und habe mir in der Zeit was vom Kind zum Spielen gemopst. Tangram nennt sich das, eine Art geometrisches Puzzle. Sehr entspannend… Wir haben auch Aufkleber in Büchern geklebt, und ich kann mir vorstellen, Sachen mit ihm zu basteln, wenn ich dafür nix extra besorgen muss und zweitens, wenn es für ungeduldige Bewegungslegastheniker wie mich geeignet ist (Schwierigkeitsgrad: 1 von 10). Hallo Laternenzeit!

Die Box selbst soll dann bitte schön und neutral sein, damit man sie wiederverwenden kann. Da habe ich (hat mich?!) ein Hersteller gefunden, dessen Konzept mir gefällt: Recyclingpappe, klein verpackt, bunt und kombinierbar. (Und günstig.) Ich stelle solche Boxen gerne ins offene Regal und darin den Plunderkram, der sonst herumfliegt. Übrigens vom gleichen Hersteller (ebenfalls deutscher Mittelstand), der auch die Verpackungen für die Naturkosmetik, die Tees und die Gewürzmischung in meiner Box herstellt.

Auf gut deutsch – ich habe mir (ich bin so bescheiden!) selbst eine Box gebastelt, die ich vor mir rechtfertigen kann. Und die hätte ich jetzt gerne vierteljährlich, mehr braucht es nicht. Ehrlich gesagt, liebe ich Geschenke machen fast noch mehr als Geschenke bekommen.

Ich würde sofort so eine Abo-Box anbieten, wenn ich wüsste, dass ich Abnehmerinnen hätte.

Der Inhalt ist sensationell – Tees und Gewürz vom Oasis Versand, Bücher, supersexy Naturkosmetik von Aqua Organic (das wird in Brenners in baden-Baden im Spa verwendet!!), ein paar bunte Boxen für Schätze, einen Mini-Lippenstift von Schanelle (extra für Euch ergattert!), die unvermeidliche Laterne… und natürlich meine Geheimtipps wie Querbeet oder das geheime Buch, das eingepackt wurde.

Zusammengerechnet ist das ein Warenwert von unbezahlbar, klar, zumal ich das Zeug noch einpacken und versenden muss 😉

Was sagt Ihr?

P.S. Kleiner Hinweis in eigener Sache: Wird verlost. Stay tuned.

Flattr this!

5 Gedanken zu „Lieb Dich selbst nachhaltig Box

  1. Genauso eine Box würde ich mir auch abonnieren. Bücher brauche ich immer, ich liebe Tee, Naturkosmetik für’s Gesicht zwar weniger, aber auf den Händen vertrage ich es, Chanel ist immer gut (siehe unten, mein letzter Blogeintrag), Boxen brauche ich auch immer, um den ganzen Kleinkram zu verstauen, der rumliegt (woher kommt der bloss immer?!) und Basteln bzw. Handarbeiten ist bei mir im Herbst und Winter stets angesagt. Wäre also die perfekte Box für mich. 🙂 Müsste einfach von einem Schweizer Anbieter sein, denn kein Mensch verschickt heutzutage in die Schweiz, grrr. Glaube, ich mache mal einen Schweizer Onlineshop für Nischenmarken auf. Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt…
    Elissar kürzlich veröffentlicht..… Chanel: Illusion d’Ombre 116 “Rouge-Gorge” & FOTDMy Profile

  2. Ja, die gefällt mir schonmal ganz gut. Viel besser, als die ganzen anderen Boxen am Markt. Basteln ist jetzt nicht so meins und ich würde noch auf jeden Fall Schokolade ergänzen.
    Viele Grüße, die Alex

  3. Naja, der westliche Bürger kann ja gar nicht nachhaltig sein und es ist auch eine Frage der Kaufkraft. Hier auch meine Frage-was soll das kosten? Das war doch alle sehr teuer!
    Mir würde es natürlich echt gefallen,ist ja alles dabei. Bin gespannt ob sich da mehr draus entwickelt. Tschö!

Schreibe einen Kommentar zu Andreea Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge