Yohan Blake (23) und ich (34) teilen mit: Wir haben Dehnungsstreifen!

Was haben Yohan Blake, knackiger, junger Weltmeister in 100m Sprint und meine Wenigkeit, knackige, junge 34 mit Baby an Bord gemeinsam?

DEHNUNGSSTRIEFEN!

Und wisst Ihr was? Ich lebe noch. Ich habe keine Depressionen, ich benutze kein Bi-Oil, und ich habe trotzdem Sex. Und ich wette, Yohan Blake auch. Doch doch, jede Wette!

Während Frauen in Depressionen verfallen, weil sich das Gewebe gelegentlich mal ausdehnt und zurückdehnt, und da feine Streifen bleiben, wird ein Mann das als physikalische Tatsache abtun und nicht weiter darüber nachdenken. Das natürlichste der Welt – übrigens bei schlanken, dünnen, dicken, MENSCHEN. Nicht dass alle MENSCHEN unter den Druck stünden, einer gewissen medialen Photoshop-Ästhetik ausgesetzt zu sein, was mitunter zu leichten Störungen der Selbstwahrnehmung oder des Selbstbewusstseins führen kann.

Ich fürchte, es ist etwas ganz normales. Ich fürchte noch viel mehr, man kann trotzdem Sex haben. Selbst wenn die Dehungsstreifen am Hintern oder auf den Hüften sind. Man kann sogar Sex bei Licht haben. Ja, das ist die Wahrheit.

Flattr this!

13 Gedanken zu „Yohan Blake (23) und ich (34) teilen mit: Wir haben Dehnungsstreifen!

  1. Ich habe schon in der Pubertät Dehnungsstreifen auf den Oberschenkeln und im Dekolletee bekommen. Schlechtes Bindegewebe… So ist es halt. Dafür hab ich nur wenig Cellulitis. 😉

    1. Ich habe auch definitv mehr Dehnungsstreifen als Cellulte (das könnte ich sogar loswerden mit Sport… aber hey;-) ) Bloss ist mir das nie als OH MEIN GOTT Problem aufgefallen, so ein Quatsch! Schlimmer finde ich die feinen Besenreisser am Oberschenkel, die bekommt man aber mit viel Öl und Massage fast weg – die Haut wird dichter und man sieht es weniger.

  2. Besenreisser habe ich zum Glück keine. Die kann man wirklich schlecht kaschieren, ausser, man schmiert sich die Beine mit Makeup voll – aber wer macht das schon… Die Dehnungsstreifen sahen halt am Anfang nicht schön aus, ganz rot, aber das ist auch recht schnell verblasst, und noch nie hat mich irgendwer drauf angesprochen. Und da meine Beine nicht braun werden, fällt es auch nicht auf. Ich hatte mal so eine Dehnungsstreifencreme versucht, aber sehr schnell als Humbug aufgegeben.

  3. Eben, es verblasst und wenn man eh ein heller Hauttyp ist fällt es sowieso kaum auf.

    Ich finde solche “Probleme” auch absolut überkandidelt.

    So nah dran sieht einen sowieso fast niemand!

  4. Ich tausche deine Dehnungsstreifen gerne gegen meine Besenreisser 😀 Habe die Dinger seit ich 16 bin und ich gehöre auch zu den Frauen, die sich im Sommer tatsächlich die Beine schminken… Vielleicht komme ich auch mal an den Punkt, an dem es mir egal ist, dass meine Waden und Oberschenkel von lila blauen Streifen geziert werden. Schön wär’s schon, viel stressfreier.
    Glückwunsch also zu deiner Gelasseheit!

    1. Marie – habe ich auch schon mal weggeschminkt. Sie gingen weg nachdem ich die Pille abgesetzt habe, nicht gnaz aber fast.Und seitdem ich regelmässig öle – Weleda,Primavera… Dagegen hilft nur ignorieren. Selbstbräuner? Transparente Röcke? Da wo sie sind ist bei mir eh nicht mehr als Länge angesagt 😉 dafür bi ich zu eitel UND zu unsportlich.

  5. Dehnungsstreifen habe ich auch schon seit Jahren, v.a. an den Oberschenkeln und am Po. Ich nenne sie meine Zebrastreifen und mittlerweile stören sie mich nicht mehr.

  6. Ich bin Beauty Doc und fast 40ig. Ich habe das komplette Programm: Dehnungsstreifen, Cellulite, Pigmentstörungen auf der Stirn und halt auch Spuren im Gesicht die von 40ig gelebten Jahren erzählen. Und meine Oberlippe ist auch nicht mehr so voll wie mit 20ig. Jeden Tag spritze ich Botox, straffe Brüste, sauge Fett ab usw. Ich selber habe an mir noch nie etwas machen lassen. Gar nix und ich bin stolz drauf. Meine Patientinnen sagen oft, dass ich eine sehr hübsche Frau sei. Ich persönlich glaube, dass das was einem Menschen schön macht gerade das Akzeptieren vom nicht perfekt sein ist….

    1. Liebe Katja, DANKE für diesen Kommentar! Ganz klar, seitdem ich meine Flecken/Pickel etc akzeptiert habe und sogar kurze Haare trage, bin ich definitiv schöner (?!) weil selbtbewusster. Schönheit ist ja keine Frage von Perfektion, ganz im Gegenteil. Die Dehnungsstreifen kriegt man mit guter Hautpflege ein bisschen gemindert wenn sich die Hautstruktur durch Massage bessert. Aber es ist schwer zu sich zu stehen – überall sieht man “perfekte” Menschen, oder ich an der Uni, umgeben von langbeinigen, cellulitefreien 20jährigen. Natürlich gibt es auch die mit Übergewicht (mittlerweile zu viele) aber der Jugendwahn, ja der ist eigentlich am ehesten das, was wir loswerden müssen. Wir werden im Durchschnitt 80 und wollen Sex haben – möglichst auch bei Tageslicht. Wer Komplexe hat, wird sein Leben nicht mehr genießen können… das ist doch schade…

  7. Komisch,
    meine Dehnungsstreifen fand ich nie so unhübsch (jedenfalls nachdem sie nicht mehr “frisch” waren) wie meine Cellulite (zweifelsohne wegen mangelndem Sport und zu viel Schoki…;) ) und ich glaube das liegt echt – jedenfalls bei mir – daran, dass eben auch viele Männer Dehnungsstreifen haben; also irgendsoeine Sache von wegen “Die kennen das ja von/bei sich selbst, da werden die das bei mir schon auch nicht so schlimm finden (dürfen?).” Ich glaube, das reduziert (bei mir) den Druck, den ich (immer mal wieder) wegen Cellulite schon eher habe…
    Hm, klingt das logisch?

  8. Also, ich habe leider viele, viele Besenreiser und geplatze Äderchen, deshalb geht eigentlich Alles nur noch mit Legging, da die Besenreiser auch unten an den Fußknöcheln sind… Schade, Cellulitis natürlich auch am Po und so, aber was mich echt bedenklich stimmt, ich traue mich wegen meiner Beine und Oberschenkel und Cellulitis Po in kein Schwimmbad mehr, Freibad sowieso nicht, oder Badesee oder so…

    Bin also für Tipps dankbar, wobei ich halt von beiden Eltern ne riesige Bindegewebsschwäche geerbt habe, habe ja auch im Gesicht diese fürchterliche Couperose…
    Du bist auf alle Fälle eine stilvolle, makellose Schwangere, jawohl, das muß hier mal gesagt werden, wie fürchterlich finde ich diese quetschengen T-Shirts und Miniröcken an Schwangeren, die dann womöglich noch so superbescheuerte Aufdrucke auf den Shirts haben…

    Nein, nein, an Dir sieht man: es geht auch stilvolle, prima! Weiter so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge