Vegan, weil ich kann: Kartoffelsuppe

Keine leeren Mülleimer von mir, aber Rezepte. Die machen auch schön!

Diese Suppe ist vegan, von Haus aus kommt aber am Ende ein Schuß saure Sahne hinzu. Das Rezept ist wie immer nicht zeitaufwendig, wenn man einiges parallel macht. Bisschen Küchenenrfahrung braucht es, ja.

-Spitzpaprika (mindestens zwei, gerne mehr, auch Zucchini dazu, dann habt Ihr noch ein paar edle Antipasti für den Abend oder den nächsten Tag) – alternativ geht auch Ajvar!
-Hartkochende Kartoffeln
-Zwiebeln/Lauch/Schallotten/Knoblauch (am besten von allem ein wenig)
-Gemüsebrühe (instant oder selbstgemacht)
-Tomatenmark oder gehäutete Tomaten, kleingeschnitten, gleiche Menge wie die Paprika
-Ein Lorbeerblatt
-Pfeffer (Tellicherry, ist klar)

Die Paprika im Ofen grillen, bis die Haut aufplatzt.
Die Zwiebeln/Lauch/Schallotten/Knoblauch andünsten und mit ein wenig Wasser ablöschen, köchlen lassen. Währenddessen Kartoffeln schälen, in Würfeln schneiden (nicht in Scheiben!!) und ab damit in den Topf. Brühe, ein wenig Tomatenmark oder Tomaten, Lorbeerblatt, kochen.
Nun die hoffentlich gegrillte Paprika schälen, kleinschneiden, dazu geben.

Die restlichen Paprikastücke und den mitgegrillten Zucchini mit Weissweinessig und Olivenöl einlegen, nach zwei Tagen spätestens aufbrauchen – lecker zum Kartoffelpü.

Wie immer bei veganen Rezepten: Es kommt auf die Qualität der wenigen Zutaten an, das gibt dem Ganzen den guten und feinen Geschmack!

Flattr this!

3 Gedanken zu „Vegan, weil ich kann: Kartoffelsuppe

  1. Ich bin ein großer Freund davon Pparika zu schälen! Es ist nicht ganz unaufwendig, aber der Aufwand lohnt sich. Ich finde sie dann viel, viel feiner im Geschmack. Und bekömmlicher sind sie auch. Es gibt ja auch Menschen, die Paprikaschalen absolut nicht vertragen. Mein Vater beispielsweise, daher kenne ich die Problematik.

    Allerdings schäle ich sie roh. Da hat man zwar ein wenig Verlust, aber den hat man eh immer, wenn man mit einem Schäler schält. Roh Schälen klappt bei mir einfach ganz simpel, während ich mit der Grillmethode noch in keiner Variante jemals zurecht gekommen bin.
    Paphiopedilum kürzlich veröffentlicht..Orchideen-AMUs: Phalaenopsis PhilippinensisMy Profile

  2. Habe Deine Suppe heute abend gekocht – schmeckt absolut fantastisch, und die gegrillten Paprika haben ein wunderbar intensives Aroma. Habe noch ein kleines Messerspitzchen milden Curry reingetan (und eine klitzekleine Peperoni). Danke für das tolle Rezept, liebe Andrea!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge