What’s in my bag? Na, Pampers!

…ja, das waren die guten alten Zeiten, wo circa 5 Lippenstifte und drei Handcremes sich in meiner Tasche tummelten. Heute kann es auch mal vorkommen, dass ich mich in der Öffentlichkeit (im Café…) schminke, wenn und weil ich es endlich vor die Tür geschafft habe. Was in Japan gang und gäbe ist, erzeugt hierzulande verstörte Mienen. Warum eigentlich? Glaubt jemand, dass ich mit Lidschatten und Lippenstift geboren wurde?!

Kluges Kind wie ich bin, halte ich eine Notausrüstung in einem Täschchen parat. Andere Frauen haben Aspririn und Tampons – ha! Ich habe ARMANI!!

Tatsächlich hatte ich noch den Chanel Highlighter da drin, den habe ich mal wieder in seinem Nestchen gepackt. Diverse Zettel fehlen ebenfalls… doch die Krönung ist die Pamperstüte! Gefüllt mit Moltex, wenn ich bitten darf. Obwohl ich auch Pampers habe.

Also – meine “Wickeltasche” ist eine sehr leichte Umhängetasche von Longchamp (ach, die Zeiten wo ich mir richtige Handtaschen leisten konnte sind nun vorbei, die Krippe ist jährlich schon mal eine Hermès wert…). Wickeltaschen sind übrigens der grösste Bullshit aller Zeiten – sperrig und schwer. Und hässlich.
In der Tüte ist alles, was Mutti so braucht – Windeln, Spucktuch, eklige Feuchttücher, eine Wickelunterlage, Sterilium, und eigentlich eine Entenrassel von der Patentante, die aber aktuell angesabbert=geliebt im Kinderwagen liegt.

In der pinken Tasche ist eine Armani Doppeldeckerpalette, ein Pinsel, der etwas alt ist und somit nicht zu schade, der göttliche Weleda Everon, ein Abdeckstift, (Stilleinlagen) eine Probe Wimperntusche (gräßliches Zeug von Chanel, aber klein halt…) und kein!! Lippenstift. Den habe ich immer in der Hosentasche oder so, der wird erst aufgetragen wenn der kleine Teddy im Kinderwagen liegt. Blind. Was glaube ich nicht immer so gut ist.

Vergessen habe ich meinen fetten Schlüsselbund und das iDoof, die aber meist auch am Körper zu finden sind.

Die zu große und zu schwere Brieftasche, die mehr wert ist als alles zusammen, inklusive Inhalt ;-).

Der Notizblock ist übrigens eine wiederverwertete Diskette – lustig, haha. Kommt raus, spart Gewicht. Notizen mache ich auf dem iDoof. Diverse Notizbücher sind ebenfalls obsolet, auch meine geliebten Poser-Stifte schlummern auf meinem Stehpult.

So ist das wohl mit Kind…

Weitere voyeuristische Einblicke bietet Diana:
http://www.ineedsunshine.de/2013/05/tag-update-whats-in-my-bag-hilfe-ich.html

…ja, ein Handtaschen-messie. Aber ehrlich, ist das nciht eigentlich einfach nur – normal?!

Flattr this!

4 Gedanken zu „What’s in my bag? Na, Pampers!

  1. Dieser Einblick bringt mich gerade dazu, es Amelies Eltern (wie im Film “fabelhafte Welt der Amelie”) nachzumachen – meine Tasche auszukippen, gründlich zu reinigen – und dann alles fein säuberlich wieder reinzutun. Allerdings habe ich die Lippenstifte ausgetauscht. 🙂

  2. In meinen Taschen ist meist lauter Mist… Echt keine Freude. Eine Freude ist es aber zu sehen, daß Du eine Miu Miu Tasche besitzt! Ich hab auch eine, und das ist eine meiner aller liebsten! Eine mit Pailletten, die auf der einen Seite silber sind und auf der anderen weinrot, sodaß sich immer irgendwelche silber-weinroten Muster ergeben, wenn man mit dem Finger drüber streicht…

    Ach ja und übrigens: Pudern und Lippenstift Auftragen in der Öffentlichkeit, sogar bei Tisch, ist laut Knigge ausdrücklich erlaubt! Selbst die Queen zückt beim Staatsbankett Kosmetikspiegel und Lippenstift, um sich die stiff upper lip nachzutünchen, nachdem sie ihr Spaghettieis verzehrt hat 😉
    Paphiopedilum kürzlich veröffentlicht..Orchideen-AMUs: Phalaenopsis PhilippinensisMy Profile

    1. Danke für diesen Hinweis – eine gescheite Puderdose habe ich ja immer noch nicht, aber ich vertrage ja auch nix. Aber wer liest denn den Knigge? Siehste. Ich vermisse das Aufstehen der Herren wenn Frau am Tisch aufsteht. Wieso macht das keiner mehr (ausser Ehemann?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge