TOM FORD BEAUTY Lips & Boys

Sie sind zurück und sie bringen zehn neue, matte Farben mit! Für kurze Zeit nur erhältlich…

Schönen Nikolaus!

Auf die Frage was mir der Nikolaus wohl gebracht hat, antwortete Teddy heute morgen: Ein Lippenstift, ein Pinsel, und Farbe. WORD! Der Tom Ford Puderpinsel ist in der Tat ein Selbstgeschenk, Farbe gab es spontan vom Ehemann in Form der Bobbi Brown Party to go Palette, nur der Lippenstift… fehlt. Aber er ist da, ich weiß es.

Ansonsten bekam ich eine tolle Weihnachtsmanndose mit meinem liebsten Keksen gefüllt – Shortbread von Walker’s. Ein wenig Süßkram, den ich nur sehr rationiert essen darf wegen Schwangerschaftsdiabetes (die Sorte die man diätetisch bewältigen kann, was besonders zu Weihnachten und gepaart mit Laktoseintoleranz überhaupt kein Problem ist! *Ironie off*).

Was gab es bei Euch?

Flattr this!

LANCÔME Rouge in Love Thé Rose 200b – alors, je t’aime!

Manchmal ist es so einfach. Liebe.

Die perfekte Farbe, eine matte, recht trockene aber nicht glanzlose Konsistenz, gute Haltbarkeit, und ein feiner Duft. Gut, die Hülse ist ein Hauch kitschig für die angestrebte Zielgruppe, aber klein und kompakt.

Meine Lieblingskombi dazu kommt übrigens auch aus dem gleichen… Weiterlesen…

Flattr this!

BURBERRY Smoky Grey No. 1 – the real She Wolf

Kaum zu glauben, aber ich habe keinerlei schwarz-graues Schminkzeug. Bis auf eine Sache, die mein persönlicher Geheimtipp ist (kommt noch online… Caviar, my dear!)
Meine persönliche Vorliebe für braune Lidschatten ist ja schön und gut, smokey eyes ist jedoch mein Standard wenn ich länger als 40 Sekunden für Augen Make-up aufwende, und dann?
Keine graue Palette?!
Was bin ich denn für eine Beautybloggerin?!

Eine sehr glückliche. Zum einen weil diese Palette einen *herzchen*lieb* persönlichen Bezug hat, zum anderen weil ich sie habe. Und jetzt schon liebe. Alter, das sieht verboten heiß aus!

Was langweilig anfängt – matt, schwarz, wird besser: Grau. Buttrig und mit einer Tendenz ins… Blau, Stahl, Platin. Alles und nichts davon. Dann Grau mit Schimmer, scheinbar gähn, stattdessen leicht grünlich, matter Stahl, gefrorenes Grau. Und statt dem üblichen weißen Ton mit Schimmer ein sehr heller, eisweisser Silberton.

Ich schätze am Auge ist es eh Matsch bzw. Wurst, aber diese Untertöne machen den Effekt aus. Die Qualität ist das, was frau sich von Schannel wünscht, aber nur in Amerika bekommt. Recht starke Pigmentierung und soft-buttrige Textur. Aufapssen, denn ohne gute Pinsel und ein bisschen Übung beim Schminken hat frau keine Freude dran, es wird schnell zu viel und zu heftig.

Ich habe mich superschnell geschminkt, während Teddy mir gespannt zusah. Andere männliche Babys sagen als erstes Auto, er wird entweder smokey eyes oder „your lips but better“ sagen. Zum spielen fand er die Dose mittelmäßig, sie klappert und rasselt nicht. Ein Glück. Nachdem er mir einen Armani Lippenstift mit Magnet entlockt hat, bin ich eh diesbezüglich schmerzfrei – er hat Spaß daran das Zeug auseinanderzufrimmeln, es irgendwo gegen zu hauen (gegen mich zum Beispiel!) oder einfach fallen zu lassen. BUMM.

Superschnell auch die Bilder, daher heute mit heimischen Kissenspiel. Meine Schwäche für italienische Wohnaccessoires entlädt sich regelmässig bei Bassetti, peinlich.

Tageslicht, die Farben kommen sehr gut raus auf diesem erstem Bild. Weiterlesen…

Flattr this!

Die drei Nackten sind in Wirklichkeit fünf

Wozu trägt man Lippenstift, wenn er die Lippenfarbe nicht betonen soll? Sogenannte „nude“ Töne? Weiß ich auch nicht, aber ich stehe momentan total drauf.

Mein Brieftasche-Zück-Impuls gehorcht folgendem Muster:
Apricot, Koralle, Gold. Und immer wieder Erdbeere und Himbeere.

Diese Nackten machen gerade dass mein Konto eine Periode von FKK hat… Weil sie sind doch so einsam! Da ist ja gar kein SCHANNEL bei!

Und wo ist der Shiseido Vision eigentlich? Verdammt, da fehlt ein Nackter… Es sind nicht drei, nciht vier sondern fünf! 5!

Nackt und ndue sind übrigens tolle Schlagwörter, wenn man seine Statistiken pimpen will. Nur dafür führe ich Euch diese Schätzelein hier vor. Der Lancôme Lippenstift ist übrigens ein Shoppingtip via Twitter. Twittersüchtig bin ich nämlich auch.

Flattr this!

OOTD – ich bin die Boss!

Mein aktueller Lieblingslook: Shiseido BB Creme oder aber Lauder BB Creme, ein bisschen Kajal von Armani (schmiert, da sind die Cream-Eyeshadows von Shiseido aber besser!) und ein apricotfarbener Lippenstift, in diesem Fall auch einen Gloss von YSL – vernichtende Rezension folgt.

Mein Outfit ist von Boss und Boss Orange (vielen Dank Boss Deutschland!), die Jeans von einer Öko-Marke. Ich liebe die Strickjacke!!*

Schmuck: H.C. Kay, Kette: Bering. Uhr: Nomos.

Die gute Laune? Immer. Zumindest immer wenn ich beim Friseur gewesen bin und unter den Haaren wieder mein Ich zeigt.

Weiterlesen…

Flattr this!

Ich kann auch schminken

Nun, ich bin eine der Beautybloggerinen, die nicht sonderlich tolle Schminkgeschichten featuren. Immer das gleiche Schema, schlechte Bilder, kein perfekter Teint – nicht gerade eine Referenz zum schminken. Trotzdem werde ich oft um ein Make-up gebeten, von Frauen, die sehr sehr mißtrauisch sind. Was mich sehr ehrt!

Meine Schwiegermami hat sich noch nie von jemand schminken lassen – ausser von mir. Eine sehr schöne Frau, die leider zu viel schwarzen Kajal nimmt. Sie war sehr zufrieden. Auch meine liebe Freundin E. hat sich von mir anpinseln lassen und war sehr verwundert, mit welch wenigem Aufwand ein schönes Ergebnis erreicht werden kann. Es kommt eben auf die richtigen Produkte und Farben an, und dann, dann muss es schnell gehen. Finde ich.

Ja, ich kann aber auch anders – das perfekte Make-up mit perfektem Teint und natürlich die perfekten Beautybloggerin-Bilder.

Beweise? En masse, meine Lieben, EN MASSE!!! Weiterlesen…

Flattr this!

Das erste Mal: Das letzte Mal – zumindest gefühlt

EDIT: …als ich den Artikel schrieb, erwartete ich nicht, dass zum Veröffentlichungsdatum das MyBeautyBlogBabyBoy schon da sein würde… was für eine Vorahnung! Der Beitrag sollte am 18. erscheinen, was technisch schief lief – dafür kam der Junior aber an;-)

Obwohl ich mir selbst sehr gerne die sogenannten Hauls anschaue, wo man zum kleinen Voyeur wird und in die Einkaufstüte anderer Leute schauen kann, pflege ich so etwas nicht zu tun.

Dieses mal tue ich es – ich beging eine sogenannte Übersprungshandlung und zog in die Parfümerie, um mich „einzudecken“. Wenn es eine Make-up Not gäbe, ich wäre gerüstet. Geschätzt: Für die nächsten fünf bis zehn Jahre!

Was habe ich getan und – warum?

…ich dachte einfach, es wird das letzte Mal sein. Das letzte Mal, dass ich eigenes Geld habe. Das letzte Mal, dass mich das Gewissen nicht plagt (sollte ich nicht lieber dem Baby was kaufen?). Das letzte Mal, dass ich überhaupt Zeit habe… jemals! Weiterlesen…

Flattr this!