TOM FORD BEAUTY Creme Color Spring 2015

Der Tom Ford Lidschatten, frisch aus England eingeflogen. Limitiert? Pah, dass ich nicht lache! Ich hatte ihn, bevor die Pressemeldung rauskam. Ich will mich aber nicht dazu äußern, wieviel ich dafür bezahlt habe. Schluchz. Wirklich nett, und für mich wegen der Farbe ein Must-Have, aber ansonsten, nix für ungut, ansonsten lasst stecken. Die Textur zumindest können andere Firmen besser.

ABER. Ja… die Farbe hat es in sich und was mich betrifft, derzeit creast an mir alles.

Und? …leider geil.

…aber.

Gepimpt habe ich es mit einem Kajal von Armani (02), der denselben Ton hat, nur etwas intensiver und dunkler ist. Der ist auch megaschelcht von der Konsistenz, aber er wird nachgekauft, weil die Farbe geil ist.

Flattr this!

SISLEY Phyto 4 Ombres Mystery – die Verheißung von Fluorphlogopite

Lidschatten. Geelé beziehungsweise cremig-pudrige Textur. Dank synthetischer Fluorphlogopite erreichen die Lidschatten mehr Viskosität und sind cremiger im Gefühl. Dazu intensiver, bunter, schimmernder.

Und ich meine, das sind die ersten Lidschatten im Quad auf dem Markt, die so sind?! Damit hat Sisley definitiv die Nase vorn und setzt mit zwei Quads, die ein eher „sicheres“ Farbschemata verfolgen, den ersten Versuchsballon.

Ähnliche Produkte sind die Highlighter von Chanel (die limitierten), die Blushes von Tom Ford, die metallischen Monos von Sisley sind.ein.Traum. – weitere fallen mir nicht ein. EDIT: Natürlich NARS mit dem neuen Dual Intensity Lidschatten, die man hier aber nicht vor Ort bekommt.

Dabei wird dieses künstlich erzeugte Mineral überall eingesetzt, wobei richtig bewußt wahrgenommen habe ich es bislang nur in solchen pudrigen Texturen. Vielleicht bei ich bei Lippenstiften nicht drauf gucke, um ja nicht zu wissen, was ich da gerade esse.

Die Farben sind nichts für mich, ich habe den Lidschatten daher nicht am Auge photographiert. Es sah aus wie ein Veilchen, das ist schade – denn die Textur war denkbar sexy… Ein Swatch auf dem Handrücken zum Trost? Dazu die Farben verblendet? Weiterlesen…

Flattr this!

A #bblogger Make-up – von allem zuviel

Ich schreibe nicht nur, ich lese auch unheimliche viele Blogs. Na klar! Die sogenannte Professionalisierung hat zu tollen Photos geführt, was mich sehr freut – es ist einfacher geworden, online eine Farbe auszuwählen und hiernach zu shoppen. Allerdings bringt die professionelle Ausrüstung auch ein paar Dinge mit sich, die ich problematisch finde: Die Ästhetik gewinnt überhand über die tatsächliche Abbildung.

Das perfekt ausgeleuchtete Gesicht, die Kameras, die nochmals Licht reinfeuern durch eine hohe Blende – es erfordert ein spezielles Make-up. So geht niemand vor die Tür raus. Schon gar nicht hierzulande.

Dazu kommen immer wieder auftretende Hypes wie Highlighter und Kontur, viel Blush, wenig Blush, leuchtender Teint oder eben nicht… Eine Leserin schrieb vor langer Zeit in einem Kommentar, dass die Berliner Studentinnen die Beauty-Trends zum Teil so mitmachen, dass sie wie eine Drag-Queen aussehen. Von allem alles und davon zuviel.

An meiner Uni sehe ich derzeit einen bestimmten Trend: perfekte Augenbrauen (ZU perfekt?!), leichtes Rouge, bestenfalls Eyeliner und dazu frische Lippen. Wunderschön.

Ich habe mal sehr, sehr tief in den Farbtopf gegriffen – mit entsprechendem Licht sieht es richtig gut aus! Kontur, Highlighter, Rouge, Smokey-eyes, Lipgloss, … die Fake-Lashes oder Falsies sprich künstliche Wimpern fehlen noch. Aber nun ja.

Ich sage es so – man kann es tragen, und entsprechend bearbeitet hat man die Ästhetik der üblichen Magazine, von denne manche suggerieren, dass nur die komplette Produktpalette als Make-up gelten kann. Ja. Nein. Ja für den künstlerischen Teil, bestimmte Zwecke oder aus Spaß, nein als Idealvorbild. Frau muss nicht so aussehen.

Nicht mal Beautyblogger müssen so aussehen! Weiterlesen…

Flattr this!

BURBERRY BEAUTY Rock’n Roll!

Der Look für Herbst/Winter heisst zwar Trench Kisses, er ist jedoch in meinen Augen Rock’n Roll pur. Dunkler Lippenstift und blutrote Nägel, gepaart mit unpräzise, leicht verschmierte Smokey-eyes und eine wilde „Frise“ – dazu sollte eigentlich Kate Moss Patin stehen. Diese ist jedoch derzeit damit beschäftigt für den Playboy… äh… Model zu stehen?! Sehe ich persönlich als das Ende ihrer Karriere.

Ich bin aber auch ein SUPERMODEL!!

Weiterlesen…

Flattr this!

SHISEIDO Caviar BK912

EDIT: Der beste Pinsel hierfür ist ein abgerundeter kleiner, Da Vinci 4194, der bei meiner Stammdrogerie umme 11 Euro gekostet hat vor drölfzig Jahren. Für den Soloauftrag einfach den Shiseido Make-up Pinsel nehmen, geht auch, der passt genau in die Tiegel.

Der Lippenstift… wartet doch mal ab!!

—————————————————-

…das hier…

..ist das hier:

Als Base, solo, statt Kajal oder Eyeliner.
Nur für echte Frauen.

Flattr this!

BURBERRY Smoky Grey No. 1 – the real She Wolf

Kaum zu glauben, aber ich habe keinerlei schwarz-graues Schminkzeug. Bis auf eine Sache, die mein persönlicher Geheimtipp ist (kommt noch online… Caviar, my dear!)
Meine persönliche Vorliebe für braune Lidschatten ist ja schön und gut, smokey eyes ist jedoch mein Standard wenn ich länger als 40 Sekunden für Augen Make-up aufwende, und dann?
Keine graue Palette?!
Was bin ich denn für eine Beautybloggerin?!

Eine sehr glückliche. Zum einen weil diese Palette einen *herzchen*lieb* persönlichen Bezug hat, zum anderen weil ich sie habe. Und jetzt schon liebe. Alter, das sieht verboten heiß aus!

Was langweilig anfängt – matt, schwarz, wird besser: Grau. Buttrig und mit einer Tendenz ins… Blau, Stahl, Platin. Alles und nichts davon. Dann Grau mit Schimmer, scheinbar gähn, stattdessen leicht grünlich, matter Stahl, gefrorenes Grau. Und statt dem üblichen weißen Ton mit Schimmer ein sehr heller, eisweisser Silberton.

Ich schätze am Auge ist es eh Matsch bzw. Wurst, aber diese Untertöne machen den Effekt aus. Die Qualität ist das, was frau sich von Schannel wünscht, aber nur in Amerika bekommt. Recht starke Pigmentierung und soft-buttrige Textur. Aufapssen, denn ohne gute Pinsel und ein bisschen Übung beim Schminken hat frau keine Freude dran, es wird schnell zu viel und zu heftig.

Ich habe mich superschnell geschminkt, während Teddy mir gespannt zusah. Andere männliche Babys sagen als erstes Auto, er wird entweder smokey eyes oder „your lips but better“ sagen. Zum spielen fand er die Dose mittelmäßig, sie klappert und rasselt nicht. Ein Glück. Nachdem er mir einen Armani Lippenstift mit Magnet entlockt hat, bin ich eh diesbezüglich schmerzfrei – er hat Spaß daran das Zeug auseinanderzufrimmeln, es irgendwo gegen zu hauen (gegen mich zum Beispiel!) oder einfach fallen zu lassen. BUMM.

Superschnell auch die Bilder, daher heute mit heimischen Kissenspiel. Meine Schwäche für italienische Wohnaccessoires entlädt sich regelmässig bei Bassetti, peinlich.

Tageslicht, die Farben kommen sehr gut raus auf diesem erstem Bild. Weiterlesen…

Flattr this!

CLINIQUE French Roast aus der Nähe

Ein toller Braunton.

Alle verwendeten Produkte sind von Clinique, auf den Lippen wie auf den Wangen der Creamblush Peachy Blush.

Minimales Absetzen des Lidschattens in der Falte – sieht man hier auf dem Bild, und wie immer leicht scheckig, weil es eben schnell drauf musste. Aber man sieht es ja eh nicht, gel! Und ich war frisch eingecremt, ausgerechnet mit der fettigen Martina Gebhardt Augencreme. Sollte frau nicht machen…

Empfehle ich von Herzen für alle Damen, die braune Augen haben. Und blaue. Und grüne.

Flattr this!