Heute in der Folterabteilung

Es ist nicht so, dass ich nichts tue.

Gestern fuhr ich in die Stadt, um mir einen Lippenstift anzuschauen. Kurz vor Ladenschluss bog ich noch bei Peckig&Kloppenburg ab und ging in die Exklusiv-Abteilung, in der Hoffnung auf ein Schäppchen. Oder neue Seidenblusen (muss man nicht bügeln, nur waschen, aufhängen, toll aussehen).

Ich kam mit der Erkenntnis heraus, dass frau sich jenseits von 30 durchaus von Kleidergröße 34 verabschieden muss. Just am Wochenende habe ich meinen Kleiderschrank radikal ausgemistet und mich schweren Herzens von allen zu kurzen und zu engen Sachen getrennt. Und somit von viel Geld…in Form von Gr.34. Seufz.
Dazu kamen die Tipps der durchaus gutmeinenden Beraterin – ein Slip mit hoher Taille würde sich unter dem engen Kleid nicht abzeichnen, Absätze müssten schon sein, und ansonsten gibt es eine figurstützende Strumpfhose 20den von Falke.

Ich schiebe noch Depressionen vom Ausmisten, dann das, und dann… DANN ging ich heute los um besagte Wäsche zu kaufen, denn bei Peckig&Kloppenburg hatte ich zum sandfarbenen Etuikleid zugegriffen – für den Job. Und stolperte unwissend in die Folterabteilung des hiesigen Kaufhauses, in den Folterkeller, auch bekannt als Unterwäscheabteilung, auch bekannt als Bodyshaping-Nahtlos-Winzig-zum-sich-reinzwingen-Alptraum-hautfarben.

Ja, ich stehe noch unter Schock!

Statt Sport kann man sich in winzige Gummischläuche reinpressen und beten, dass man sie wieder ausziehen kann. Letzteres möglichst im Dunkeln oder im Alleingang, denn bei der Ansicht kriege noch nicht einmal ich noch einen hoch. Besonders in den fleischfarbenen Version, die aussieht als ob ich eine Gastrolle im Schweigen der Lämmer hätte.

Ich tat es – ich habe alles anprobiert. Meine Problemzone ist nicht der Bauch, da hätte ich die Auswahl zwischen 16 verschiedenen Produkten gehabt, sogar welche die aussahen wie Unterwäsche. Nein, ich habe Taille, Hüften und Rettungringe (in Größe 36-38, also nicht tragisch), aber das scheint noch nicht marktfähig bzw. pressfähig zu sein.

Was denkt Ihr, was die Ladies auf den roten Teppich unter ihren hautengen Kleidchen anziehen? La Perla?! Nein! Pustekuchen! Silikon Pressförmchen. Wer also Perfektion will, muss sich in Form pressen.

Ich verbuchte die Anprobe heute unter Sport, hatte keine Lust mehr auf Lippenstifte und kaufte nahtlose Wäsche, die sich nicht abzeichnet. Ohne Wunderwirkung – obwohl, Wunder hat es gewirkt: Das Bild hat sich in mein Gehirn eingebrannt und lässt mich nicht mehr essen.

Noch eine zweite Anprobe und ich fange womöglich mit Sport an…

Flattr this!

13 Gedanken zu „Heute in der Folterabteilung

  1. kein sport??? bist doch sonst so ein gesundheitsapostel 😀 im ernst, magst du dich nicht gern bewegen? ich hatte auch lange eine abneigung gegen jede art von bewegung, böses kindheits-sportunterrichtstrauma 😀 jetzt geh ich immerhin 4-5 mal die woche spazieren

    puuuh der businesslokk macht anscheinend richtig arbeit! ich hatte noch nie im leben größe 34 – wenn dem so wäre könnte ich bei meiner körpergröße als model arbeiten XD. und ich werde mich weiter weigern keidung zu tragen, die mich in irgendeiner weise einschränkt. kamotten sollen bitteschön bequem und sexy sein. so eine bauchweghose kommt mir niemals nicht ins haus.

  2. Hihi, ich lach mich echt kaputt. Du schreibst so schön lebendig. Vielleicht sollte ich auch mal in die Folterkammer, vielleicht animiert mich das endlich den überflüssigen Schwangerschaftspfunden den Kampf anzusagen, schließlich steht der Sommer vor der Tür.

  3. Das Einzige, was ich an speziellem Zeug aus der Unterwäscheabteilung brauche, ist ein trägerloser BH.
    Ich glaube nicht an Bauchweg-Höschen, ich glaube eher an Gemütlichkeit. Und da mach ich lieber Sport als solche komischen hautfarbenen Schläuche zu tragen 🙂

    1. Jana, my dear, werde du erst mal 33 dann reden wir nochmal drüber 😉 und einen Bürojob – mein Popo hat sich verfierfacht *lol* zumindest gefühlt. Wenig Bewegung halt. Und wer denkt muss trotzdem essen. Ich meide Zucker, aber ich liebe fettige, herzhafte Sachen – auch schlecht.

  4. Ich mache Sport (60 – 70 km laufen pro Woche) UND trage Reinpreßwegdrückunterwäsche. Zumindest ab und zu.
    Aber ich bin ja auch schon 43… ;-|

    1. SPORT! Liebe Lydia – du machst es richtig, ich werde auch besser Sprot machen UND dann in die Wäsche rein. Aber ohne Sport hilft auch die Wäsche nicht, denn ich bin schlank – und waBBelig. Unsportlich halt. Aber ich mag kein Sport- bis aufs Golfen und das kann ich mir nicht leisten (wobei Golfen etwas ähnliches wie powerwalking mit zielen ist und powerwalking könnte frau auch für lau machen).

  5. Schnuffi, setz dich an einem faden Tag vor QVC.de und bestell dir da Formunterwäsche!
    Die sind meist wesentlich bequemer und besser und man muss sich diesen umkleidekabinenhorror nicht antun. Ich hätte das nicht gedacht wenn mir meine Mutter nicht mal eines geliehen hätte. Seitdem trag ich die seh häufig im Alltag und komm sogar mit meinen rheumatischen Glieder rein und raus, was bei den anderen nicht mehr geht.

  6. so viel bring sport leider auch nich, wenn man weiterhin nascht… ich glaube, diese wäsche hilft nur bei schwabbeligen bohnenstangen und ab größe 36 hilft nix mehr. also nicht dass es schlimm wäre. “vorteilhafte” klamotten tuns doch auch. und nicht auf doofe verkäuferinnen hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge