PRIMAVERA Revitalcreme Rose Granatapfel – yeah!

Bei dem Wort Revital muss ich natürlich an Anti-Age Pflege jenseits von 60 Lenzen denken – bzw. für Haut, die so alt ist (kann durch Rauchen und Sonne ja auch schon gut und gerne mit Mitte 30 der Fall sein…).

Durch ein Sonderangebot und dem zwanghaften Testtrieb, der mich immer noch beseelt, holte ich diese Creme, die mir von den Inhaltsstoffen sympathisch erschien. Kein Kokosöl, keine Weizenkeimöl (alles böse, böse, Pickelerreger!) und keine Fettalkohole, von denen ich bestimmte meide, da sie sich als tödlich für meinen Teint erwiesen haben.

Gegen erste Fältchen. Na dann.

Die Konsistenz kann ich nicht so recht beschreiben – meine Creme hat sich leider in 2 Phasen gelöst und wird wohl erst ab Mitte der Tube die zarte, weiche und sahnige Creme zum Vorschein bringen, die es normalerweise wohl ist. Da sie aber okay roch, habe ich sie mir mutig ins Gesicht geschmiert. Dazu sollte ich ergänzen, dass meine Haut trockener geworden ist, und meine Hauschka Pflege (Öl, Revital, Rosencreme) meine Haut eher subotipmal mit Feuchtigkeit versorgt, was alle paar Tage zu ver-spannten Verhältnissen führt. Doch wo (zuviel) Feuchtigkeit, da Unreinheiten oder gar Pickel…

Der Trick ist: Wenig Creme, ganz wenig! Und auch nur alle drei Tage. In diesem Verhältnis eingesetzt, ist die Revitalcreme eine schöne, wunderbare Ergänzung zu meinem restlichen Programm. Unreinheiten können so auch nicht entstehen, weil die Haut nicht zu stark angeregt wird.

Der Preis von 33 Euro regulär macht es allerdings fraglich, ob da nicht bessere Alternativen ins Feld geführt werden können. So ist die Rosencreme Leicht von Dr. Hauschka sicher auch für viele etwas – doch bei mir wirkt sie nach einem Tag sehr kontraproduktiv, aufgrund des Sesamöls.

Für trockene Häuter kann ich diese Pflege, genauso wie die geliebte Augencreme aus der gleichen Linie, nur ans Herz legen. Die Creme ist sehr sparsam anzuwenden und dürfte eine kleine Ewigkeit halten. Sie zieht schnell ein und ist nicht schmierig, allerdings empfehle ich immer ein Gesichtswasser (SANTAVERDE oder Dr. Hauschka, die kleben nicht – Glyzerin darf da nämlich nicht drin sein!)

Der Duft? Naja, so nach den Inhaltsstoffen eben. Dafür gibt es 2 NaTrue Sterne, die das Produkt als Bio-Kosmetik auszeichnen, was mich natürlich happy macht.

Manko: Richtig luxuriös fühlt sich das nicht an. Wenn ich hingegen mein La Mer Serum gelegentlich ins Gesicht klatsche, fühle ich mich natürlich schon rein subjektiv schöner und toller.

Aber für ein bisschen mehr Luxus kann man es ja mit der Maske versuchen – die ist laut meiner Schiwegerma Bombe. Kostet auch “nur” 27 Euro und kann natürlich ebenfalls dünn aufgetragen als Tagespflege benutzt werden.

Fazit: Go get it!

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge