LIVING NATURE Ultra Rich Body Cream – Ade, trockene Haut!

Zunächst einmal die Inhaltsstoffe:

INGREDIENTS: Aqua (water), Cetearyl olivate, Sorbitan olivate, Caprylic capric triglycerides, Astrocaryum murumuru seed butter **, Jojoba esters, Theobroma cacao butter, Theobroma grandiflorum (Cupuacu) seed butter**, Sodium levulinate, Sodium anisate, Glycerin (vegetable glycerin), Caryocar brasiliense (pequi) fruit oil, Glucose, Orbignya oleifera (Babassu) seed oil, Daucus carota extract, Parfum (fragrance)*, Mel (manuka honey), Tocopherol (vitamin E), Xanthan gum, Glucose oxidase, Lactoperoxidase. *From natural essential oils: Benzyl alcohol, Benzyl benzoate, Benzyl Cinnamate, Limonene. **Certified organic.

Das ist sie – der Porsche unter meinen Körperpflegeprodukten (es ist ein kleiner Porsche, ein Boxster;-) und es ist wie mit besagtem Auto: Viel Geld, viel PS-Sexiness. Doch diesmal öko – kann ein Produkt aus Neuseeland aber überhaupt öko sein?!

Ja, wenn die Rohstoffe kurze Wege benötigt haben, wenn die komplette Herstellung auch dort stattfindet. Per Schiff nach Europa – die CO2 Blanz dürfte niedriger ausfallen als bei Produkten, deren Rohstoffe aus jeder Ecke der Welt nach Europa kommen müssen. Lässt sich ausrechnen…

Jedenfalls ist die leicht pastige Konsistenz so dick, dass sie reichhaltig ist, und so dünn, dass sie einzieht. Sie kann sehr dünn verwendet werden, aber wenn schon, dann dick auf trockene, rauhe Stellen und überhaupt am ganzen Körper.
Was ich an anderen Körperpcremes oder Körperbutter hasse: Wenn die Fettalkoholmasse glibschig, klebrig und schwitzig ist, und das gesamte Produkt eh zu 80% aus dieser günstigen Grundlage besteht. Die festen Konsistenze, die erst auf der Haut schmelzen müssen, sind wiederum so abdichtend, dass sie gefühlt nie einziehen oder Pickel verursachen. Hier: Nichts davon.

Der Duft ist sehr natürlich – die Kakaobutter duftet heraus, aber nicht zu doll und nicht zu süss. Ein wenig nach Keks. Spätestens hier seid Ihr bei mir, nicht wahr?

Ein klitzekleines Problem sehe ich aber: Den Preis. Um die 33 Euro für eine 150ml Tube.
Egal wie sparsam und wie gut, den Betrag muss man erst auf den Tisch legen. Ich weiss, dass es eine Preisklasse ist, wo viele schlicht ihre Grenzen haben, und würde mir eine kleinere Menge mit niedrigeren Preis wünschen.

Als eierlegende Wollmilchsau gibt sie nämlich sogar eine hervorragende Handcreme ab (wenn sie eingezogen ist, hat man keine fettigen Finger!) und ist insgesamt von Konsistenz und Pflege das beste Körperpflegeprodukt, das ich im Bereich Naturkosmetik kenne.

DAS ist ein starkes Lob, und ich habe lange überlegt, ob es gerechtfertigt ist. Ja. Manchmal ist es so einfach.

Flattr this!

9 Gedanken zu „LIVING NATURE Ultra Rich Body Cream – Ade, trockene Haut!

  1. Ich schleiche schon lange um Living Nature herum. Einen Lippenstift besitze ich, trage ihn aber kaum, er ist halt so pastig fest.

    Die Handcreme und den Lipbalm habe ich mehrfach ausprobiert bei beauty&nature, konnte mich aber noch nicht zum
    Kauf entscheiden.

    Was ich aber fast unwiderstehlich finde, sind diese getönten schimmernden Foundation-Dinger. Ich glaube, beim nächsten Mal kann ich mich nicht zurück halten.

    Was die Körperpflege angeht, hoffe ich trotzdem was günstiges, aber ähnlich gutes zu finden. 150ml reichen mir ja nirgendwohin.
    Schnikki aus dem Beautydschungel kürzlich veröffentlicht..Alles rund um meinen Blog – mein erster (so genannter) TAGMy Profile

    1. Die Bodylotion ist eine Creme – täsuch dich nicht, die ist sehr ergiebig, anders als Bodylotions! Normalerweise werden die in Tiegel verkauft, dabei ist die Tube richtig praktsich. Bei dem Preis dachte ich nämlich auch – ähhhhh… aber es war ein kleiner Frustkauf, und den bereu ich nicht. Makeuo habe ich aber noch nie gesehen von denen, leider!

  2. Geht mir leider genauso. Teure und überteuerte Pflege für das Gesicht ist vollkommen in Ordnung aber beim übrigen Körper bin ich geizig. Da ich diese Wasser-Glycerin-Alkohol-Pampe auch nicht mag, bin ich inzwischen bei reiner Sheabutter angelangt und nehme den leicht zickigen Auftrag eben in Kauf. Aber die Incis lesen sich schon sehr verführerisch!

  3. Uuuuh – definitiv eine der Top-3-Körperlotions (-cremes, -buttern, -…).

    Ich war mir da anfangs unsicher, ob sie wirklich so gut ist. Immerhin gibt es ja schon harte Konkurrenz durch Dr.Hauschka und Sensisana was anspruchsvolle Haut angeht. Die Probe, die uns der deutsche Vertrieb netterweise überlassen hat, habe ich einer Kundin mit seeeeehr trockener Haut zum Ausprobieren mitgegeben. Diese kam umgehend zurück und hat mich überzeugt die Body Cream fest ins Sortiment zu nehmen.

    Erst dann hatte ich Gelegenheit die Körpercreme selbst ausgiebig zu testen. Danach konnte ich die Begeisterung absolut nachvollziehen. Pflegewirkung: 1a. Und der Duft hat es mir angetan. Dezent keksig trifft es gut. 😉

    A propos Duft. Da muss ich Dich leider enttäuschen. Kakaobutter riecht in reiner Form leider nicht so lecker wie man sich das vorstellt. Das “Zeug” hatte Martina Gebhardt früher im Sortiment als Verkaufsware. Tolle Pflegewirkung, Konsistenz erinnert an Sheabutter. Aber geruchlich kommt da nicht viel bei rum; und leider auch kein Keks. :-/

    Viele liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    1. Aha! Dann ist der Duft von Kakaobuttermassageherz von Lush auch ein Fake. Bin voll reingefallen:/) kann man mal wieder sehen. Welche sind den die anderen superduper Produkte?

  4. Also zu meinen persönlichen Top3 zählen (neben der Ultra Rich Body Cream) Dr.Hauschka Regenerations Körperbalsam und Sensisana Kamelie Bodylotion. Wobei die Living Nature Körpercreme bei extrem trockener Haut (also mit hohem Fettmangel und Feuchtigkeitsmangel) definitiv führt.

    Der Hauschka-Körperbalsam ist ganz klar für die reife Haut; und sogar ein wenig günstiger. 🙂 Der Duft ist fabelhaft und er lässt sich leicht verteilen und zieht bei Haut über 40 auch super schnell ein. Wer noch nicht 2 mal 20 ist, greift besser zu anderen Produkten.

    Die Sensisana Kamelie Bodylotion ist teurer (aber was soll’s) und für feuchtigkeitsarme Haut mit einem gewissen Fettmangel geeignet. Sie hat sich auch schon bei Neurodermitikern bewährt, da das Jucken vorab gemindert wird. Duft ist traumhaft und sie zieht auch auf junger Haut gut weg. Das Verteilen ist ein Kinderspiel.

    Wenn es nur darum geht trockene Haut loszuwerden, kommt auch noch Dr.Hauschka med Körperlotion Mittagsblume in Frage. Eigentlich für Neurodermitiker entwickelt, leistet es auch allgemein sehr gute Dienste und versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit und einem dünnen (aber nicht unangenehmen) “Film”. Zieht auch schnell weg, lässt sich leicht verteilen. Man muss eben beim Duft einen Abstrich machen, da es fast überhaupt nicht riecht und dann auch nur ein wenig nach Mittagsblumen-Saft. Die anderen Bodylotions versprühen halt auch mehr Luxus. 😉

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    1. Danke schön! Also muss man schon ganz schön tief in die Tasche greifen, dann gibt es auch was richtig geniales fürs Geld… mir reicht aktuell meine Sammlung, da ich dufttechnisch sehr empfindlich bin, da fallen viele aktuell weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge