Klonen erlaubt

Mir wäre das nicht aufgefallen, ab als Mr. Mybeautyblog mich fragte ob diese Damen geklont sein, schaute ich nochmal hin. Tatsächlich – das ist das Upperclass Dorf-Model: Blond, groß, schlank, austauschbar. Das Gegenmodell dazu ist Daniela Katzenberger – aber dazu an anderer Stelle.

Mir fiel Judith Rackers noch am ehesten auf – sie ist eine wirklich schlechte Moderatorin und wird neben di Lorenzo in der” Radio-Bremen-Talkshow 3 nach 9″ unsere Ohren mit dümmlichen Fragen (…und sie hört nicht zu!) zum Bluten bringen. Gut, wenn zwei Leute das denken mag es nicht repräsentativ sein, also was meint Ihr? Habt Ihr sie schon gesehen bzw. gehört?

Es scheint als ob das Rollenmodel der hübschen bzw. dekorativen Dame an er Seite von irgendeinem Herr X und Y nicht ein überholtes sei, sondern tagtägliche Relaität. Man hat sie womöglich geklont, diese Frauen, und mit unterschiedlicher Haarfärbung und Make-up lässt man uns glauben es seien Individuen. Jedoch – Zur Frauenrolle in Deutschland kann man sich ja nicht genug äußern. Wer hier noch fehlt? Kristina Schröder, unsere Ministerin, die durch kompetente Äußerungen schon medial aufgefallen ist, sowie durch… äh…

P.S. Hatten alle die gleiche Nasen OP, hatte Frau Guttenberg eine oder ist sie einfach fotogen?
P.P.S. Das wird wichtig sein, sobald sie als Gattin unseres zukünftigen Kanzlers über uns thront und unsere verkommenen Moralvorstellungen ankreidet (sie ist römisch-katholisch und wettert gegen Kindesmißbrauch – was paßt da nicht zusammen?!)

flattr this!

Category: Sex und die Provinz 16 Kommentare »

16 Kommentare to “Klonen erlaubt”

  1. LorenaNo Gravatar

    :-)

  2. KaddiNo Gravatar

    ich sehe nicht fern, damit erpare ich mir einiges ;)

    ich finde die guttenberg übrigens gruselig, ich kann die einfach nicht schön finden, weil die so eine boshaftigkeit und unmenschlichkeit ausstrahlt.

    achja und alle von diesen frauen hatten mindetens eine op – wenn nicht nase dann zumindest botox :D

  3. DottiNo Gravatar

    1. ich glaube frau zu… gutt.. schaut einfach naturgut aus (ich find sie tatsächlich klasse, trotz des merkwürdigen parteibuches ihres mannes)
    und der wird nicht kanzler sondern el präsidente.

  4. andreeaNo Gravatar

    Neee, der will Kanzler werden!

  5. andreeaNo Gravatar

    Neee, ddie Bettina hatte kein Botox, die grinst auf allen Bildern, das würde man sehen. Ich glaube ihre Position wirkt auf sie wie Dope, sie wirkt zumindest durchgehend high. Nun ja, Macht kann berauschend sein, das ist ja auch ein echter Karrieresprung. Aber die Gutt hatte eine Nasen-Op, da bin ich mir sicher. Die Moderatorin glaube ich nicht, aber vermutlich auch, das ist im Fernsehjobs doch leider gang&gebe. Ist kamerafreundlich.

  6. AortaNo Gravatar

    Die zu Guttenbergs, in Fachkreisen auch gerne “Barbie und Ken” (O-Ton Satiremagazin Extra 3) genannt :-D.

    Was ich am bedenklichsten finde, ist, dass sich eine Frau zu Guttenberg öffentlich dafür einspannen lässt, vermeintliche Kinderschänder zu “jagen”. Das lässt doch auf ein extrem fragwürdiges Verständnis von Rechtsstaatlichkeit als Teil der freiheitlich-demokratischen Grundordnung schließen. Ich find’s widerlich!

    Damit, um das ganz klar zu betonen, möchte ich nicht das Problem von sexuellen Übergriffen auf Kinder und Jugendliche im Internet verharmlosen. Das sollte aber meines Erachtens garantiert nicht zu so einer reißerischen medialen Inszenierung genutzt werden, sondern vielmehr sollte man sich mal über die generelle Einführung eines Schulfachs namens “Medienkompetenz” Gedanken machen. Oder auch, wie man etwa schon Kinder im Vorschulalter zum Thema Missbrauch aufklären kann. Denn was man heute gesichert weiß, ist dass dieser zumeist durch das nähere Umfeld begangen wird.

    Über den Herrn zu Guttenberg rede ich mir lieber erst gar nicht den Mund fusselig, aber wenn man mal ein bisschen sucht und über die Hintergründe zum (unter anderem) German Council on Foreign Relations und dem Council on Foreign Relations liest, relativiert sich das Bild des aufrechten Adeligen, der nur unser aller Bestes will, ganz schnell wieder.

  7. andreeaNo Gravatar

    Der vor allem von sich in der dritten Person spricht!! hallo, Napoleon-Komplex? Brauchen wir das?! EDIT: Ich lese gerade auf zeigtgeist.de… UUUUHHH! Konspirtaion pur. Und slebst wenn die Hälfte davon nicht stimmte – die andere Hälfte stimmt. 600 Millionen sollen die haben? Wow. Das ist beeinruckend. Woher?

  8. DottiNo Gravatar

    ähhh, ich bezog mich mit meiner aussage nur auf das AUSSEHEN besagter dame *schiefgrins*, auf nix sonst, will das nur noch mal betonen.
    und da finde ich sie deutlich eher premier league als frau merkel.

  9. beautyjagdNo Gravatar

    Mit Upperclass-Dorf-Model ist eigentlich alles gesagt, sehr schöner Ausdruck ;)

  10. sabineNo Gravatar

    Rackers in einer Talkshow – schade, aber das geht und ging gar nicht.

  11. DottiNo Gravatar

    nur kein neid, mädels, nur kein neid..
    ich finde, man muss erstmal so gut aussehen, so locker mit dauerhafter medienpräsenz umgehen (niemals bad hair day, nie im joggingoutfit brötchen holen) wie frau zu gutt… sie kommt dabei nicht mal so gekünstelt rüber wie eine frau bruni oder frau doris schröder-köpf und andere.
    unsichtbar am rechner sitzen und drüber lästern, wie andere frauen aussehen ist einfach, aber hey, seht ihr alle selber sooooo bombe aus?
    oder wie viele kämpfen da mit 20 kilo übergewicht und/oder akne/ und oder beschissener frisur und/oder keine ahnung vom schminken?
    achtung, nochmal: ich rede nicht von dem, was sie oder ihr mann von sich geben, oder für welche werte sie stehen etc. das kann man hinterfragen und kritisieren.
    wäre das foto von frau zu gutt… dem attraktiven nachbarn aus dem portemonnaie gefallen, so wäre ziemlich vielen in einer sekunde klar geworden, gegen eine so attraktive frau keine schnitte zu haben.
    haben wir wirklich nichts besseres zu tun, als über das aussehen von frauen, die gut aussehen UND ihr leben gebacken kriegen (was/wie auch immer das ist) abzulästern?
    das mit dem upperclass-dorf-model finde ich vollkommen unangemessen und beleidigend. wenn eine häßlich ist, dann ist sie langweilig (provinzielle klamotten, provinzielles make-up lala), ist eine zurechtgemacht und dem typ entsprechend gestylt, muss irgendwas anderes an ihr auszusetzen sein, dann ist sie halt das blöde, dörfliche blondchen. das anhängsel oder was auch immer.
    getreu nach dem modell: macht ne frau karriere, so hat sie sich hochgeschlafen, macht sie es nicht, so ist sie heimchen am herd und unterbelichtet.
    eigentlich sind das patriarchale diskriminierungsstrategien – schade, dass auch frauen solche rhetoriken nötig haben – das eigene selbstbewußtsein ist offensichtlich gerade mal mit dem hund raus. so kann man emanzipation auch ins aus schießen.

  12. OuiNo Gravatar

    tut mir leid, aber ich kann frauen, die ich inhaltlich katastrophal finde, einfach nicht attraktiv finden. da kann eine noch so sehr einem gängigen schönheitsideal entsprechen. und ich finde auch frau von gutt. hat eine bestimmte ausstrahlung, die mir einfach nicht gefällt. es geht da weniger konkret um das aussehen, sondern was sie für mich verkörpert. übrigens empfinde ich das bei ihrem mann genauso. der mag “gut aussehen”, ich finde ihn extrem unsympathisch und gar nicht attraktiv!

  13. andreeaNo Gravatar

    @Oui – genau, die fassade ist das eine, wenn aber alles dahinter murks ist, dann helfen auch ein picobello Auftritt nicht mehr.

    @Dotti: Neid? Klar, jemand der nie arbeiten musste und nie weiss was existentielle Sorgen sind, da kann man immer neidisch drauf sein; aber deswegen hier die Leserinnen anzugreifen ist auch nicht nett.
    Die Frau sieht nicht gut aus, sondern sie entspricht einem Cliché und ist keine Individuum sondern auswechselbar… das kann man ankreiden, so ein Püppchen das nur etwas darstellt und nichts selbst macht; sie könnte ja.

  14. DottiNo Gravatar

    andreea, hast du recherchiert, ob sie “nie arbeiten mußte”? ich könnte das nicht so adhoc sagen und würde das so auch nicht behaupten wollen. und selbst bei minimal-info-wikipedia steht etwas anderes. was ist es, dass sie groß und blond ist, viel geld und einfluß hat oder märchenmäßig auf einer burg wohnt?
    mich ärgert es, wenn klischees bedient werden und alle ja ja ja rufen, weils es so einfach und bequem ist. andere zu bashen ist bequem, wenn man selbst nichts preisgeben muss.
    never judge a book by its cover! du kennst mich gut genug um zu wissen, dass ich nichts mit csu-ansichten am hut habe und auch bestimmt auch keine mainstream-beauties favorisiere.
    nur schubladendenken finde ich noch schlimmer als das!

  15. andreeaNo Gravatar

    @Dotti – sie ist Gräfin und hat ein geschätzes Vermögen von 600 Millionen geheiratet, und natürlich selbst was eingebracht. Sie muss nicht arbeiten, sie kann; Praktika und Arbeit im PR Bereich? Hast Du Dich nicht abfällig darüber geäussert dass solche Damen bestenfalls ein Jahr eine private Akademie besuchen?
    Sie ist btw auch nicht gross. Weshalb geht es Dir denn nur um Frau Guttenberg? Weil Du sie über die anderen stellst, über Bettina oder Judith darf ich scheinbar lästern…

    Es ist sowieso ein Ding der Unmöglichkeit dass in DE Adel “abgeschafft” wurde und dennoch jeder mit Von angeredet wird, was nicht korrekt ist. Die mediale Übersetzung des Adels findet in DE bereitwillig einen Haufen Abnehmer – Hauptsache Siegelring am Finger. Da fängt der Pöbel an zu winseln und bewundernd zu gucken. Scheinheilig und armselig! Zählt Bildung und Verstand? Nope.
    Ich habe schon mal auf diversen Partys behauptet ich sei adelig – wow! Die fanden mich alle ganz toll. Das ist lächerlich. Wenn ich erzählt hätte wie ich mein Abi gerade noch gemacht habe, immer hart gearbeitet und dies und das – die selben Leute fänden mich armselig. Dabei bin ich der selbe Mensch. Also – worum geht es hier eigentlich?!

  16. johannaNo Gravatar

    Danke für diesen Post!

    Ich finds immer schön zusehen, dass ich nicht die einzige bin die so denkt :).


Hinterlasse einen Kommentar



CommentLuv badge

Back to top

     

© 2014 mybeautyblog | Theme Blass by 1000ff | Powered by WordPress