…weitere News!

Bobbi Brown hat wieder die Shimmering Lipsticks aufgelegt, sie heissen jetzt HIGH SHIMMER Lip Color. YEAH!

Tom Ford hat eine riesige Palette mit Lidschatten, Rouge und Bronzer rausgebracht als Sommer LE. Leider mit einem Teal, daher nix für mich.

Giorgio Armani hat die Bronzer und Blushes überarbeitet und neue Farben herausgebracht.

Esteé Lauder wird eine Double Wear BB Cream herausbringen – die hole ich mir auf alle Fälle! Der neue Lippenstift Pure Color Envy wird gehypt, ich bin davon allerdings nicht infiziert worden.

Dior bringt Fluid Sticks raus, angelehnt an die L’Orealschen Produkte wie die YSL Gloss Stains. Ich persönlich finde die zwar schön, aber mag weder Textur noch finde ich sie passend für meinen Typ. Glänzend und viel Farbe, der Trend ebbt nicht ab…

Chanel bringt eine neue Foundation heraus – der Signal, dass der Winter um ist: Statt Foundation zum „leuchten“ gibt es die „samtige“ Version Richtung Sommer. Dazu gibt es en masse geile Lippenprodukte, und ich werde auf.gar.keinen.Fall am Counter gucken, denn diese beerigen Töne finde ich fast alle total toll.

Clarins hat nun auch Creamblushes – gerade Richtung Sommer hin einen Blick wert.

Shiseido hat neben den neuen Hybridblush/bronzern auch neue Lipglosse herausgebracht.

…Hermès bringt den Jour d’Hèrmes Duft als Parfum heraus, wir dürfen gespannt sein was Jean-Claude sich da nun ausgedacht hat. Weniger Honig und ich bin dabei!

Flattr this!

CHRISTIAN DIOR Winter 2012 Grand Ball

Back to the roots und straight in my heart…

Dafür steht Dior – Luxus, Opulenz und Grandezza / Grandissima! Goldene schwere Verpackungen, klassische Rottöne (und keine überdimensonierte Plastikverpackung…).

Es gibt auch zwei Augen-Paletten mit Brauntönen, 2 Glosse in Gold und Rot, sowie eine güldne Palette mit Lidschatten und Gloss als Sammlerstück.
Die Kombi Nagellack plus passendem Lippenstift halte ich da schon eher für eine passende Investition, die sic auf den Schminktisch schön macht und wo die Qualität auf jeden Fall stimmt.

Flattr this!

CHRISTIAN DIOR Sommer 2012 – Croisette

Ich bin ja für bunt, das ist aber zu bunt. Lässt die Zielgruppe zwischen 26-65 aus, der Rest (unter 25) kann noch so bunt oder über 65 liebt es wieder. Trostpflaster: Alle können es tragen, bloß eher nicht alles auf einmal – und noch einen bunten Rock! Und eine rosa Bluse! Und die Handtasche mit Blümchen!

Wenn es aber jemand tut, ich muss sagen – Hut ab. Ach ja, apropos Hüte…

Flattr this!

Is there a freedom of opinion?

I just read this post over here at BritishBeautyBlogger:
http://www.britishbeautyblogger.com/2012/02/bye-bye-chanel.html

Chanel is not working together with blogs, and they won’t – ever! Once upon a time I kindly did ask them for adding me to the press list. They kindly said no. Okay. My two pence on Chanel PR.

Well, not quite the same with Dior Germany. There has been a time when they invited me to events to Paris, and I happily went. I am in some kind of a press list. I remember also, there was a time I got the press kits like press (and blogs) do. I seldom ask for press samples, because I think the PR is doing a far better job than me – if they want to promote stuff, they send it. Period.

This stopped several time ago, so I asked very polite if there is any problem.

Yes, there is – and there has been an unpleasant phone call. The summary of it: Dior does not like „bad press“.
I am fine if they will not send me samples or press kits anymore, because I understand my blog might not be worth it – overall, PR is business.
But I am not fine when Dior tells me, I am „not the one they will work together with, because I made fun of their advertisement“. What happened exactly?
I wrote here: Natalie Portman seems spooky to me, and the ad used fake lashes like everybody in the industry is doing to promote mascara. If you read further by the way – in the next sentence I deeply recommend their eyeliners.

I am one of the authors with an own opinion and an own channel (author and publisher at the same time).
My opinion might be a good one, a nice one or one you might disagree with.

I would have been fine if they had told me some reasonable causes like „you do not have enough visitors and therefore you are not interesting for us“. But to tell me I must not write „such things“…

There are a lot of different other brands which work differently, and I am not attacking the persons behind the German PR, as they do what they are told to. At least there has been some communication.

Dior is not the only brand acting like this. There are some other huge brands currently involved in social media marketing playing the same game – at least Dior is honest.

BUT – I insist on my freedom of speech.

Flattr this!

CHRISTIAN DIOR – neue Produkte!

Eine neue Wimperntusche (32 Euro) – ich habe zwar nie eine Dior Wimperntusche gehabt, aber sie hat eine grosse Fan-Gemeinde… und 4 der berühmt-berüchtigten 5-Coloueurs Paletten in neuen Farben.

Die „neue“ soll das tun, was Wimperntuschen gemeinhin tun sollten – sie ist schwarz, pflegend, nicht schmierend. Wenn Dior schwarz sagt, dann meinen die SCHWARZ SCHWARZ.

Die neuen Paletten klingen ganz nach meinem Geschmack:

Royal Kaki : das von einem Hauch Gelb gekrönte Grün eines luxuriösen Abendkleids wird hier neu in Szene gesetzt und von Gold- und Perlennuancen begleitet.
Rose Porcelaine : in Christian Diors Augen „die Sanfteste aller Farben“… und eine seiner „Lieblingsfarben“, denn sie erinnerte ihn an sein Geburtshaus. Puder in Pastell- und Violettnuancen verleihen ihrer Frische einen unschuldig-eleganten Touch.
Grège : auch dieser Farbton gehört seit 1947 zur Dior-Palette; je nach Kollektion wird er als Weiß-, Braun- oder Beige-Variation eingesetzt. So präsentierte er sich 1951 als „Terre de France“-Braunnuance natürlicher denn je. Als Komponente der 5 Couleurs-Palette taucht er den Blick in ein zartes Licht. Warme begleitende Farbtöne akzentuieren seine makellose Schönheit.
Bleu de Paris : eine Hommage an das Versailles-Blau von Marie-Antoinette in einer neuen, sanften, ultra-pariserischen Variation. Ein „braver“ Grundton, elektrisiert durch betörende begleitende Nuancen.

Schön und tragbar – Grége dürfte mich über meinen letzten Dior-Fehlkauf trösten und endlich meine Giorgio-Armani Palette ersetzen…

Klicken zum vergrössern

Irreführende Werbung ist übrigens in Großbritannien verboten – nicht bei uns, und so werben L’Oreal, Maybelline, Dior und ach! einfach alle mit Kunstwimpern plus Photoshop. Belegbild siehe weiter unten.

Natalie Portmann finde ich auch gruselig, was mich jedoch nicht abhält, ein paar gloriose Standards von Dior zu empfehlen. Kajalstifte. Ja, genau. Machen sehr viele Firmen sehr gut, aber Dior hat ein besonders schönes Braun.

Flattr this!