Wüstentrockene Haut dank Minusgrade – und nun?

Gestern habe ich mir das halbe Gesicht mit abgeschminkt – die Haut so trocken und schuppig wie es nur geht, reif für einen Auftritt als Werbestar in der Reptilienabteilung zur Häutungszeit.

Wenn man sich nun für den Valentinstag *gähn* schön machen möchte? Nein, das ist nicht korrekt-ich möchte mich einfach in meiner Haut wohlfühlen. Und ein Schuppenmonster-Dasein gehört nicht dazu, zu einem schlechten Teint kann ich zudem schlecht knalligen, roten Lippenstift tragen. Hat was von Auffahrunfall – man muss hinschauen, aber es ist nicht schön.

Also – viel trinken. Das ist und bleibt die Maxime. Gele, Seren, alles schön und gut, aber nur unter einer weiteren, reichhaltigen Pflege. Mir persönlich hat gestern das La Mer Serum (ein Tropfen!) das Gesicht über Nacht wieder „repariert“, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass nun jede LeserIn losrennt und mal eben einen pinken Schein für Pflegeprodukte latzt. I would!

Daher – trinken. Schminken ist übrigens gar nicht schlecht, am besten Flüssig- oder Creme-Make-up. Wer ölige Haut hat, kann sich nun freuen, darf aber ebenfalls nicht auf Pflege verzichten – und auf… ja! TRINKEN!

Das sind meine persönlichen Favoriten, die im Bad gerade als Extra so rumstehen:
La Mer The Radiant
Primavera Rose Sanddorn Bodylotion
Weleda Calendula Babylotion zum waschen…

Mr Mybeautyblog schwört auf die Weleda Malvenpflegemilch.

…und auf dem Schreibtisch: Lebensbaum „Bärchentee“ und Leitungswasser.

Viel interessanter wäre jetzt aber für mich zu erfahren, welche äußerlichen Tinkturen in Eurem Haushalt zum Einsatz kommen – es muss ja keine Creme sein, vielleicht ist es einfach nur Lieeeeebbbeeeee…

Flattr this!

19 Gedanken zu „Wüstentrockene Haut dank Minusgrade – und nun?

  1. Jojobaöl oder Sheabutter, fürs Gesicht entweder was Fettiges von Gebhardt oder die Intensivcreme Mittagsblume von Hauschka (schön leicht). Und ein Wasserschälchen auf der Heizung hilft enorm!

  2. Reines Bio-Arganöl! Benutze es jeden Abend auf der feuchten Haut, an schlimmen Tagen benutze ich darüber noch meine Crème für sensible Haut. Ich habe normalerweise kein Problem mit trockener Haut, aber bei den Temeperaturen fangen meine Wangen und meine Nase dann doch schon an, sich zu schälen.

  3. Bei dem Wetter schwöre ich auch auf die MG Sheabuttercreme 🙂 Hilft einfach am besten gegen die trockene Haut 🙂 (also bei mir ;-))

  4. Ich muss gestehen, dass ich mich zurzeit „häute“. Es tut weh, schuppt und hübsch anzusehen ist es auch nicht… Quittencreme von Hauschka hilft nicht wirklich. Vor ganz fettigem fürchte ich mich etwas. Hatte früher mal die Cold Creme von Avene, was folgt sind allerdings Unreinheiten.
    Überlege gerade ernsthaft (hoffentlich liest mein Mann das nicht…!) La mer in mien Bad zu lassen.

    1. Anna – das sollte er echt nicht lesen 😉 die Creme ist schon ganz okay, die Seren unschlagbar, aber die Preise… naja naja. Das Radiant Serum ist schon erstaunlich in der Pflegewirkung, und sehr sehr sparsam in der Anwendung, aber trotzdem eben sehr teuer. Wenn es im Budget ist-einigermassen 😉 yes, und wenn Du alt genug daüfr bist 😉 ist alles sehr reichhaltig.

  5. für mich ist es gerade der erste winter mit einer prallen durchfeuchteten haut. yeah… bin froh meine „mischung“ gefunden zu haben.
    meine haut ist eigentlich sehr trocken und superduper empfindlich.
    bei mir funktioniert: hauschka regenerations serum kombiniert mit der martina gebhardt sheabuttercreme. anfangs glänze ich extrem aber nach ner minute ist alles weggesurbt. ach ja und ich creme auch nachts. die zeiten in denen es ohne ging, sind wohl vorbei.

  6. Zum Reinigen nehme ich derzeit Embryolisse Lait-Creme Fluide, danach einige Spritzer cnk Booster einklopfen, The Bodyshop Aloe Vera Nachtcreme auftragen und darüber noch eine dünne Lage Embryolisse (ja, die gleiche wie zum Reinigen). Das ist meine Pflege morgens wie abends, nur dass ich abends den Clarisonic Mia benutze. Trotz einer sehr trockenen Haut und der massiven Minusgrade komme ich damit gut zurecht. Als Foundation benutze ich den Max Factor Panstik, der auch noch etwas schützt.

  7. Morgens Dr. Hauschka Rosencreme (diese spezielle Waschcreme vorher nicht vergessen, denn was glatt ist kann auch nicht schuppen!). Drüber tags die Mineral-Foundation von Art Deco. Nachts dünn die Hauschka Aufbaumaske. Mein Gesicht sieht trotz Frost und Heizungsluft prima aus. Für den ebenfalls höchst befürftigen Körper: Lift Fermetee von Clarins!!!! Luxuspreis aber auch wirklich göttlich glatte und weiche Haut und ein dezenter, schicker Duft. Aber klar „trinkt“ die Haut jetzt alles, was man drauftut. Für langen Außenaufenthalte darf es gern Weleda Cold-Cream sein. Nur muß die drinnen eigentlich wieder runter…Für mich meist zu praxisfern. Also schütze ich meinen Alabasterteint beim Hundespaziergang lieber mit noch ner Schicht Puder wenn es denn sein muß…

    1. Ann- oh ja, die Lift Fermete ist ein Traum – ich liebe den Duft. Ich tue mich schwer mit Pflege, habe einfach wenig zeit, wenn dann viel Bodylotion, und die gut einziehen lassen. Momentan laufe ich aber mit einer Wasserflasche herum, das ist für mich sehr ungewöhnlich, und habe dauernd Durst. Das Gute an der Kälte – ich esse wenig, mein Körper reduziert seine Funktionen (bin aber auch immer müde…) und wenn es so weitergeht hiberniere ich endgültig *schnarch*

    2. Ann – mir reicht die Rosencreme plus Make-up nicht aus – schuppischuppdischupp. Habe heute eine normale Creme drauf, das ist ganz okay – I+M Karotte irgendwas. Aber Lanolin ist der Clou schelchthin! MG!

  8. Ich habe mir schon vor einer Weile das Hauschka Serum aus der Regenerationsserie gegönnt, obwohl die Zielgruppe altersmäßig wohl eher bei reifer Haut liegt.
    Darüber im Winter entweder die Hauschka Revitalmaske aber als Creme oder wenns ganz fett sein soll die Weleda Creme in der grünen Tube.
    Ich kann mich mit fettfreier Nachtpflege noch nicht so anfreunden. Ich weiß, dass das einige machen.

  9. Auch meine Haut leidet dank der Temperaturen etwas, aber seit ich seit ein paar Tagen die Diadermine Falten Expert 3D Nachtcreme und Augencreme nehme, kann ich mich was das angeht überhaupt nicht mehr beschweren. Ich bin auf diese Firma erst durch ein Googlen gekommen; ich habe früher nicht mal deren Existenz wahrgenommen! Die durchweg positiven Meinungen und die Tatsache, dass diese beiden Cremes im Stiftung Warentest als Testsieger hervorgingen, haben mich schließlich neugierig gemacht und wirklich überzeugt! Und obwohl ich eine sensible, trockene aber dennoch recht ölige Haut habe, habe ich sie hervorragend vertragen und meine Haut hat sich am nächsten Tag dank des darin enthaltenen Hyalurons wunderbar durchfeuchtet und entspannt angefühlt und auch so ausgesehen. Also Daumen hoch! Vor allem bei dem Preis sind diese beiden Cremes durchaus ein Versuch wert!

  10. ich schwöre auf frische luft, so viel wie es nur geht und dr hauschka.. bislang reicht die rosencreme und manchmal ein tropfen öl (ich brauche gerade santaverde auf) meine haut ist sehr empfindlich, aber derzeit trotz der minusgrade glücklich und nicht schuppig. zweimal die woche hautberuhigungsmaske oder, je nach laune, die geniale rosenmaske von sisley.. das ist alles.

  11. ja, Lanolin bringt echt was – MG Rose oder Shea finde ich toll, und in der Coldcream von Weleda ist es glaube ich auch drin. Zum ersten mal seit Jahren habe ich im Winter NULL Hautprobleme! 😉

  12. Bei mir geht’s hautmässig auch grade total ab: dass das Radeln hier in Amsterdam trotz minusgraden, wind und schnee weitergeht macht die sache nicht grade besser :S und dass ich nun seit 1 1/2 auch noch in super trockenen büroräumen sitze auch nicht :S
    Darum hab ich mir am samstag erst mal die Rosencreme vom Doc gegönnt (seit dem geht’s auf jeden fall besser!) Darunter kommt noch ein Arganöl (was laut Naturdrogerie nicht hilft, aber meinem gewissen gut tut und spass macht aufzutragen – ich liebe Öl). Auf die heizung kommen nasse Handtücher und als make-up kommt grade nur krasses creme Zeugs in Frage: Hauschka foundation, un-cover up von RMS (totale kokosölbombe also nichts für dich 🙁 ), hauschka lippenstif 09 als creme rouge und für die Augen den RMS living Luminizer…. und im Büro mittags manchmal noch mit der Skin Food creme von Weleda nachlegen…
    Hauschka sagt immer die haut muss lernen sich selber zu helfen, aber meine hat diesen winter was das betrifft doch noch sehr viel unterstützung nötig.
    LG liv

    1. Oha da hast du aber echt viel Kram! Meine anti Trockenheit Kur hat sich ein wenig gerächt die Haut ist sehr unruhig. Na ja ich versuche möglichst viel zu trinken damit es einIgermaßen erträglich ist aber die Haut kommt echt runtergefetzt überall … Puh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge