Nein sagen

Was mir aufgefallen ist, als ich in Japan war: Niemand sagt direkt nein. Und was mir auffällt in misogynen Deutschland, mir immer wieder auch von anderen Frauen bestätigt wird, und von uns Frauen nicht gesagt werden DARF?

Das Wort Nein.

Lerne “Nein” zu sagen, heißt es in unzähligen Ratgebern, und ehrlich, nichts fällt mir leichter als das, wenn ich das “fick Dich ins Knie” was ich gerne hinterher schießen würde, auch recht häufig unterdrücken muss. Doch wie kann eine Frau es nur wagen, Nein zu sagen?
Nein danke, ich möchte kein Nachtisch, das ist irgendwie ungefährlich, aber selbst da gibt es doch stets ein Kommentar: Komm, Du kannst ruhig zulangen, oder noch besser: Du bist doch nicht auf Diät, hast es doch nicht nötig… bla bla bla.

Nein. Wie oft wird ein direktes Nein einer Frau akzeptiert und unkommentiert stehen gelassen? ich habe das glaube ich nie erlebt, sonst würde ich mich dran erinnern. Übrigens – wer ein Nein im Bett oder kurz davor kommentiert oder diskutiert, gehört weg. Ich rede hier ausschließlich vom sozialen Umfeld wie Job und Freunde.

Also, sagen wir Frauen niemals “Nein”. Wir relativieren, vertrösten, lenken ab und laufen in die Falle des Ungewissen, denn kein klares “Nein” heißt sowieso immer: Sie wird es doch machen.
(wer ein bisschen mehr sterben möchte, googelt: >> wie sage ich als frau nein < < lasse auch ein wenig Autovervollständigung laufen *hach* und wasche sich anschließend die Augen mit Benzin aus... ) Gibt es dafür eine Lösung? Wir können im Job nie Nein sagen, habe ich für Euch schon getestet. Das gibt Krieg, es wird als unhöflich und frech empfunden, dabei kann es einfach Zeit sparen. Ein "Nein" muß erklärt und mit Benevolens aufgenommen werden, denn ein "Nein" wird als fundamentale Kritik am Gegenüber empfunden anstatt als Fakt, das etwas nicht geht oder nicht sinnvoll ist. Ein "Nein" trifft niemals die Sachebene, es trifft immer auf Emotionen... da tun es die Japanerinnen besser, die niemals Nein sagen und überhaupt, gibt es im Japanischen das Wort "Nein"?! Gibt es, wird nicht verwendet, you get the idea. Vorweg: Nein da draußen, Nein zu Leuten die man nicht kennt, Nein zu Belästigung, - ja, so laut es geht! Das höfliche und politisch korrekte "Nein" hingegen...

Stell Dir vor, Du spielst Fußball, aber der Ball brennt und Du willst ihn auf keinen Fall haben.
Das ist Dein “NEIN”.

Es wird leider immer wieder empfohlen, zu sagen warum etwas nicht geht. Hoppla, da schnappt die Falle schon zu, denn wer sich rechtfertigt, kann überredet werden. Nicht rechtfertigen!

Strategie eins ist den Ball gar nicht aufs Spielfeld zu lassen oder das Spiel gar nicht zu beginnen: Auf keinen Fall sofort antworten, sondern Bedenkzeit erbitten, um Zeit und Termine abzuklären. Raus aus der Situation, um ein Nein auf Faktenebene und am besten schriftlich und argumentiert abgeben, damit die Emotionsebene raus ist.

Die zweite Möglichkeit: Wenn A, dann B – wenn ich dies jetzt mache oder zusage, dann wird das und das nicht gehen, ist das sinnvoll?
Gleichzeitig stets zurück fragen: Gibt es eine Alternative dazu? Wie kann man es anders machen? – und auf gar keinen Fall eine Alternative dazu selbst anbieten, es sei denn auf Nachfrage. Den Ball nicht anfassen!

Ein “Nein” heißt nun mal, dass man nicht kooperieren kann oder will. Warum ist egal, und man sollte darüber nicht grübeln. Die Grenze ziehen heißt auch bei sich selbst die Grenze zu setzen, und diese vor allem vor sich selbst zu ziehen, denn wer kann Dich besser überreden als Du Dich selbst?! Sei doch kein Kollegenschwein… flüstert das Teufelchen, und komm, auf die Überstunde kommt es nicht an… Du hast keine Ahnung vom Thema, das darf man nicht merken… ich könnte…

Und weil es dazu gehört, lasst die Körpersprache ihr übliches tun: Groß machen, gerade sitzen, sich öffnen, sehr freundlich sein und deutlich sprechen: Freundlich das Nein begleiten, das man gerade kommuniziert.
Dabei auf keinen Fall in die Augen schauen, sondern dran vorbei (das ist der Tipp einer Psychologin und soll gerade Männer, die auf Alpha Frauen treffen, nicht allzu sehr verstören).

Als sehr emotionale Person sind solche Strategien sehr wichtig und man kann und muss sie immer wieder üben und wird sie immer wieder failen, da darf frau sich nichts vormachen. Trotzdem, es gibt immer wieder Räume dieses auszuprobieren und genau das sollte frau sich vornehmen.

Oh, und “Nein” zu sich selbst sagen? Da sage ich jetzt mal: NEIN.

🙂

…her mit Eurem Tipps dazu.

tldr; Fragt stattdessen: Wie kann man das anders machen?

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge