Winterliche Favoriten – noch ist kein Frühling!

Warum ist auch dieses Bild unscharf?! Egal, ich schrieb bereits hier und da was dazu…

ALVA Sanddorn Lippenpflege! – Hallo Feuchtigkeit und Fett. Einfach mal testen.

Premier Figuier – ist das schon meine zweite Flasche? Kann sein. Von Olivia Giacobetti. Ein Klassiker, der im Winter mal eben um 100% die Laune anhebt.

Dr. Hauschka Rosenöl – Zum Baden, zum Abschminken, zum Cremen, ein Klassiker.

Bobbi Brown Shimmerbrick/Highlighter – welcher ist fast egal, Hauptsache, es schummelt Falten und Müdigkeit weg. Augenbrauen malen, Shimmerbrick, den Sisley Stift drauf, fertig.

Tom Ford Cremelidschatten – schnell, wirksam, hält den ganzen Tag. Auch als Base geeignet in der Farbe Opale.

SISLEY Phyto-Lip Twist 16 – Pflege! Schöner Schein! Luxus!

KANEBO Sensai Eyeliner – ist der Meister seiner Klasse, und ist nachfüllbar. Perfekt verpackt, leicht zu handhaben, und in braun erhältlich. Ich liebe Kanebo, punkt.

SHISEIDO Rouge Rouge – alle toll! Meiner ist leider ins Klo gefallen. Kein Scherz; aus der Cardigantasche, zack, und verschwand in der Kanalisation. Fast neu, aber ich werde mir beizeiten einen neuen holen.

EDWARD BESS Earth Tone Palette – hier mehr dazu. Absolute Empfehlung.

CLARINS Créme Jeunesse des Mains – ein Klassiker. Pflegt wenig, aber der Duft, der Duft!

Flattr this!

Hautpflege ab einem gewissen Alter – die unreine und trockene Haut

Der Vorteil an Pickeln mit Ende 30 – man sieht jünger aus. Im Ernst, es gibt absolut keinen Vorteil: Statt Anti-Age Produkte shoppen zu können, muss man immer sorgsam abwägen zwischen Pflegeplus und In-Zaun-Halten ungebetener Besucher, die nicht ausschließlich von Stress, Ernährung, Hormonen und schmuddeligen Händen/Handys/Pinseln/Kopfkissen verursacht werden.
Die Pflege zu ändern respektive anzupassen kann tatsächlich einiges bringen, wie ich es in vivo herausgefunden habe.

Abschminken mit Öl
– auf meiner letzten Reise griff ich in Ermangelung anderer Produkte zum Dr. Hauschka Rosenöl, das auf Sonnenblumenöl basiert, zum Zwecke des Abschminkens. Dünn drauf, dann mit einem Papiertuch abgenommen, und mit einem NK Shampoo abgewaschen, war ja nix anders da. Tatsächlich funktionierte das hervorragend und die Haut war sauber, aber nicht trocken. Seitdem nutze ich diese milde Körperpflege zum Abschminken und sie bewährt sich.

Leichte Pflege statt Gesichtswasser
– der Toner von Living Nature ersetzt das Gesichtswasser nicht nur, sondern funktioniert sogar als alleinige Pflege zum Abend. Viel Glyzerin, einige schöne Öle, bissel Shea – mehr braucht es nicht. Die Verträglichkeit ist gut, die Haut rötet sich bei mir nicht. Feuchtigkeit pur!

„Fette“ Pflege für die Winterzeit
– im Winter ist Feuchtigkeit das A und O, aber nur wenn sie mit einer ordentlichen Portion Öl, Lanolin, Silikon oder Shea abgedichtet und versiegelt wird. Wahlweise 🙂 Ich verwende die Maske für unreine Haut aus der Martina Gebhardt Reihe SENSISANA, die auf Mandelöl und Lanolin basiert. Dünn aufgetragen, direkt über die Glyzerin Bombe von Living Nature. Ausprobiert habe ich weitere Cremes von Living Nature, die sich zwar leicht anfühlen, aber ordentlich pflegen, zumindest ausreichend bei Tendenz zu Unreinheiten. Hier kann ich nicht direkt eine Empfehlung aussprechen, die Preise sind recht hoch für die Inhaltsstoffe, aber es gibt Tester.

Extrarunde „at a certain age“
exfolieren ist so ein Lieblingsfeindwort von mir: ich verstehe den Sinn von Peelings nicht, ausser dass man sich hinterher sauberer oder reiner oder erfrischter fühlt. Die Haut schuppt sich, tote Hautzellen gehen weg, erneuern sich, fertig; was habe ich daran zu rütteln? Schließlich reinige ich sowieso täglich die Haut. Und überhaupt.
Tatsächlich ist einmal die Woche die Peelingrunde als leichte Massage ein schönes Extra, wenn das Peeling nämlich genau das ist: Eine leichte Massage. Heilerde ist perfekt; ein Dampfbad ist besser als ein Peeling, aber dauert länger. Also – ein nettes Peeling ist das Black Mud, das allerdings grobe Partikel enthält. Mit Reinigungsmilch gemischt oder mit Wasser schmelzen die kleinen Salzkristalle weg und die verbleibenden Heilerde-Kräuter-Mischung ist sanft und rückfettend. Nicht fehlen darf hinterher eine „Maske“ – entweder explizit ein Maskenprodukt oder einfach die funktionierende Creme ganz dick aufs Gesicht.
Einmal die Woche bitte.

Produkte muss ich nicht explizit empfehlen – nehmt einfach, was schon da ist und sich bewährt hat.
Das Prinzip „milde Reinigung plus Feuchtigkeit plus Fett plus Extrarunde“ ist nicht so neu – doch gerade von Pickel oder Akne geplagte „ältere“ Haut hat es schwer, aus dem Teufelskreis trocknen/überpflegen herauszukommen.

Ich persönlich bin mit der Pflege aktuell auch tatsächlich nicht zufrieden, denn sie funktionierte lange gut, doch jetzt reagiere ich auf die sehr milde SENSISANA Reihe. Die Reise geht weiter… allerdings bin ich wenig experimentierfreudig. Und geizig.

Was nehmt ihr denn so? Gerade wäre ich offen für etwas, was gut reicht und Silikon hat, wider aller Vernunft!

Flattr this!

Favoriten!

Ich klinge wie eine gesprungene Platte, aber das sind meine momentanen Lieblinge, gerade bei diesem Wetter. Da mein Teint gerade gut ist – es wird Winter! Allergie weg! kann ich mal auch Dinge wie Highlighter tragen.
Neben Tom Ford Moonlight, der wirklich meine Erwartungen übertraf und den ich ebenfalls sehr gerne nutze – und niemals aufbrauchen werde… ist Tromborgs Baked Mineral Highlighter SILK meine liebste Geschichte derzeit. Lippenstifte wechsele ich täglich, dieses Püderchen hingegen kommt auf die Grundierung von ALVA einfach obendrauf und macht TSCHING! WACH! SCHÖN! LEUCHTEND!

Dazu mein Liepblingslippenstift Scarlet Rouge, ein bisschen Lidschatten in braun, auch auf den Augenbrauen, fertig.

Flattr this!

VERLOSUNG – Farbe gegen Frust!

GEWONNEN! Kommentare 5 (kathi mit Bild 1) 9 (B. mit dem Clarins Lippi) und 10 (Lorena wollte den Duft).
Das war ehrlich grad total random und ich bin erstaunt dass es hinhaut mit den Wünschen! HÄ?!!!
Ich habe Eure Mailadresse, ich brauche Eure Postanschrift denn ich bin morgen bei der Post…

————————————————————————————————

Ich liebe Diane von Fürstenberg. Ich möchte mich in ihren Etuikleidern kleiden, die Taschen tragen und Hach seufzen. Aber es passt nicht so recht zu meinem Leben – statt Sex and the City ist ja hier Sex and the Provinz angesagt.

Duft geht aber immer, oder?
Ähnelt ein wenig Innocent Angel, den ich lange trug – LOVE by Diane Fürstenberg. Also süß, aber auch leicht. Etwas kuscheliges und aufmunterndes für den Winter!

ODER…
Einen beerigen Lippenstift gefällig? Zart mit Lippenbalsam gemischt oder mattiert mit Puder – der Red Wine von Clarins ist pflegend und sophisticated.

ODER…
Ein neuer Star am Beautyhimmel – wollen wir mal hoffen! Die aktuelle, limitierte Eidtion sollte jetzt in die Läden eintrudeln und der rote Lippenstift ist der Knaller! Dazu gibt es die passende Baumwoltasche (die ich noch genialer als den Lippenstift finde, ich Taschennerd).
Das zarte Korallrot scheint mir semitransparent, also nicht zu gewagt.

Alle Produkte sind neu.

Hinterlasse ein Kommentar und erzählt mir, wer Eure Heldin ist (jetzt nicht die Mama, sondern eine bekannte/re Persönlichkeit). Und welchen von den drei Artikel ihr möchtet!

Teilnahmeende ist am Montag, den 20. Januar, so die Woche sollen die Gewinne raus. Bitte schreibt mich dann selbst an, falls Ihr gewinnt!

Flattr this!

Weihnachtssets von WELEDA und DR. HAUSCHKA

Die Sets sind perfekt für faule Leute wie mich – gekauft, hingestellt. Geschenkverpackung ist bereits vorhanden. Dazu haben die einen Preisvorteil, und so kommt es dass ich Weihnachten viel kaufe und noch mehr behalte.

Hauschki hat einen Set mit Handcreme und Lippenbalsam, sowie einen mit Lavendel-Sandelholz Bodylotion und einem Mini Lavendelbad.

Weleda kommt mit der Sanddorn Serie daher, und natürlich auch Wildrose und Granatapfel. Ob es hier einen Preisvorteil gibt, konnte ich nicht errechnen, ich meine aber auch.

Wer mich beschenken möchte – spart Euch die Verpackung, schenkt mir Rosen: Als Öl, Bodylotion und Bad.

Flattr this!

GIORGIO ARMANI BEAUTY Holiday 2012

…ist jetzt erhältlich. Die Compacts sind toll zum verreisen – für knapp 70 Euro gibt es diesmal zwei Lidschatten, einen Highlighter und eine Lippenfarbe, die jedoch neben den Lidschatten angesiedelt ist. Das gibt in der Regel eine Riesenschweinerei.

Mir leider nicht outstanding genug, zumal Lippenprodukte in Paletten eher mäh sind.

Bilder gibt es hier:
http://mackarrie.blogspot.de/2012/09/armani-white-light-holiday-look-2012.html

Flattr this!

Wüstentrockene Haut dank Minusgrade – und nun?

Gestern habe ich mir das halbe Gesicht mit abgeschminkt – die Haut so trocken und schuppig wie es nur geht, reif für einen Auftritt als Werbestar in der Reptilienabteilung zur Häutungszeit.

Wenn man sich nun für den Valentinstag *gähn* schön machen möchte? Nein, das ist nicht korrekt-ich möchte mich einfach in meiner Haut wohlfühlen. Und ein Schuppenmonster-Dasein gehört nicht dazu, zu einem schlechten Teint kann ich zudem schlecht knalligen, roten Lippenstift tragen. Hat was von Auffahrunfall – man muss hinschauen, aber es ist nicht schön.

Also – viel trinken. Das ist und bleibt die Maxime. Gele, Seren, alles schön und gut, aber nur unter einer weiteren, reichhaltigen Pflege. Mir persönlich hat gestern das La Mer Serum (ein Tropfen!) das Gesicht über Nacht wieder „repariert“, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass nun jede LeserIn losrennt und mal eben einen pinken Schein für Pflegeprodukte latzt. I would!

Daher – trinken. Schminken ist übrigens gar nicht schlecht, am besten Flüssig- oder Creme-Make-up. Wer ölige Haut hat, kann sich nun freuen, darf aber ebenfalls nicht auf Pflege verzichten – und auf… ja! TRINKEN!

Das sind meine persönlichen Favoriten, die im Bad gerade als Extra so rumstehen:
La Mer The Radiant
Primavera Rose Sanddorn Bodylotion
Weleda Calendula Babylotion zum waschen…

Mr Mybeautyblog schwört auf die Weleda Malvenpflegemilch.

…und auf dem Schreibtisch: Lebensbaum „Bärchentee“ und Leitungswasser.

Viel interessanter wäre jetzt aber für mich zu erfahren, welche äußerlichen Tinkturen in Eurem Haushalt zum Einsatz kommen – es muss ja keine Creme sein, vielleicht ist es einfach nur Lieeeeebbbeeeee…

Flattr this!

Die Winterbraut sagt…

…danke!

Kurzfassung: Das „davor“.

Wie hätte es auch anders sein sollen – am frühen morgen dirigierte mich die Trauzeugin ruhig, aber bestimmt, ins Bad, nachdem ich eine Stunde sinnlos umherflatterte. Dazu gab es klein geschnittene Butterbrote, die ich mit Mühe runterwürgte. Dank des selbstlosen Einsatzes von Frau Z., die am Abend mein Kleid perfekt bügelte, musste ich nur eines tun: Hübsch aussehen.

Das Make-up geriet jedoch völlig unerwartet zum Gau. Warum? Ich hatte die perfekte Grundierung (Shiseido sei Dank!), die mir aber unnatürlich erschien – zu perfekt. Also zerstörte ich das Gesamtkunstwerk mit zwei Ampullen Dr. Hauschka Gesichtskur – das Make-up löste sich vor meinen Augen innerhalb einer Sekunde zu einer traurigen, schuppigen hot mess auf. Ich pinselte verzweifelt drüber, puderte, puderte und puderte und – es hielt. Der Lidstrich dauerte geschlagene halbe Stunde, da meine Hände unglaublich zitterten. Der Lippenstift war das einzige, das ruckzuck ging – vier Schichten, die den ganzen Tag hielten (na gut, ein bisschen was klebte am Ehemann!).
Hier eine weise Empfehlung: Auch Profis sparen sich Stress, wenn sie sich schminken lassen!
Meine Haare benötigten hingegen exakt 40 Sekunden: Gel, Fön, Haarspray, done. Danke an dieser Stelle an den einzig wahren Kaiser, meinem Haarkünstler!

Natürlich regnete es in Strömen, doch das erwies sich als Glamourfaktor: Der Mann meiner Trauzeugin rannte die ganze Zeit aufgeregt mit einem weissen Regenschirm hinter mir her und ich spazierte stets in Begleitung eines großen, breitschultrigen Regenschirmträgers königlich beschirmt umher. Aitaitai!

Vor dem historischen Gebäude des Standesamtes stand dann ein weiterer gutaussehender Mann im dunkelblauen Anzug und hielt einen kleinen Blumenstrauss in der Hand. Nervös beugte sich dieser immer wieder unter dem Regenschutz hervor und linste nach links und nach rechts, während ich just vor seiner Nase versuchte, unfallfrei aus dem Auto zu steigen.

Und dann ging es los! Weiterlesen…

Flattr this!