Ich bin sauer!

Und mal wieder ein offener Brief im Namen so mancher Frau (hoffe ich…) an die KOSMETIKINDUSTRIE gegen Preiserhöhungen und Preisabsprachen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Kosmetikprodukte sind ein Luxus. Sie gehören für viele Frauen jedoch zum Alltag dazu – eincremen, Parfüm, Lippenstift. Manche Frauen fühlen sich besser, manche müssen es aus beruflichen Gründen tun, manche wollen es einfach nur weil es schön ist.

Gerne ist man bereit ein wenig mehr zu zahlen: Für die schönere Verpackung, tollere Farbe oder das bessere Produkt. Es ist ja auch eine Illusion – so wie die, die Make-up auf unseren Gesichtern erzeugt. Eine Illusion, ein Stück Luxus zu besitzen. Beides hält jedoch nur so lange bis man es abwäscht. …oder das Geld dafür nicht mehr vorhanden ist!

Illusorisch – so kann man bestenfalls die Preise bezeichnen. 50 Euro für eine Lidschattenpalette. 30 Euro für eine Wimperntusche. 45 Euro für ein Make-up. 28 Euro für ein Lippenstift. Von den ganzen Cremes und Tiegelchen nicht zu reden…

Und es geht hier längst nicht mehr um kaufen können. Ich kann es mir zwar noch leisten – aber will ich das? Der spontane Kauf eines Lippenstifts, nicht gerade günstig, aber im Rahmen, war kurze Freude und erhebliches Anfachen der Konjunktur, denn das fand, früher zumindest, häufiger statt..
Mach‘ ich nicht mehr. Ich plane und überlege und meist kaufe ich gar nichts, denn es macht mir kein Spaß mehr. Ich habe ein schlechtes Gewissen. Weil es nicht mehr diese Luxusgefühl empor ruft, sondern nur: Ich werde verarscht.

Ich werde verarscht, meine Nachbarin kauft den gleichen Lippenstift in England für den halben Preis, in Amerika für einen Drittel; ich werde verarscht, denn das gleiche Produkt ist innerhalb eines halben Jahres um mehr als 10% teurer geworden. Und innerhalb von zwei Jahren um 25%.

Harte Worte. Harte Worte! Und etwas anders habe ich nicht übrig. Gerne möchte ich der Konsumflaute entgegenwirken, aber ich kaufe weniger als je zuvor. Aus Prinzip.

Mit dem Alter habe ich sogar einen Hang zu den ganz teuren Firmen entwickelt, und trotzdem – heute bin ich ein Kunde, der Euch durch die Lappen geht. Das Beste ist für mich gut genug – aber nicht zu diesem Preis. Zum Preis sich buchstäblich verarscht zu fühlen – und obwohl ich mich sicherlich wesentlich gewählter ausdrücken kann, hier trifft das Wort einfach den Kern.

Ich fordere Sie auf die Preise nicht mehr zu erhöhen*.

gezeichnet:
Eine Frau, die Kosmetik liebt.

P.S.: Wie Sie den Imageschaden wieder wett machen?

*Ich bin Kauffrau und habe BWL studiert, weiß daher dass die Preise ganz sicher nicht gesenkt werden.

Flattr this!

14 Gedanken zu „Ich bin sauer!

  1. Du hast so recht! Gerade heute lief ich an der tollen Inimitable Mascara von Chanel vorbei, von der ich mal ein Mini-Pröbchen erhalten habe, welches mich sehr begeistert hat – 27,50€ kann ich mir jedoch leider noch nicht leisten 🙁

    1. Doch, kannst Du wenn Du auf etwas anderes verzichtest ABER: überleg mal was man damit alles machen kann: Kino, essen, Klamotten. Es steht nicht im Verhältnis für die blöde Mascara…

  2. Es ist wahr, ich bin zur Zeit ein Semester in England und werde hier kräftig zuschlagen und hamstern, was MAC, Clinique und Co. betrifft. Wer setzt denn die Preise in Deutschland so hoch an? Kann diese Preisdifferenz allein durch Steuern entstehen? Oder denken die Firmenchefs, deutsche Frauen brauchen das Gefühl, etwas RICHTIG teures haben zu müssen, um sich luxuriös zu fühlen? Eine wahre Schande ist es im deutschen Lande, in Frankreich übrigens auch.
    Es tut mir leid, ich verstehe es nicht. Und komme mir keiner mit steigenden Kosten für Rohstoffe, das bischen Erdöl in dem Chanel-Lipgloss kann nicht das Zünglein an der Waage sein.

    Danke Andreea für deinen Brief. Du sprichst und Frauen aus der Seele!

    1. @Jana, in Deutschland haben die Frauen scheinbar noch das Geld oder jemand, der ihnen das Geld gibt. Aber ich höre von vielen die früher sehr hochwertige Sachen gekauft haben daß sie es sich nicht mehr erlauben können, weil es so teuer geworden ist. Statt Kanebo gibt es halt Manhattan. Manhattan ist auch super, aber es geht ja meist auch darum einen bestimmten Farbton zu haben etc. Bei Lippenstiften ist das ja immer mein Schwachpunkt – die Farben.
      In England – hmm, ich müsste Dir eine ellenlange Liste mit NARS und GUERLAIN Sachen schicken 😉 aber – Boykott heißt Boykott und da will ich mich selbst dran halten. Es geht so nicht mehr weiter.

  3. Ganz genau! Ich esse einfach eine Woche lang nichts und hol mir dafür die Mascara :-/

    Ich denke mir bei sowas auch immer: okay, die Mascara taugt vielleicht mehr als eine Billig-dm-Eigenmarken-Mascara. Aber sieht IRGENDWER den Unterschied, ob ich jetzt die Inimitable drauf hab oder eine von z.B. Nivea? Immerhin zahlt man für die Inimitable das dreifache!

    Echt schade, aber Chanel und Co. wollen halt eine Oberklassen-Marke sein und wollen eben auch nur für Frauen dieser „Oberklasse“ produzieren. Wenn die Produkte bezahlbar wären, würden Chanel & Co. diese Kundschaft (die vermutlich auch bereit ist, NOCH MEHR zu bezahlen) verlieren.
    So wägt jede Marke ab, was für sie wichtiger ist. Aber NOCH teurer muss wirklich nicht sein…

  4. @Andreea: aber reicht es nicht, die deutschen Stellvertreter der Marke zu boykottieren?

    Dass die Produkte in England günstiger sind, ist meiner Meinung nach wirklich eine Frechheit! In England sind doch die Löhne & Preise ansonsten immer höher. Wie kann es denn dann sein, dass die deutsche Kosmetikindustrie diese Preise toppt?

    1. In Engalnd ist die Wirtschaftskrise erheblich härter spürbar. Deshalb mussten sie dort sogar die Preise senken weil sonst die gesamte Wirtschaft auseinander bricht wenn niemand mehr etwas kaufen kann (ich meine es gab eine staatliche Regulierung?!) . Die deutschen Stellvertreter – meinst Du dass man in DE nichts mehr kaufen sollte?
      Nun, wäre ich in England zum shoppen, würde ich bestimmt nicht nein sagen 🙂 natürlich ist ein Boykott jedoch wirksamer wenn man GAR nichts kauft als es z.B. in den USA zu bestellen… Vielleicht sollte man einfach seine Schätze die man so hortet wieder entdecken 😉 wenn ich meine schon drastisch durch Verschenken und Tausch reduzierten Schminksachen sehe, muss ich sagen dass ich es nie aufbrauchen kann, das was sich da angesammelt hat. Ich will dass es wieder Spass macht sich was zu kaufen und das geht angesichts solcher Preise einfach nicht mehr. 70 Euro für eine Palette? Für 150 Euro kann ich einen kleinen schönen Brilli kaufen. Da habe ich was fürs Leben!

  5. Heutzutage fühle ich mich nach einem Beauty-Kauf nicht mehr so „befriedigt“…der Preis sitzt einem dermaßen im Nacken…und dann auch die Rechtfertigung vor dem Mann/Freund über das fehlende Verhältnis von der Größe des Gekauften und dem Preis;-)
    Aber ich finde es ganz schön befreiend wenn man mal kein Geld hat…dann hat man nicht das Gefühl man müsste mal wieder in die Stadt, weil man dies oder jenes UNBEDINGT braucht. Das ist es ja…man kommt dann plötzlich auch eine Weile ohne aus.

    1. Das letzte mal als ich 80 Euro auf der Theke für *sagichnicht* ließ konnte ich mich auch nicht drüber freuen, obwohl es echt hart war dran zu kommen (limitiert und so…).
      Und wie will man einem Mann erklären wenn man schon 25 Lippenstifte hat dass man 26. BRAUCHT und das Eyeshadow noch dazu (und den klitzekleinen Pinsel mit dem Rouge dran 😉 )…?
      Es geht ja auch um das Preis-Leistungsverhätlnis und die permanenten Preissteigerungen.

  6. Respect! Ich drücke dir die Daumen beim Durchhalten. Aber du hast völlig Recht 🙁 Und es ist erschreckend das einmal wieder vor die Augen geführt zu bekommen.

    27€ für ne Mascara hörte sich Dank der Zwei voran ja irgendwie noch vertretbar an, aber als ich dann neulich echt ne drei sah, hätte ich würgen können 🙁

    1. Bei 25 Euro habe ich bei Lippis noch echt geschluckt, aber mittlerweile sind es 28. Und eine e/s Quad für 50 Euro – ich meine, hallo… Klar gibt es alles günstiger, und klar gibt es alles tuerer, aber das war frühe der kleine Luxus jeder Frau. Und jetzt? Soll man sich die Pickel im Gesicht nicht mehr abdecken können weil man lieber was zu essen kauft fürs viele Geld?

  7. Ich muss ja gestehen, dass ich mich mit der Wirtschaftskrise nicht wirklich auseinandergesetzt habe. Dass die Preise in Englad gedrosselt werden MUSSTEN, finde ich krass. Als ich zuletzt vor 2 Jahren da war, kann ich mich nur erinnern, dass alles wahnsinnig teuer war (daher mein eher unqualifiziertes Statement).

    Und bezüglich des nicht kaufen in DE: ich habe mir bis heute noch KEINEN EINZIGEN Artikel aus dem oberen Preissegment gekauft, weil ich (arme Studentin und so) mir sowas einfach nicht leisten kann (oder eben den Rest des Monats nicht esse). Teilweise finde ich das auch echt schade, weil mich die Pröbchen eben doch überzeugt hätten (Inimitable Mascara) – aber mir bleibt letztlich nichts anderes übrig, als auf günstigere Konkurrenzprodukte auszuweichen.
    Deshalb finde ich deinen Boykott auch lobenswert! Und sicherlich hast du recht, dass es sinnvoller ist KOMPLETT zu boykottieren, als in den USA zu bestellen. Andererseits würden sich die Firmen dann vielleicht die Verkaufszahlen ansehen und doch nochmal über ihre Preise und Preisabsprachen nachdenken.

    Für mich gibt es nichts zum Boykottieren, weil ich – wie gesagt – noch nie in diesem Preissegment eingekauft habe (mehr als 12€ geb ich für nen Lippenstift nicht aus). Dass ich existiere, wissen diese Hersteller also gar nicht.

    1. Oh doch! Du bist ja irgednwann fertig mit dem Studium und wirst Geld verdienen, dass du mit Vorliebe für Chanel ausgibst 😉 außerdem sind Studenten heutzutage angesichts der Studiengbühren etc. doch schon eher betuchte Damen&Herren. Nicht alle, ich weiss…
      Es richtet sich aber eben auch an die, die sich so etwas gerade eben mal leisten. Und auch an die, die dreistellige Beträge in der Parfümerie lassen – jeden Monat. Weil auch sie, egal wieviel Geld sie haben, über die Ladentheke gezogen werden. Wir Frauen werden einfach allesamt ausgenutzt, wofür auch immer. Es geht ja nicht um sich leitsen können, sondern leisten wollen, und die Grenze von wollen ist einfach erreicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge