Couperose – rot, röter, weggeschminkt!

Welche Alliteration passt zu Couperose?

Couperose, Concealer, Camouflage!

Eine Leserin bat um einen gesonderten Artikel. Leider kann ich die Welt diesbezüglich auch nicht mit weiterer Weisheit erhellen – einen Hauch Couperose unter den Augen habe ich bereits schon, mehr werde ich sicher bekommen (danke Mama!) und dagegen tun kann man… nix.

Couperose ist keine Krankheit und nichts schlimmes, eher ein ästhetisches Problem, bedingt durch dünne Haut oder hohen Blutdruck, oder einfach vererbt. Gerade im Gesicht nicht so schick, aber gerade im Gesicht gibt es Hilfe.

Generell sollte man seine Haut möglichst gut pflegen, eine dickere Haut lässt Couperose erst spät sichtbar werden. Gilt auch für Oberschenkel, meine Damen! 😉

Die Dr. Hauschka Rosencreme empfiehlt sich ausdrücklich für eine sensibles Gesicht und bei Neigung zu Couperose, wegmachen kann sie diese aber auch nicht. Generell sollte man die Finger von Nikotin und Alkohol und (leider!) auch scharfen Speisen lassen.
Und – die Haut möglichst wenig reizen und reiben.

Ansonsten kann man aber Couperose abdecken – was man nicht sieht, ist auch nicht da 🙂

Daher – Concealer und Camouflagecremes sind Dein bester Freund. Möglichst dünn und fein aufgetragen lassen die Farbpigmente die unerwünschte Rötung verschwinden. Wer getönte Tagescremes oder leichte Make-ups verwendet, kann eine leichte Couperose bereits ausgleichen.
Ansonsten sollte man beim Schminken darauf achten nicht zu viel Rouge zu verwenden oder einen weißen Ton zum ausgleichen zu nehmen (gibt es von SHISEIDO).

Habt Ihr noch Tipps und Ergänzungen?

Flattr this!

20 Gedanken zu „Couperose – rot, röter, weggeschminkt!

  1. es gibt weiterhin noch eine art massage-technik, die “SOEBI-Technik”. diese wird in der medizinischen kosmetik angewendet und zielt auf das training der gefäße/zellen ab.
    ob es hilft, weiß ich nicht, könnte es mir aber gut vorstellen, dass es bestimmten couperosepatientinnen wirklich was bringt. es wurde jedenfalls in einer physio-praxis, in der ich mal gearbeitet habe, sehr erfolgreich angewendet.

    1. @Dotti- genau, es ist eine Schwäche der Gefässe, ich denke schon dass e hilft weil schon Massage der Oberschenkel dagegen helfen kann. Allerdings ist das etwas was nur langfristig helfen wird und sehr teuer ist – obwohl schon schön 🙂 Massage… das wird für die wenigsten möglich sein. Laserbehandlung wird in der Preislage wohl eine schnellere Methode sein; aber sicher nicht nachhaltiger.

  2. Meines Wissens ist Couperose das erste Stadium der Rosazea, welche ja eine entzündliche Hautkrankheit (darin der Akne verwandt) ist. Somit sagt mir mein gesunder Menschenverstand, dass eine generell gesunde Lebensführung (Essen, Sport, Psyche) das Immunsystem stärkt und sich somit nur positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken kann. Gibt auch Theorien, nach denen Rosazea in Zusammenhang mit bakteriellen Infektionen der Haut steht, aber da bin ich nicht so bewandert. In schlimmeren Stadien werden wohl auch Antibiotika (pfui) oder Isotretinoin (doppelpfui!) verschrieben. Und ja, leider gelten auch einige ansonsten zur gesunden Lebensführung gehörenden Dinge als Auslösefaktoren, zum Beispeil Saunabesuche oder scharfes Essen. Ist mir aber egal, ich bin schon seit meiner Jugend ständig rot im Gesicht, insbesondere bei Temperaturschwankungen. Finde mittlerweile, dass das zu meinem Gesicht dazugehört. Aber die Rosencreme benutz ich trotzdem gern 😉

    1. @Kaddi – kann sicher zur Rosazea führen, wobei Couperose eher schwache gefässe sind, und Rosazea sich auf der Hautoberfläche mit Entzündungen äussert, oder?
      Saunabesuche und scharfes Essen sind nicht ungesund, in Maßen, nicht in Massen – wie immer ist es die Menge.
      Die Rosencreme soll dagegen helfen, ich denke dass sie mit ein bisschen Pech aber eher reizen kann. Das meiste was mit der Haut passiert ist aber tatsächlich eine Auswirkung der Lebensführung, Stress, schlechtes Essen – und dann noch die, die wie ich ein bisschen was geerbt haben. Immerhin ist meine Akne eine milde Sorte. Schlimm finde ich es aber dass es ein Tabu ist – Neurodermitis sieht schlimm aus, da hat man eher Mitleid mit den Leuten, bei Akne heisst es man sei ungepflegt, was natürlich absoluter Unsinn ist.

  3. Danke für den Beitrag! Ist ein wichtiges Thema, finde ich… 😉 Hätte noch ne Frage diesbezüglich. Ich selbst benutze immer Concealer, aber so richtig deckt das auch nicht ab. Eine Freundin von mir hat mir jetzt empfohlen Make-Up zu nehmen weil das besser deckt. Schon mal als Alternative ausprobiert? Bei mir wahrscheinlich sowieso Mist weil ich Sommersprossen habe…

    1. @Anna – Concealer sollte immer stärker abdecken als ein Make-up. Vielleicht ist es nicht der richtige? Bedenke dass alles was sehr stark deckend ist auch sehr schnell unnatürlich wirkt. Gerade wenn Du Sommersprossen hast *neid* dann hast Du auf einmal eine ganz eben Fläche im Gesicht?! Schon komisch 🙂

  4. Dass gegen Couperose nix hilft, stimmt so nicht ganz.
    Man kann mit dem Laser (gepulster Farbstoff/KTP etc.) die Äderchen sehr wohl und auch recht erfolgreich zum Verschwinden bringen.
    Die Neigung dazu bleibt jedoch bei den meisten zeitlebens bestehen, die bösen Biester können also wiederkommen.
    Deutlich unterscheiden muss man zudem Couperose im Gesicht und Besenreiser an den Beinen. Erstere lässt sich prima lasern, letztere sind ziemlich resistent und sprechen auf die Laserbehandlung (und auch auf vieles andere) überhaupt nicht an.
    Und: Weiß zum Abdecken von Rot ist nicht ideal, ein Hauch (!) von grüner Camouflage macht wesentlich mehr Sinn.

    1. @Pickysally – japp. Wobei grüne Camouflage sicherlich wirkt unter einem Make-up, aber ehrlich gesagt hatte ich statt rote Flecken dann grüne Flecken, trotz zweite MU Schicht und es sah sehr künstlich aus. Fürs Photo ja, für den Alltag eher nicht.

  5. bei givenchy bekommt man übrigens blaue creme gegen rötungen für “unters” make-up. scheint also von hersteller zu hersteller verschieden, wobei mir das mit grün schon einleuchtet, so von wegen komplementärfarbe.
    das blaue zeugs ist die hölle. das unterm mu und ich sehe aus wie eine gipsfigur.

  6. Hallo,

    Couperose kann ein Stadium der Rosacea sein, es ist wissenschaftlich aber noch nicht geklärt, ob es nicht doch ein eigenes Krankheitsbild ist. Hat man eine Dauerrötung im Gesicht, die durch geplatzte Äderchen in der Haut entsteht, dann nennt man das jedenfalls Couperose. Bei vielen Menschen bleibt es einfach bei dieser Hautrötung.

    Die Rosacea ist als Hauterkrankung, der Akne sehr ähnlich (ist aber keine Akne) und sollte daher vom Hautarzt diagnostiziert werden. Hier treten zusätzlich zu der Hautrötung noch akneartige Knötchen und Pusteln auf.

    Ich habe schon oft gelesen, dass Vitamin K sehr hilfreich bei Couperose sein soll. Viel Vitamin K ist in Mohnöl und Distelöl enthalten. Ich habe es allerdings noch nicht selbst getestet, da ich – zum Glück – keine Couperose habe. Das mit der Massage, was dotti erwähnt hat, habe ich auch schon öfter gelesen.

    Abdecken ist sicher sehr hilfreich bei Couperose, ich würde aber darauf achten, mit was ich abdecke. Silikonlastige Make-ups und Concealer sind da sicher nicht förderlich, da die Haut darunter nicht atmen kann. Ich benutze ja ausschließlich Mineral Make-up Produkte.

    Beste Grüße
    Carolina

    1. @Carolina – japp. Mit Rosacea zum Arzt, definitiv, aber die Behandlung gut hinterfragen bevor man sich auf eine Chemiekeule einlässt und die Haut ruiniert ist. Leider habe ich die Erfahtung gemacht dass Symptome behandelt werden mit einem kurzfristigen Erfolg, und danach wurde die Krnakheit im Verlauf erst recht schlimmer (meine AKne z.B.) daher mein Misstrauen, Ganzheitlichkeit ist ja nicht bei allen Ärzten angesagt, es können ja auch andere Ursachen vorhanden sein und somit andere Behandlungen greifen.

      Ist in dein Mineral MU kein Silikon drin? Ist mir aufgefallen dass die meisten Silikon drin haben, habe schlimme Haut gehabt nach diesen Produkten. Und lieben Gruß zurück 🙂

  7. @andreaa Oh je, ich würde auch nur zu Diagnose zum Hautarzt gehen. Aber nicht zur Behandlung 😉

    Ich hatte als Jugendliche und noch mit weit über Dreißig Akne, seitdem ich angefangen habe mich mit Kosmetik und deren Inhaltsstoffen zu befassen, traue ich keinem Hautarzt mehr.

    In meinem Mineral MU ist kein Silikon drin, ich weiß aber, dass die großen Kosmetikmarken, wie Lóreal, die Mineral MU “nachmachen”, Silikone rein tun. Ich nehme mal an, damit ihre Kundinnen ihr gewohntes samtig-weiches-silikon-Gefühl haben.

    In echtes Mineral MU gehört kein Silikon hinein. Kann mir vorstellen, dass das bei dir katastrophal war. Zum Glück gibt es genug Hersteller, die auf Silikon verzichten.

    LG
    Carolina

    1. @caro – hihi, da wären wir schon mal zwei 🙂 Ich vertrage Silikon in Form von Make-up, aber nur bei unregelmäßiger Anwendung. Das MU von Giorgio Armani vertrage ich blendend, und das besteht aus dem besten von der Tankstelle 🙂
      Und ja, das brauchen die Leute – bis man sie entwöhnt. Natürlich sind viele Öko-Texturen nicht der Knaller, es ist sehr teuer diese Öl-in-Wasser Texturen zu machen weil die sehr lange gerührt werden müssen (Energieaufwand und Zeit). Meine Akne kam ja wieder nach dem Absetzen der Behandlung, noch heftiger und normalisiert sich jetzt mit dem Alter und mit Pflege und ein wenig Diät. Blöde Krankheit, ist aber bei weitem nicht so schlimm wie Neurodermitis.

  8. Liebe mybeauty-Blogger und -Leser,

    habt ihr (weitere) Tipps für das Überschminken von Ekzemen bei Neurodermitis, oder für neurodermitis-geeignete Kosmetikprodukte insgesamt?

    Wir würden uns sehr freuen, wenn sich jemand bei uns meldet – wenn ihr möchtet, könnt ihr dann auch gern auf unserer Seite dazu sagen (ansonsten würden wir euch bitten, eure Hinweise dort selbst aufnehmen zu können, um sie anderen Betroffenen zur Verfügung zu stellen).

    Vielen Dank schon mal und LG

    Tim

    1. Hi Tim, das ist schwierig weil Neuro-Haut, genau wie Akne, sehr persönliche Reaktionsfähigkeiten hat. Neuro ist gesellschaftlich auch eher akzeptiert als Akne, die immer noch als “Unsauberkeit” der Haut verschreiben ist und muss nicht notwendigerweise auch noch überspachtelt werden. Ich finde das aber eine gute Idee, so etwas zu sammeln und ich hoffe dass einige LeserInnen sich dazu äußern. Ich verweise da immer auf La Roche Posay (Apotheke), allerdings muss man das ausprobieren.

  9. Hi Andrea,

    danke für Deine Antwort. Auch wenn Neurodermitiker eventuell weniger mit vorverurteilt werden als Akne-Patienten, ist es für die Betroffenen dennoch – vor allem im Sommer -, wünschenswert, die schlimmsten Stellen gut und hautverträglich abdecken zu können. Mir fallen da auch Situationen wie Dates ein, oder das Freibad etc.

    Jedenfalls vielen Dank für Deine Unterstützung, nun freuen wir uns auf weitere Kommentare von euch, liebe Leser 🙂

  10. ach, ich liebe Blogs, in denen diskutiert und sich ausgetauscht wird… da sind die Kommentare meist genauso hilfreich wie der Beitrag selbst. Ich habe zum einen einen “Tipp” und eine Frage. Ich hab bisher auch immer grüne Abdeckcremes für Rötungen benutzt, rosa für Augenringe etc.pp – hab ihr ja alle schon geschrieben. Jetzt war ich vor kurzen im Kaufhof und hab mich da von einer Schmincktussi beraten lassen (Tussi ist nicht böse gemeint, sie war äußerst nett und zuvorkommend!!! Und die hat gesagt, dass das mit dem grün absoluter Quatsch wäre – ein gescheiter Concealer würde absolut ausreichen… aus der täglichen Praxis würde ich dem widersprechen, aber sie ist doch die Fachfrau?! Was sagt ihr? Und dann hab ich noch was gelesen, was mich ebenfalls stutzig macht (ich merke gerade, ich habe nicht einen Tipp und eine Frage, ich habe zwei Fragen 🙂 ) “sollten zu fetthaltige Cremes oder Produkte mit ätherischen Ölen vermieden werden, denn diese fördern eine Durchblutung noch zusätzlich und lassen die roten Stellen eher stärker werden. ” (hier gelesen http://www.ecara.de/krankheiten/couperose-wenn-die-aderchen-durch-die-haut-schimmern/) hä? ok, das mit den Ölen wusste ich, aber fetthaltige Creme? Ich dachte bisher, gerade die sollte man benutzen, so wegen reichhaltige Pflege und so?!?!

  11. Ich leide seit einigen Jahren an Couperose und nehme seit ca. einem Jahr das Make-up Bio-Fond von Gerda Spillmann. Die Rötungen lassen sich perfekt abdecken und das Make-up hält praktisch den ganzen Tag. Zusätzlich schützt es meine Haut vor Sonneneinstrahlung und im Winter vor Kälte!! Ich nehme die Farbe Top-Chic, dies ist ein mittlerer, beiger Ton. Kann ich wirklich empfehlen. Was empfehlt Ihr als leichte Tagescreme?

    1. Caroline: Nie gehört, interessant! Am besten auch etwas aus ihrer Serie, das passt meist gut. Und alles was keine ätherischen ÖLe hat, wenn du Naturkosmetik magst, schau die doch die Sensisana Serie an, die hat eine Reihe für empfindliche Haut. Ohne alles, dafür beste Rohstoffe. Da kann man mit einem guten Gesichtswasser bzw Hydrolat die fette Creme nehmen, ganz dünn, und gut ist. Ich schwöre drauf. Allerdings muss man wirklich konsequent wenig nehmen, ist am Anfang etwa schwierig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge