Der Bürsten Battle – Vibration habe ich schon!

EDIT die 2.te:
Hier noch ein Interview eines Dermatologen dazu…
http://www.style-and-beauty.com/interview-prof-dr-volker-steinkraus-dermatologikum-hamburg-ueber-den-beautytrend-gesichtsreinigungsbuersten

EDIT: Bilder zur verfügung gestellt von Style and Beauty.com. Sie hat natürlich auch gebürstet – und zwar hier.

Tolle Bilder, ja, die Shiseido Bürste sieht auch tatsächlich so luxuriös aus…

Will ich einen Vibrator, kaufe ich mir einen Vibrator und keine Gesichtsbürste für 150 Euro, die zufällig vibriert.

Nachdem frau im türkisen Riesen versucht hat mich von so einer Bürste zu überzeugen, war ich drauf und dran aus dem Laden schreiend herauszulaufen. Unangenehm vibrierte das Teil auf meinem Handrücken, während ich auch noch “gebürstet” wurde.

Ehrlich, sowas asoziiert man doch sofort mit Sexshop *schmutziggrins* !!

Es war furchtbar von A bis Z – die Vibration, die wirklich sehr saubere Haut, die eine Sekunde später gefühlt explodiert wäre, und dazu der Preis von 150 Euro. Geht.gar.nicht. Nicht mal geschenkt und bezahlt würde ich mir das Ding ins Gesicht halten. Auf den Hintern wiederum ja, das dürfte die Orangenhaut ein wenig durchbluten, nicht wahr, aber ich habe sowas ja gar nicht. Okay, das ist eine Lüge.

Auf der anderen Seite…

Eine Bürste statt Peeling fand ich keine schlechte Idee. Was liegt näher, sich die Mutter aller Gesichtsbürsten, die NICHT vibriert und keinen Strom verbraucht, aus der Nähe anzusehen. Und zwar aus nächster Nähe. Ganz nah.

Näher… kommt näher…

Im Ernst – die Bürste kenne ich schon von den Mamis meiner SchulkameradInnen, ein Klassiker, der in jedem Bad stand (zumindest in denen, wo frau noch so tolle Dinge wie YSL Lippenstifte und Düfte fand… beispielsweise…). Auf dem Shiseido Workshop wurde sie auch noch erklärt und empfohlen, aber mein gesundes Mißtrauen hielt sich lange. Nääää, das kann nicht gut sein, das macht die Haut kaputt!

Mist. Falsch gedacht.

Die Bürste ist sehr weich, und die Massagenoppen sind kaum zu spüren – aber kein Grund, sich das Teil ins Gesicht zu pressen! Der Druck beim Kreisen der Bürste reicht völlig aus!
Zusammen mit einem schäumenden Mittelchen macht es blitzeblank porentief sauber, wobei so mancher fiese Mitbewohner so gründlich wie von einem Inkasso-Unternehmen vertrieben wird.

Heiß abspülen, hinstellen, fertig.

Für jeden Tag? Weiß ich nicht, ich muss es länger testen, am Abend jedoch eine tolle Sache, regt die Haut nochmal an. Zu viel reiben und zu aggressiv darf es nicht werden, das ist klar, und ein Gesichtswasser muss hinterher drauf. Da ich sonst kein Peeling-Fan bin, ist das sicher die bessere Alternative. Wie die Anwendung mit was Cremigen ist, wäre auch noch spannend, es muss ja nicht immer schäumen – okay, bei mir muss es.

Da die Bürste der japanischen Waschtradition, ein Riesenschaumbad zu veranstalten, folgt, gibt es dazu die Reinigungsprodukte von Shiseido, die Berge an Schaum produzieren. Da kann man mit einer Probegröße (ja, es gibt sie!! es gibt sie!!) schon ganz schön lange Schaum schlagen.

Die Dinger kosten 30 Euro Strassenpreis (denkt an die 5 Euro Rabattcoupons vom türkisen Riesen und an Duty Fee…) und sollen wohl eine ganze Weile halten. Kurz vor ewig.

Jedenfalls kommt mir ein Gesichtsvibrator nicht ins Haus, und die Shiseido Bürste wird auch noch länger auf Herz und Noppen getestet.

Spaß macht es – es hat was von Rasur, wenn man mit ganz eingeschäumten Gesicht vor dem Spiegel steht. Teddy und Ehemann zumindest finden es lustig. Pah! Lacht Ihr nur!

8 Gedanken zu „Der Bürsten Battle – Vibration habe ich schon!

  1. Okay du magst sie nicht … Dann frag ich mal wie putzt du Zähne? Die elektrische macht einfach glattere Zähne und ein besseres Mundgefühl. Außerdem nicht zu vergessen einfach besser bei Zahnfleischproblemen. Und die Bürste ist genauso. Hart fand ich sie auch am Anfang aber im Sensitivgang ist sie nach 3-4x weich und angenehm und leicht kitzelig. Für mich ist das einfach eine Minute Wellness und so glatte schöne Haut hatte ich noch nie. Schweineteuer das Teil aber für mich das Geld wert 🙂

    1. Mit einer superweichen Zahnbürste, Meridol glaube ich 😀 stell dir vor, das geht!! Ich wasche auch Handwäsche und spüle von Hand – OHNE MASCHINE!!
      Im Ernst: ich kann diese Vibration nicht ausstehen!! Grauenvoll! Elektrische Zahnbürsten haben bei mir auch versagt, allerdings bin ich ein guter Techniker hat mir der Zahnarzt bescheinigt, insofern.

  2. Ich lese zu viele Blogs, totale Gehirnwäsche. Habe mir die elektrische Bürste von Olaz gekauft. Vibriert übrigens sehr zart, kann man beim dm auch ausprobieren.
    Was soll ich sagen, mir gefällt es. Nicht jeden Tag, hab schon Expertenmeinungen gelesen, dass man auf Dauer (so in Monaten oder Jahren, passt ja zu kurz vor ewig) die Haut sehr strapaziert. Daher 2-3 Mal die Woche, dazwischen vielleicht 1-2 mal mit dem zarten Konjak Sponge (ja, frau geht eben mit den Trends der Natur voll mit). Bilde mir ein was zu merken, also positiv.
    Der Vibrator, den ich mal hatte (war 3 Jahre unter der Wohe geschäftlich in der Schweiz, was soll man machen), hat mehr vibriert als die Bürste von Olaz 😉
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Die BB Creme mit dem Spagat: JOIK BB Creme light [Kurztest, Swatches]My Profile

  3. Also, ich oute mich jetzt mal als elektrische Zahnbürstenbenutzerin (die wird aber nur gelegentlich genutzt, mag es auch lieber “von Hand”) und Spülmaschinenbesitzerin (eine Spülmaschine war übrigens das Erste was mein Mann und ich uns gekauft haben, als wir zusammengezogen sind. Noch vor Waschmaschine oder anderem Gedöns ;-))

    Eine elektrische Gesichtsbürste habe ich auch. Meine ist von Cosmence und gehört eher zu der günstigen Variante. Wenn ich sie benutze habe ich samtweiche Haut und keine Probleme mit Unreinheiten mehr. Aber wie gesagt “wenn”. Das Problem: unser Badezimmer liegt neben dem Zimmer vom Sohn. Und der schläft wenn ich mein Gesicht wasche. Und die Bürste macht Geräusche… also bleibt sie oft aus und ich waschbürste von Hand mit meiner Billig-Bürste von Ebelin. Das Shiseidodingens steht schon lange auf meiner Geburtstagswunschliste.

  4. Ich glaub ich bin so begeistert weil ich schon so ewig keine gute Haut habe und mit der Bürste ist die Haut einfach weniger fleckig und gerötet. Das bekommt man sicher auch mit Peeling und Bürstchen hin aber da bin ich nicht konsequent. Beautyjungle das nehme ich mir zu Herzen und werde das beobachten bzw auch Pausen einlegen.
    Und der Konjac Sponge grrr der fasst sich doch so schleimig an und ist voll rau am Gesicht. Aber das ist meine Meinung.
    Kuss ihr Süssen 🙂
    Maja

  5. die handbetriebene shiseido-bürste hab ich auch. bereits seit mehr als 10 jahren. ich nutze sie nicht regelmäßig, sondern immer nur dann, wenn ich zeit dafür habe und mir körper- und seelenstreicheleinheiten gönnen will (oder muss). aber sie ist trotz der langen zeit nicht gammelig, vergilbt oder kratzig geworden und die borsten sehen auch unter der lupe gut (=sauber) aus.
    mit vibroteilen kann ich grundsätzlich sehr wenig anfangen (ich bin doch keine hummel, dass ich auf brummen stehen müsste! 😉 ). bei der el. zahnbürste habe ich wirklich jahre gebraucht, um mich dran zu gewöhnen: mir juckt von den feinschlägigen vibrationen dermaßen schlimm die nase, dass es anfangs nicht auszuhalten war. mit dem aktuellen modell geht’s, aber ich mag das vibrieren trotzdem nicht.

    just my 0.02 ct

    viele grüße!

  6. Bin ich blöd, oder liegt es daran, daß Du nicht genannt hast “wer” die Mutter aller Gesichtsbürsten ist, daß ich nicht weiß, um welche es sich dabei handelt???

    Ich hab ne Clarisonic, schon lang mittlerweile, und bin sehr zufrieden damit. Die Vibration (die so zart ist, daß ich sie als solche eigentlich kaum bezeichnen möchte; da muß man nicht mal einen Vibrator als Vergleich bemühen, sämtliche Handys bei uns im Haus vibrieren schon deutlich stärker) war am Anfang in der Tat gewöhnungsbedürftig, v.a. um die Nase herum, aber diese Gewöhnung stellte sich bei mir binnen weniger Tage schon ein. Das Ergebnis ist echt was ganz Anderes, als wenn ich sie nicht benutze. Weniger von Mal zu Mal, als v.a. längerfristig. Ich nehme sie auch gar nicht jeden Tag, sondern je nachdem, wie ich grad Lust hab, ein bis drei Mal in der Woche. Ich glaube tatsächlich auch, daß nicht jede Haut dafür geeignet wäre – Wayne Goss beschrieb in einem Video mal, daß er auf die Verwendung der Clarisonicbürste hin echt massive Probleme mit seiner Gesichtshaut bekommen hatte.

    Und was die Meridol Zahnbürste betrifft: die hatte ich auch. Und auch ich fand sie sehr angenehm. Aber es ist keine drei Wochen her, daß mein Zahnarzt mir ne riesen Standpauke wegen der gehalten hat! Er sagte ebenfalls, das beste wäre ne elektrische Zahnbürste, sollte ich mich zu einer solchen aber nicht durchringen können, müßte ich auf jeden Fall sofort, noch heute, diesen Zahnfleischschmeichler außer Dienst stellen. Er sagte, “schlechtes” Zahlfleischbluten kriegt auch mit einer normalen Zahnbürste im Normalfall man nur dann, wenn man Zähne und Zahnfleisch mit einem irrsinns Druck bearbeitet. Zahnfleischbluten beim Zähneputzen mit normalem Druck sei dagegen gut, wegen der Bakterien, die damit dann rausgehen, die der Zanfleischschmeichler von Meridol aber nahezu unberührt läßt. Und würde sich auch über kaum einen längeren Zeitraum als einige Tage erstrecken.
    paphiopedilum kürzlich veröffentlicht..REAL TECHNIQUES Pinsel günstig im Netz – eine Preistabelle mit VideoMy Profile

  7. Ich kann das mit der vibrierenden Bürste auch nachvollziehen. Meine Haut würde das auch viel zu sehr reizen. Ich hab jetzt seit einigen Monaten die Shiseido – bzw ihr geniales Dupe von Kiko 😉
    Mein Schätzchen von Kiko hat mich 5? Euro gekostet und sieht abgesehen von den Plastik Noppen (Shiseido orange, Kiko blau) identisch aus – und fühlt sich ebenso weich an.

    Also für alle, die sich vom Preis haben abschrecken lassen, es gibt eine günstige Alternative 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge